Multivitaminpräparat Nahrungsergänzung

Nahrungsergänzung mit Multivitaminpräparat

Also warum überhaupt Vitamine oder Multivitaminpräparate einnehmen? Es ist das Gefühl, dass ein normales Leben ohne solche Nahrungsergänzungsmittel kaum möglich ist. Das Präparat Multivitamin für die tägliche Nahrungsergänzung. würde daher natürlich von einem Multivitaminpräparat profitieren. Ist es möglich, die Nahrungsergänzung mit einem.

Nahrungsergänzungsmittel: Multi-Vitamin Präparate zur Reduzierung des Krebsrisikos

Werden Nahrungsergänzungen wie z. B. Vitamin-Präparate nicht unnötig, wie Fachleute seit Jahren vorgeben? Nahrungsergänzungen wie z. B. Vitamin- oder Mineralstoffpräparate wurden bisher als weitestgehend unnötig, teilweise gar als gesundheitsschädlich eingestuft. In einer aktuellen Umfrage scheinen die Kritikpunkte zu entkräften. Laut der in der Fachzeitschrift "JAMA" veröffentlichten Arbeit können multivitaminhaltige Präparate das Risiko von Krebs bei Menschen leicht mindern.

Jedoch sind viele Forscher vorsichtig bei der Bewertung der Arbeitsergebnisse. Rund 15.000 Menschen, alle Mediziner, alle über 50 Jahre jung und fit, waren dabei. Elf Jahre lang nahm ein Teil der Teilnehmer regelmässig ein Multivita-Min-Präparat ein, der andere Teil ein Placebo. Bei der Evaluierung zeigte sich, dass diejenigen, die die Vitaminpräparate eingenommen hatten, ein um acht Prozentpunkte geringeres Krebsrisiko hatten als diejenigen mit Placebo.

Die Unterschiede sind verhältnismäßig gering: Mit einer gesunden Diät, Bewegung und Nikotinabstinenz kann das Risiko von Krebs um 20 bis 30 Prozentpunkte gesenkt werden, meinen Fachleute. Es ist auch nicht eindeutig, wie sich die Vitaminzufuhr auf die Frau, jüngere Männer oder Menschen mit einer Vorerkrankung auswirkt. "Es ist ein sehr mildes Resultat, und ich bin nicht überzeugt, ob das Resultat aussagekräftig genug ist, um ein Vitaminpräparat zu empfehlen", sagt Ernst Falke, Vice President of Cancer Prevention an der University of Texan Cancer Center.

Er evaluierte die Untersuchung für die American Cancer Research Association, deren Konferenz in Kalifornien, USA, die dies vorlegte. Dennoch ist die Untersuchung viel versprechend, erläutert er. Vitamin-Präparate sind sehr populär, viele sehen sie als eine Form der Kompensation für falsche Essgewohnheiten. Die Hauptursache für die Einnahme eines Multivitaminpräparats ist der Ersatz eines Defizits, erläutert er.

Allerdings zeigte die Untersuchung, dass die älteren Menschen in Form ihres Krebsrisikos davon profitierten. Unter anderem wurde darauf hingewiesen, dass die Versuchspersonen in der aktuellen Untersuchung einen gesünderen Lebensstil haben werden. Diejenigen, die nicht auf multivitaminhaltige Präparate verzichten wollen, sollten folgende Empfehlungen befolgen: - Nahrungsergänzungsmittel unterliegen nicht den strikten Vorschriften der Arzneimittel-Zulassung.

In jedem Falle muss der Allgemeinmediziner vor der Behandlung befragt werden, da es in einigen Fällen Interaktionen mit Drogen gibt. Beispielsweise ist die Verträglichkeit von Vitaminen der Formel 1 mit gewissen Herzmitteln oder Blutverdünnungsmitteln nicht gegeben; die Wirkung der Chemo-Therapie kann durch die Verwendung der beiden Wirkstoffe reduziert werden.

Mehr zum Thema