Nachtkerzenöl Kapseln dm

Kapseln Nachtkerzenöl dm

Nachtkerzenöl, vielleicht Kapseln? Arzneipflanzen wie rote Echinacea, Borretsch oder Nachtkerze können die Symptome lindern oder die Lebensqualität verbessern. und große, gelbe Blüten, die nur nachts geöffnet sind (daher der Name "Nachtkerze"). Extrakte in Form von Kapseln sind hier ideal. Herzlich Willkommen in der Nähe unserer Erde Mandelblättchen kaufen Test.

Schlaf-Kerzenöl zur Therapie der Neurodermitis - effektiv oder ineffizient?

Reduziert Juckreiz und Rötung der Haut bei Neurodermitis? Die Präparate aus Nachtkerzenöl werden als Medikamente und Nahrungsergänzung zur Unterstützung der atopischen Dermatitis / Neurodermitis eingenommen. Abendkerzenöl (Oenotherae oleum) wird aus den Kernen von Nachtkerzenarten hergestellt, insbesondere der gewöhnlichen Nachtkerzen ( "Oenothera Biennale L."). Schlafkerzenöl besteht zu 8 bis 14% aus Gamma- und zu 65 bis 80% aus Linolensäure.

Nachtkerzenöl eignet sich zur Therapie des Neurodermitis (Neurodermitis), besonders zur Therapie des Begleitjucken. Bei Neurodermitis wird die Zufuhr von bis zu 6 Gramm Nachtkerzenöl pro Tag angeraten (Handelsnamen): Gammacur® Kapseln, Gammacur® Kapseln, Neobonsen® Kapseln, Epogam® Kapseln, Epogam® Kapseln, Gammacur® Kapseln, Efamolkapseln. Erfahrungsgemäß werden die für Neurodermitis charakteristischen Beschwerden wie Juckreiz, Schuppenbildung, Hautentzündungen oder Rötungen durch eine Therapie mit Nachtkerzenöl begünstigt.

Gammalinolensäure (Gamma-Linolensäure) gilt als der essentielle Wirkstoff des Abendkerzenöls. Borretschöl ( (21 %), Johannisbeeröl (14 bis 19 %) und Nachtkerzenöl (9 %) sind besonders stark mit Gammalinolensäure angereichert. Es ist aus zahlreichen Studien bekannt, dass mit Hilfe von Gamma-Linolensäure-haltigen Ölen eine beschädigte Barriere der Haut erneuert, der erhöhte transepidermale Wasserabfluss normalisiert und die Hautgeschmeidigkeit nach innerer Applikation bei ekzematischen Veränderungen der Haut verbessert werden kann.

Bei einer ersten Meta-Analyse der klinischen Ergebnisse von 2006 wurden 26 Untersuchungen mit 1207 Patientinnen und Patienten im Bereich der atopischen Hautentzündung erörtert. Das Fazit der Analyse: Die Anwendung von Nachtkerzenöl kann sich nach 4 bis 8 Schwangerschaftswochen auf Juckreiz, Verkrustungen, Ödem und Rötung (Erythem) auswirkt.

Allerdings wurde darauf verwiesen, dass eine simultane Kortisontherapie die Wirkung von Nachtkerzenöl mindern kann. Die Überprüfungsarbeit einer im Jahr 2008 gegründeten Arbeitsgemeinschaft kommt zu einer gegenteiligen Bewertung: Danach reichen die bisher publizierten Untersuchungsergebnisse zur Wirkung von Nachtkerzenöl bei der Neurodermitis nicht aus, um eine Therapieempfehlung abzugeben (2).

In einer weiteren Studie aus dem Jahr 2009 wird dieses Resultat im Kern bestätigt: Nach Ansicht der Verfasser gibt es keine hinreichenden Hinweise auf eine klinische Relevanz einer Neurodermitis unter oraler Behandlung mit Nachtkerzenöl (3). In der Fachliteratur werden gelegentlich gute Ergebnisse zur Verwendung von Nachtkerzenöl bei Neurodermitis gefunden.

Ein Beispiel ist eine in Indien durchgeführte Untersuchung an 50 Patientinnen und Patienten mit klinischer Atrophie. 25 Patientinnen bekamen über einen Zeitabschnitt von 5 Monate entweder 500 mg Nachtkerzenöl oder gleichartige Kapseln mit Solarium. Die Effektivität wurde vor und nach der Therapie anhand des Ausmasses und der Stärke des Juckreizes und der Hauttrockenheit bewertet.

Fazit: Am Ende des fünften Monates wiesen 24 (96%) der Patientinnen in der Nachtkerzenölgruppe und 8 (32%) der Patientinnen in der Abgleichsgruppe eine klinische Besserung auf. Die für ihre kritische Anmerkungen berühmte Gammalinolensäure wird im Nachtkerzenöl als "umstrittenes therapeutisches Prinzip" eingestuft, dessen Wirkung "auch durch Hauttexterna erreicht werden kann". Die Vorzüge essentieller Speisefettsäuren wie Gammalinolensäure / Gamolensäure (z.B. in Nachtkerzenöl) sind ungeklärt oder nach dem Arzneitelegramm nicht erforscht.

Im Rahmen einer kürzlich publizierten Cochrane Meta-Analyse wurde die oral verabreichte Therapien von atopischer Dermatitis/Neurodermitis mit Nachtkerzenöl neu evaluiert (6). Das Hauptergebnis war, dass die Anwendung von Nachtkerzenöl die Beschwerden bei Neurose im Gegensatz zu Plazebo nicht signifikant verbesserte. Die Beurteilung der Beschwerden basierte auf den Beurteilungen der Patientinnen und Therapeuten.

Dementsprechend kamen die Verfasser zu dem Schluss, dass Nachtkerzenöl keine effektive Therapie gegen Neurodermitis oder atopisches Ekzem ist (6). Nebeneffekte mit Nachtkerzenöl waren Verdauungsprobleme, Brechreiz und Kopfweh. Behandlungen mit Nachtkerzenöl können zu bisher unentdeckten Krampfanfällen führen. Die bisher publizierten Untersuchungen haben die Wirkung von Nachtkerzenöl zur Therapie von Neurodermitis / atopischer Dermatitis nicht hinreichend untermauert.

Obwohl kleinere Untersuchungen die positiven Auswirkungen von Nachtkerzenöl auf bestimmte Anzeichen dieser Hautkrankheit belegt haben, reicht dies für eine generelle Therapieempfehlung nicht aus. In der Dermatologie ist Nachtkerzenöl wirksam: eine randomisierte, placebokontrollierte Studie.

Auch interessant

Mehr zum Thema