Nahrungsergänzungsmittel Ernährung

Ernährungsergänzung Ernährung

Spurenelemente sollten durch eine ausgewogene Ernährung abgedeckt werden. Adäquate Ernährung und eine gesunde Lebensweise können das Risiko von Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen wirksam beeinflussen. aus Dosen: Nahrungsergänzungsmittel in der modernen Ernährung. Nach Ansicht der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sind Nahrungsergänzungsmittel für Sportler nicht erforderlich. Neueste Nachrichten und ausführliche Berichte über Ernährung + Nahrungsergänzungsmittel.

Wenn Nahrungsergänzungsmittel zum Gefahr werden können - Advisor

Nahrungsergänzungen beinhalten oft gefährliche Stoffe, raten Fachleute. Höhere Energieeffizienz, höhere Leistungsfähigkeit, konzentriertere Arbeit - das war das Versprechen eines Nahrungsergänzungsmittels mit Nicotinsäure, über das sich ein Einkäufer in den Verbraucherzentren beklagt hatte. Die Konsumentenschützer fanden im Prüflabor heraus, dass die Substanz aus der Vitamin-B-Gruppe stärker als zugelassen war. Nicotinsäure ist für den Metabolismus von Bedeutung - aber die meisten Menschen in Deutschland übertreffen den Verbrauch mit ihrer Ernährung sowieso erheblich.

Jeder, der mehr davon über Tabletten und Puder nimmt, läuft Gefahr, überdosiert zu werden. Die Bundesanstalt für Konsumentenschutz und Ernährungssicherheit (BVL) hat nun davor gewarnt, dass Nahrungsergänzungsmittel zu viel verheißen oder gar gesundheitsschädigend sind. "Manche Nahrungsergänzungsmittel verheißen viel, aber sie behalten nicht viel", sagt die Agentur. Auch völlig ungewollte Bestandteile wie die Chemikalie Sebutramin wurden von den Fachleuten gefunden.

Die Substanz 1,3-Dimethylbutylamin wurde hier gefunden, was ebenfalls zu Ruhelosigkeit und Bewegungsmangel führt. Derzeit mahnt das Ministerium für Gesundheit des Landes Schleswig-Holstein vor "Liquid XLX - Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin als Flüssigkonzentrat". Die schweizerische Aufsichtsbehörde hatte die nicht deklarierte Substanz Hydroxythiohomosildenafil aufgedeckt. Auch wenn solche Berichte nicht ungewöhnlich sind, bleibt die Anfrage nach Nahrungsergänzungen hoch, wie Umfragen ergaben.

Laut einer Forsa-Umfrage hat bereits jeder dritte Kunde solche Artikel ersteigert. Der überwiegende Teil der Einkäufer kauft die Ware im Stationärhandel. Aber jede achte Bestellung von Tabletten und Puder ist online. Konsumenten können sich wenigstens zum Teil vor risikobehafteten Angeboten absichern. Die Gestaltung der Website kann auch Verweise auf die Shopqualität beinhalten.

Beispielsweise ist für die jeweiligen Erzeugnisse eine Zutatenliste vorzuschreiben. Sie müssen dort den Webseitenbetreiber mit einer kompletten Anschrift vorfinden. Konsumenten können einen entscheidenden Einblick auf die Website der Firma nehmen: www.bvl.bund.de/mustershop Sie sollten sich beispielsweise nicht nur auf die Erweiterung".de" für die Anschrift des Geschäfts stützen; es muss nicht unbedingt ein deutsches Unternehmen sein.

Zuverlässig ist dagegen das Produktangebot "Klartext Nahrungsergänzung" der Verbraucherzentren. Den Verbrauchern geht es hier um die Effektivität der individuellen Mittel.

Auch interessant

Mehr zum Thema