Muskelaufbau ohne Creatin

Muskulaturaufbau ohne Kreatin

Es wird unter anderem angenommen, dass es fast unmöglich ist, Muskelmasse ohne so genannte Supplements aufzubauen. Kreatin-Kautabletten können auch ohne Wasser eingenommen werden. Nichts funktioniert ohne Protein. Protein ist der Baustoff, den Ihre Muskeln brauchen, um zu wachsen. Die Grundvoraussetzung für den Erfolg im Bodybuilding ist Muskelmasse.

Erfolg ohne Kreatin? Ergänzungen

Alle über supps - von A-Vitamine zu Eiweiß zu Zinn. Erfolg ohne Kreatin? Ich habe herum ein Bit geschaut und werde vermutlich supps wie Eiweiß, Traubenzucker, Fischtran und Basen für Muskelgebäude kauft, aber ich habe eine Menge negative Sachen über den Gebrauch des Kreatins gehort (Akne, Niere- und Leberprobleme,&).

Jetzt wollte ich wissen, ob der Muskelaufbau mit Kreatin rascher ist oder ob er nur einen geringen Vorteil gegenüber dem "kreatinfreien" Muskelaufbau hat? Re: Erfolg ohne Kreatin? Re: Erfolg ohne Kreatin? Meiner Ansicht nach ist es am meisten sinnvoll, Kreatin in 3--5 Gramm-Bereichen aufzufüllen. Geben Sie für weitere Information im Suchfeld bitte "Kreatin" ein.

Sie finden ein großes Gewinde, in dem Sie alle mögliche Antworten über Kreatin haben.

Fettfreier Muskelaufbau - wir machen es vor!

Fettfreie Muskelaufbau mit Systembau! Fettfreie Muskelbildung - ein Märchen oder können wir wirklich fettfreie Muskulatur errichten? In der Massenphase war es nur darauf angewiesen, kräftig zu üben und viel aufzutragen. Natürlich besteht diese Menge nicht nur aus Muskulatur, sondern zu einem großen Teil auch aus Fetten und Nässe.

Die überschüssigen Fette wurden nun durch Ernährungs- und Trainingsumstellungen "weggeschmolzen" und die bisher aufgebauten Muskeln optimal schont! Nahezu ueberall, wo man nur von einem fettarmen Muskelaufbau hoert, wollen sich die Menschen das ganze Jahr ueber ganz gezielt bewegen. Auf die Vor- und Nachteile fettfreier Muskelaufbau wird in diesem Beitrag eingegangen.

Wir zeigen Ihnen außerdem die Möglichkeiten dieses Ansatzes und stellen Ihnen eine völlig neue Möglichkeit vor, wie Sie den perfekten Schnittpunkt der beiden Extreme treffsicher anfahren! Fettfreier Muskelaufbau, ist das überhaupt möglich? Man kann durchaus fettfreie Muskulatur bauen, aber hier muss man es vorgeben: Die Muskulatur ist fettfrei: Sehr zielgerichtet muss die Nahrung zugeführt werden, man sollte seinen Kalorienverbrauch genau einhalten.

Wenn Sie zu wenig Energie verbrauchen, können Sie in ein Minus fallen, ein ordentlicher Anstieg ist nicht mehr möglich. Wenn Sie zu viele Kohlenhydrate zu sich nehmen, sind Sie zu viel Energie, was zu einem Muskelaufbau, aber auch zu einem Fettabbau führt. Ist hier nicht alles 100% richtig, dann tritt man im ungünstigsten Falle nur auf der Straße und hat keinen einzigen Treffer, aber viel Zeit kann das nicht das Ende sein!

Nachfolgend stellen wir Ihnen eine simple, ausgeklügelte und sehr persönliche Art vor, mit der Sie Ihren individuellen Kalorienverbrauch ermitteln können, egal welchen Körpertyps Sie haben. Die eine Extremität wäre der absolut Hardgainer, der kaum Fette ansammelt und viele Kohlehydrate essen kann und muss. Die andere Extremität wäre der Weichmacher, der anfängt, durch " Betrachten " der Kohlehydrate zu fetten!

Im Allgemeinen sollten Sie bis zu 2g Protein* pro Kilogramm des Körpergewichts zu sich nehmen, um Muskeln zu errichten. Sie sollten auch ca. 1g Körperfett pro Kilogramm einnehmen. Die restliche Menge wird über Kohlehydrate absorbiert! Auf der einen Seite müssen Sie sehen, wie viele Kilokalorien Sie in Summe tolerieren können, ohne zu viel Körperfett zu bilden und auf der anderen mit den Nahrungsmitteln umzugehen.

Falls Sie äußerst sensibel auf Kohlehydrate sind, ersetzen Sie diese durch Eiweiß, so dass Sie mehr Eiweiß und weniger Kohlehydrate verbrauchen, um Ihre Zielkalorienzufuhr zu erreichen! Zu Beginn sollten Sie Ihren Kalorienverbrauch abschätzen, der in der Regel zwischen 2.500 - 3.500 kcal während der Aufbauzeit ist.

Mit Hilfe unserer obenstehenden Tabelle können Sie nun ganz einfach berechnen, wie viele Kilokalorien Sie verbraucht haben. Das Verfahren geht nun wie folgt vor: Zum Beispiel haben wir einen 80 kg schweren Körperbauer, der sich selbst als harten Gauner einordnet und nicht sehr kohlenhydratempfindlich ist. Seinen Anfangsbedarf beziffert er auf etwa 3000 Kcal!

Zu Beginn der Wettkampfphase absorbiert der Sportler 200 g Protein, 80 g Fette und 370 g Kohlehydrate, was etwa 3000 kcal ist. Das heißt, dass er unbedingt mehr Energie aufnimmt. Wenn er die Menge an Energie um 300 aufwärts eingestellt hat, funktioniert der Muskelaufbau auf einmal.

Der Clou an dieser Technik ist, dass Sie rasch ein Gespür für Ihren persönlichen Bedarf an Energie bekommen. Außerdem merken Sie rasch, ob Sie lieber auf zu viele Kohlehydrate verzichtet haben oder nicht. Das Verfahren selbst ist recht simpel. Sie beginnen mit einem Schätzwert und sehen auf der Skala, ob Sie in einem Mangel sind und mehr Energie zu sich nehmen müssen, oder ob Sie bereits zu viele Energiequellen ausgewählt und zu rasch zugelegt haben.

Dies ist eine sehr individuell angepasste Technik, die optimal auf den Schnittpunkt einer alten Massenphase und eines starken fettarmen Muskelaufbaus abgestimmt ist! Ein weiteres sehr beliebtes Verfahren zum fettarmen Muskelaufbau im Bodybuilding ist die Pendel-Diät von Herrn Universum Andreas Frey.

Mehr zum Thema