Msm und Glucosamin

und Glucosamin

Methyl-Sulfonyl-Methan (MSM) ist eine organische Schwefelverbindung, die im menschlichen Organismus und auch in Pflanzen vorkommt. Das Nahrungsergänzungsmittel enthält MSM, Glucosamin und andere unterstützende Synergieeffekte. MSM - besser bekannt als organischer Schwefel - steht für Methylsulfonylmethan. Glukosamin und MSM sind die besten für die Gelenke. Das MSM ("Methylsulfonylmethan") ist eine organische natürliche Schwefelverbindung, die in allen Lebewesen vorhanden ist.

Molecular Sclerosis & Glucosamine & Colagen

Glukosamine werden im Menschen für die Produktion von Stoffen gebraucht, die die Funktion von Gelenke und Beinen durch ausreichende Baumaterialien gewährleisten. Glukosamin- Reparatur und Regeneration der Knorpelmasse und Stimulierung der Produktion der eigenen Knorpel-Bausteine Glukosamin-Glykane und Protein-Glykane. Das Glucosamin wird aus der Hülle von Krebstieren, besonders Krebse und Krebse, hergestellt.

Collagen ist das dominierende Eiweiß im Menschen und macht etwa 65% des Gesamtproteins im Organismus aus. Sie halten den Organismus zusammen, denn ohne Collagen würde der Organismus buchstäblich auseinanderbrechen. Auch bei zu wenig Kollagen: herausfallende Zähnen, nicht mehr heilende Verletzungen, brüchige Kiefer.

Bei fehlendem Vitamingehalt kann dieser Prozess nicht mehr richtig ablaufen, Collagene werden labil und damit auch der ganze Organismus. Die Kollagenmenge in unserem Organismus nimmt alle 10 Jahre um ca. 7% ab - ein Faktor, warum unsere Körperhaut mit zunehmendem Lebensalter zerknittert, die Heilung von Hautverletzungen verzögert wird, unsere Gefäße weniger resistent werden und unsere Lungenfunktionen abnehmen.

Deshalb ist es umso mehr wichtig, im hohen Lebensalter die richtige Nährstoffversorgung zu gewährleisten und den Organismus mit dem passenden Trainingsprogramm zu ernähren. In Verbindung mit den passenden Fettsäuren können wir den Organismus bei der Synthese von Collagen bis ins höhere Lebensalter fördern. Als Proteinpulver wählen wir hier Kollagenhydrolysat. Es enthält 90% Protein und wird aus Collagen des Typs 1 hergestellt, das ebenfalls vorwiegend in menschlicher Haut vorkommt.

Sie hat einen höheren Gehalt (50%) an den beiden Aminsäuren Glyzin, Hydroxyprolin und Hydroxyprolin und bietet damit funktionale Alleinstellungsmerkmale. Kollagenhydrolysat oder Gelee? Die Molekulargewichte von Kollagenhydrolysat und Gelee haben unterschiedliche physikalische und physikalische Werte. WÃ?hrend Gelee aus langgestreckten AminosÃ?ureketten besteht, ist Kollagenhydrolysat genau das Gegenteilige.

Obwohl die Geliereigenschaften von Gelee besser sind und im Kollagenhydrolysat praktisch keine vorhanden sind, kann Kollagenhydrolysat leicht in Flüssigkeit und Lebensmittel eingemischt werden. Es gibt noch einen weiteren sehr wichtigen Punkt: Kollagenhydrolysat hat eine hohe biologische Verfügbarkeit. Kollagenhydrolysat hat ein breites Anwendungsspektrum und ist vielseitig einsetzbar für die Gesundheit von Beinen, Gelenken und Haut.

Mehr als 60 Untersuchungen haben ergeben, dass Kollagenhydrolysat nicht nur die Regenerierung des Kollagengewebes durch Stimulierung der Collagensynthese fördert, sondern auch die Bildung von Glykosaminoglykanen und Hybriduron. Daher ist die hohe Verträglichkeit und Unbedenklichkeit von Kollagenhydrolysat für den Langzeitgebrauch sehr wichtig, um Problemen mit Beinen und Gelenken entgegenzuwirken und die Anzeichen von Alterung der Haut zu mindern.

Kollagenhydrolysat kann auch zur Regenerierung nach schweren Sporteinheiten oder Sportverletzungen verzehrt werden. Sie versorgt den Organismus mit den für die Wiederherstellung und Erhaltung des kollagenen Gewebes notwendigen Säuren. Kollagenhydrolysat wird wie das von der Speisegelatine durch ein Hydrolyseverfahren aus Collagen des Typs 1 hergestellt. Das ist Collagen, das auch in der Humanhaut und den Beinen vorkommt.

Das Naturprodukt ist zu 97% proteinhaltig (Kollagenhydrolysat beinhaltet 18 trockene Fettsäuren, acht der neun essenziellen Aminosäuren). Kollagenhydrolysat zeichnet sich durch einen großen Gehalt an den beiden Aminsäuren Glyzin, Prolin und Hydroxyprolin aus, die 50% des Gesamtaminosäuregehalts bilden. Durch diese besondere Aminosäurenzusammensetzung erhält das Kollagenhydrolysat die in keinem anderen Eiweiss vorkommenden funktionalen Vorzüge.

Es ist seit längerem bekannt, dass Kollagenhydrolysat eine positive Wirkung auf die Volksgesundheit hat. Aber auch in der klassischen fernöstlichen Kosmetik wird es eingesetzt, da es die Jugend lichkeit und Straffheit der Gesichtshaut unterstützt und allgemein anti-ageing-Wirkung hat. Heizwert: Fett: davon gesunde Fette: Kohlenhydrate: davon Zucker: Salz: Amino-Säuren pro 100 g kollagene Peptide: 2900 mg L-Lysin*, 1300 mg L-Methionin*, 1900 mg L-Phenylalanin*, 11500 mg L-Prolin, 3100 mg L-Serin, Dosierung: Empfindliche Menschen bitte mit 1/4 TL pro Tag einnehmen und die Menge allmählich erhöhen.

Weil der Organismus die Entgiftung verstärken kann, gibt es die Gefahr einer übermäßigen Reaktion des Organismus. Bei langsamer Gewöhnung an den Schwefelsäuregehalt kann die tägliche Verzehrmenge auf bis zu einen TL erhöht werden. Im Falle einer kurzen Überdosis zerlegt der Organismus den nicht notwendigen Sauerstoff und sondert ihn ab. Einnahme: Empfindliche Personen sollten mit 1/4 TL pro Tag anfangen und die Menge erhöhen.

Weil der Organismus die Entgiftung verstärken kann, können Überreaktionen des Organismus auftreten. Bei langsamer Gewöhnung an den Schwefelsäuregehalt kann die tägliche Dosis bis zu einem Esslöffel erhöht werden. Im Falle einer kurzen Überdosis zerlegt der Organismus den nicht notwendigen Sauerstoff und sondert ihn ab.

Mehr zum Thema