Muskelaufbau Kohlenhydrate

Kohlenhydrate für den Muskelaufbau

Wieviele Kohlenhydrate muss ich täglich essen, um Muskeln aufzubauen? Bei richtiger Ernährung ist es möglich, Muskeln aufzubauen, ohne viel lästiges Körperfett anzulegen. Hier gibt es alles über Kohlenhydrate! Mit einer gezielten Proteinzufuhr unterstützen Sie den Muskelaufbau. Durch die Kohlenhydrate wird ein stärkeres Training ermöglicht, was zu einer höheren Trainingsintensität führt.

Kohlehydrate im Muskelaufbau - was Sie wissen sollten!

Je nach Molekülzusammensetzung unterteilen sich die Kohlenhydrate in die verwendbaren Ein-, Zwei- und Mehrfachzucker sowie in die Nahrungsfasern, die unser Körper nicht verwerten kann. Vor allem bei der Bereitstellung von Energie für den menschlichen und damit auch für die Nahrung im Muskelaufbau spielt sie eine große Bedeutung. Die Kohlenhydrate sind eine ganze Reihe von Substanzen, die auf ringförmige Zuckermoleküle aufbaut.

Nicht nur verdauliche Polysaccharide, sondern auch schwer verdauliche Polysaccharide sind wichtige Nahrungsfasern für unseren Organismus. Weil sie nicht mehr abgebaut werden muss, steht sie dem Organismus als unmittelbare Energie zur Verfügun.... Jedoch sind Kohlenhydrate keine lebenswichtigen Bestandteile. Wenn der Organismus einen Mangel an Kohlenhydraten hat, kann er ihn selbst aus anderen Nährstoffen wie Eiweiß oder Glyzerin in einem Prozess namens Glukoneogenese produzieren.

Das 4,1 Kilokalorien pro g wird vom Organismus entweder durch nicht-oxidative Glykolyse oder durch oxidative Citratzyklen gewonnen. Ungenutzte Kohlenhydrate werden in moderaten Diäten eingesetzt, um Glygozänspeicher in Muskulatur und Lebern wieder aufzufüllen. Kohlenhydrat-Quellen - Was sollte ich wie viel esse? kohlenhydratreich sind: In jeder Süßfrucht sind die schnellen Kohlenhydrate in Fruktoseform enthalten.

In Vollkorn-Produkten, bissfesten Teigwaren, ungeschälten Reiskörnern und getrockneten Früchten finden sich besonders hochwertige Kohlenhydrate. Diese Kohlenhydrate sind langkettige Kohlenhydrate, die durch die Verdauungszeit allmählich ins Gehirn eindringen. Wenn Sie ein intensives Muskeltraining vor sich haben, sollten Sie nach etwa einer knappen Stunde Kohlenhydrate in Bananenform oder einen Barren einnehmen, um die Kraft für Ihre gesamte Leistung zu bewahren.

Wem das nicht passt, sollte auf Kohlenhydrate verzichtet werden, da sie den Abbau von Fett aufhalten. Auch hier sind keine so starken Spitzenleistungen beim Trainieren wie beim Muskelaufbau erwünscht. Wenn die Glykogenspeicher in den Lebern und der Muskulatur aufgefüllt sind, kann der Organismus während des Trainings etwa 45 bis 60 min verbrauchen. Im Allgemeinen rät das Internationale Olympische Komitee (IOC) Sportlern, pro kg Gewicht sechs bis zehn g Kohlenhydrate aufzutrinken.

Für einen 75 kg schweren Athleten bedeutet dies zwischen 450 und 750 g Kohlenhydrate pro Tag. Achten Sie darauf, dass Sie Ihre tägliche Kaloriengrenze nicht überschreiten und nicht mehr als 55 bis max. 70 v. H. - je nach Sport - Ihres Energiebedarfes aus Kohlehydraten gewinnen. Die Kohlenhydrate sind ein wesentlicher Bestandteil Ihrer Diät, über den Sie als Athlet wissen sollten:

Mehr zum Thema