Nahrungsergänzungsmittel für Augen

Ernährungsergänzungen für die Augen

Augenschutz, Vorbeugung gegen Makuladegeneration. Der Orthomac ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit wichtigen Mikronährstoffen für die Augen. Klimatisierte Luft und künstliche Lichtquellen sind besonders störend für die Augen. Die Luteinzufuhr zu den Augen und zur Erhaltung der Makuladichte im Alter. Komponente des Produktes "Eagle Eye Vision Lutein Caps" (Nahrungsergänzungsmittel).

Nahrungsergänzung bei Makulakrankheiten

Über unsere Lebensmittel erhalten wir lebensnotwendige Spurenelemente, die für die Gesunderhaltung unseres Organismus existenziell sind. Wenn der Organismus aufgrund einer Ernährungsweise oder Unterernährung nicht genügend mit Spurenelementen ausgestattet ist, können Nahrungsergänzungsmittel diesen Defizit teilweise auffangen. Wer eine gesündere und ausgewogenere Kost mit viel frischen Früchten und Gemüsen sucht, sollte diese nicht notwendigerweise mit Nahrungsergänzungen einnehmen.

Da eine zu starke Dosis Ihrem Organismus schadet, ist die Aufnahme von Nahrungsangst in einem fortgeschrittenem Stadium der Erkrankung nicht zu raten. Was an Mikronährstoffen wird über die Ernährung aufgenommen? Dr. Kaymak: Die Verwendung von Nahrungsergänzungen sollte mit einem Facharzt oder Ophthalmologen besprochen werden, da einige Spurenelemente in zu hohen Konzentrationen gesundheitsschädlich sein können.

Spurennährstoffe, die wir durch eine ausgeglichene Diät aufnehmen können, sind u. a. Vitamin, Sekundärstoffe, ungesättigte Fette, Mineralien und Mineralien. Diese sind für die Gesunderhaltung unseres Organismus und natürlich für unser Sehvermögen von großer Wichtigkeit. Fehlt es dem Organismus an wichtigen Spurenelementen, können Defizitsymptome oder gar Krankheiten die Ursache sein.

Die Mikro-Nährstoffe sind für das Sehen wichtig: Für die Augenfunktion ist besonders viel wertvolles Vitaminenergie. Zusätzlich fördern die B-Vitamine A1, A2, B2, A2, C2 und C2 die Nervosität. Sind Nahrungsergänzungsmittel zur Vorbeugung von Makulakrankheiten (AMD) geeignet? Die weltgrößten Prospektivstudien zur Bewertung der Wirkung von Antioxidantien und anderen Nahrungsergänzungen bei Morbus Parkinson, die so genannten ARED-Studien, haben nicht gezeigt, dass diese Ergänzungen eine altersbedingte Makula-Degeneration verhindern können.

Darüber hinaus kann eine ausgeglichene Diät nach den Vorgaben der Ernährungsgesellschaft dazu dienen, das Erkrankungsrisiko zu reduzieren. Existieren jedoch bereits Beschwerden, die nach der AREDS-Klassifikation in die Kategorien 3 und 4 eingestuft werden, so können einige Nahrungsergänzungsmittel das weitere Voranschreiten der Krankheit dämpfen. Laut der jüngsten ARED-Studie (2): Vitamine 500 mg, E 400 IU, 25 mg Zinn, 2 mg Cu, 10 mg/Zeaxanthin 2 mg Zement.

Mehr zum Thema