Nahrungsergänzungsmittel Mineralstoffe

Ernährungsergänzung Mineralien

Optimix Vitamin Nature - Mineralstoff- und Vitaminzusatz zum Grillen (erwachsene Hunde). Sind die Menschen gesund, brauchen sie eigentlich keine zusätzlichen Vitamine und Mineralstoffe in Form von Nahrungsergänzungsmitteln. Die Enzym Complex Kapseln sind eine Nahrungsergänzung. Es wurden verschiedene Nahrungsergänzungsmittel getestet! Wie viele Vitamine und Mineralstoffe sollten Nahrungsergänzungsmittel höchstens enthalten:

Drohung oder Gelegenheit? Neue Höchstmengenvorschläge für Vitamin- und Mineralstoffe in Nahrungsergänzungen

Angesichts der schweren Staatsbildung in Deuschland und der Neubesetzung der EU-Kommission im Jahr 2019 ist der Zeithorizont zurzeit kaum überschaubar. Eine Gegenüberstellung der BfR-Werte mit den europaweiten Maximalmengenvorschlägen ergibt bei vielen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen deutliche Schwankungen. Beispielsweise werden 250 Milligramm als Maximalwert für den Gehalt an Vitaminen erwähnt, während der EUVorschlag noch immer 1700 Milligramm für unbedenklich erachtet.

WÃ?hrend fÃ?r die Vitamine der Gruppe Vitamine der Gruppe von 20 ?g (gegenÃ?ber dem europÃ?ischen Grenzwert von 83,2 ?g (auch im Hinblick auf eine Unterscheidung zu pharmazeutischen Dosierungen bei Medikamenten mit Vitaminen der Gruppe D), sollten die Grenzwerte fÃ?r Vitamine der Gruppe von 30 ?g und E (in Deutschland: 270 mg) differenziert werden.

Ein grundsätzlicher Verzicht auf eine Zugabe der Mineralstoffe Salz und Kochsalz ist nicht nachvollziehbar, da diese z.B. bei Nahrungsergänzungen für Athleten eine Ernährungsrelevanz haben können. Die Versorgungssituation älterer Menschen (65 bis 93 Jahre) mit Vitamin- und Eisenpräparaten wurde in einer kürzlich publizierten Untersuchung (der so genannten KORA-Studie) mittels Blutprobe überprüft.

Es zeigte sich, dass zum Teil beträchtliche Anteile der Testpersonen nicht optimal mit Vitaminen angereichert waren (Vitamin E 52 %, Vitamine B 12 27 %, Folsäure 9 %, Eisen 11 %). 6 ] Die Einnahme von Nahrungsergänzungen hat also auch gesundheitspolitisch eine Bedeutung. Trotz aller Kritiken, denen diese neuen Wertvorstellungen im Wissenschafts- und Politikdiskurs ausgesetzt sind, darf nicht übersehen werden, dass das Bundesamt für Strahlenschutz hier ausschliesslich die Unbedenklichkeit oder das Sicherheitsrisiko und nicht den möglichen Vorteil für die Menschen berücksichtigt hat.

Ökonomische Überlegungen, dass diese Größen, soweit sie rechtsverbindlich werden, für die Produzenten mit erhöhten Kosten verbunden sind und nicht der aktuellen Marktlage entsprechen, sind für eine Risikobeurteilung natürlich von untergeordneter Bedeutung. Wer, abgesehen von einigen weltweiten Rohstoffproduzenten, profitiert tatsächlich von den ständig steigenden Mengen an Vitaminen und Mineralstoffen in einem Nahrungsergänzungsmittel?

Für die meisten Vitamine und Mineralstoffe wäre bei Beachtung der vom Bundesamt für Strahlenschutz (BfR) vorgegebenen Maximalmengen nach wie vor eine "100%ige Tagesbedarfsdeckung" möglich. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Empfehlung der täglichen Aufnahmemengen (RDA oder NRV-Werte nach LMIV) auch "politische" Größen (der EU) sind, die laufend dem aktuellen Kenntnisstand anzupassen sind.

Mit Ausnahme der Ausnahmefälle (z.B. Vitamine B, F und Z) ist dies aufgrund einer eventuellen Überdosis verständlich. Alle Nahrungsergänzungsmittel werden wegen unnötiger hoher Dosierung kritisiert. Die Konkurrenz zwischen solchen intelligenten Nahrungsergänzungsmitteln, von denen viele Verbraucher profitieren können, wäre sicherlich besser.

Auch interessant

Mehr zum Thema