Nahrungsergänzungsmittel Sport Shop

Ernährungsergänzung Sport Shop

sowie Aminosäuren von führenden Herstellern wie Sunwarrior und Vega Sports. Hochdosierte Inhaltsstoffe für Gesundheit, Vitalität und Sport & Fitness. Wann und welche Produkte sind für die Sporternährung geeignet? Welche Ergänzungen kann ich verwenden? Der Schwerpunkt von Thorne liegt auf zertifizierten Nahrungsergänzungsmitteln für Sportler, die offiziell frei von verbotenen Substanzen sind:

1. creatine

Der Speiseplan sollte hauptsächlich aus den nachfolgenden Lebensmitteln bestehen: Wie viel Nahrung geliefert werden soll, hängt von den individuellen Zielsetzungen und dem Metabolismus ab. Als Lieferant von Vitamin-, Mineralstoff- und Spurenelementversorgung und als völlig natürliches Lebensmittel sind Früchte, Gemüsesorten und Salate kaum zu verzehren. Ein ausreichender Vorrat an Flüssigkeit (mehrere l und Natrium (Salz) ist ebenfalls sehr wichtig für alle Athleten.

Natürliches Essen übertrifft jeden Lebensmittelersatz! Kreatin ist ein Baustein von Kreatinphosphat, das die Energieversorgung der Muskeln übernimmt. Die Kreatinphosphatmenge in der Muskulatur während des Krafttrainings begrenzt also die Belastungsdauer und den Kraftaufwand. Kreatin wird sowohl über die Ernährung absorbiert als auch vom Organismus selbst hergestellt; um jedoch eine deutlich höhere Kreatinkonzentration im Muskeln als normal zu erreichen, müsste pro Tag mehrere Kilo Tierfleisch eingenommen werden.

Daher sind Kreatinpräparate als Nahrungsergänzungsmittel zu empfehlen, um die Kreatinkonzentration in den Muskeln zu steigern. Kreatin speichert in den Muskeln Feuchtigkeit und verursacht so eine Zunahme des Körpergewichtes. Kreatin macht so einige weitere Repetitionen möglich, sowohl durch die bessere Energieversorgung im Muskeln, als auch durch die besseren Hebelübersetzungen im Muskeln (Wasserspeicherung), und/oder die Nutzung eines erhöhten Trainingsgewichts.

Jetzt sollte deutlich werden, warum das Nahrungsergänzungsmittel Kreatin für den ambitionierten Kurzhantelsportler DAS bedeutendste Nahrungsergänzungsmittel überhaupt ist! Kreatin ist jetzt in vielen verschiedenen Zusammensetzungen, Rezepturen und Dosierungen sowie in vielen verschiedenen Dosierungen erhältlich. Ich halte es für richtig, überhaupt Kreatin zu konsumieren - alles andere ist nicht "kriegsentscheidend".

Zinn ist aus vielen verschiedenen GrÃ?nden sehr bedeutsam, vor allem fÃ?r Athleten. Besonders für den Kurzhantelsportler ist es von großer Bedeutung zu wissen, dass für eine gute Bildung von Hormon und Wachstumshormon unbedingt erforderlich ist, dass es eine wichtige Funktion im Hormonhaushalt hat. Der Aufbau der Muskulatur erfolgt durch die Steigerung dieser durch das Trainieren induzierten Hormonwerte - dieser Anstieg kann aber nur erfolgen, wenn dem Organismus genügend Zinkbestand zur VerfÃ?gung steht.

Besonders zu empfehlen sind Nahrungsergänzungsmittel, in denen Zinkbindungen auf der Basis von Chelaten, Orotaten, Gluconaten und Citrat vorliegen. 99% des Kalziums ist im Organismus als Komponente von Beinen und ZÃ? Der verbleibende Anteil übernimmt auch die entscheidenden Funktionen im Körper: Kalzium regt eine Vielzahl von Enzymen an (Energiestoffwechsel!), sichert die Normalfunktion von Herzen, Nerven, Nieren und Blutgerinnseln und ist wichtig für die Muskelkontraktion und Nervensteuerung.

Die Bedürfnisse eines Athleten sind sicherlich höher, aber es gibt keine genauen Angaben. Weil Kalzium aus den Beinen bei Nahrungsmangel aktiviert wird, ist es wichtig, dass dem Organismus genügend Kalzium zur Verfügung gestellt wird. Nach meiner eigenen Erfahrungen ist es genug, eine ausgewogene Diät mit zusätzlichen 500mg Kalzium pro Tag zu ergänzen.

Dabei ist das Mischungsverhältnis von Kalzium zu Magnesit zu berücksichtigen, das etwa 2:1 betragen sollte. Weil Kalzium und Magnesit über den gleichen "Absorptionsweg" in den Organismus eindringen, sollten sie entweder separat und rechtzeitig oder zusammen auf mehrere Einzeldosen pro Tag aufgeteilt eingenommen werden.

Der Stellenwert von Magnesiums für die physische Leistung ist zumindest so hoch wie der von Kalzium. Das Material dient als Katalysatoren für mehr als 300 Enzyme. Besonders für Athleten ist es von Interesse, dass es für den ATP/ADP-Kreislauf, die Kreatinphosphatbildung, die Knochenbildung, die Eiweißsynthese in den Muskeln, die Muskelkontraktion und die Übertragung von Nervenreizen zuständig ist.

Ein gravierender Vorteil gegenüber Kalzium ist, dass sich der Organismus auf kurze Sicht nicht selbst ernähren kann. Wenn man bedenkt, dass ein Magnesiummangel in der Population verhältnismäßig weitverbreitet ist und Sportler auch durch Schwitzen verliert, wird deutlich, dass Athleten einen höheren Magnesiumbedarf haben und daher tendenziell unter einem Magnesiummangel leiden.

Das Bedürfnis eines Durchschnittsbürgers liegt bei etwa 250 mg und es wird angenommen, dass sich der Bedürfnis eines Athleten ungefähr doppelt so hoch ist. Deshalb reichen meiner Meinung nach zusätzliche 250 mg pro Tag als Nahrungsergänzungsmittel für eine ausgewogene Diät aus. Hinsichtlich der Dosierungsform und der Aufnahme sind die gleichen Anweisungen wie bei Kalzium zu befolgen.

Weil Athleten jedoch einen erhöhten Vitaminbedarf haben, sind sie für die sportlichen Aktivitäten von ausschlaggebender Wichtigkeit und viele gehen lieber auf Sicherheit als auf "nur" vertrauensvolle Kost, kann eine regelm. Daher ist es in m.M.n. - immer unter der Bedingung, dass die Fütterung nicht verhängnisvoll ist - völlig ausreicht, wenn man die Standardpräparate (z.B. auch aus dem Supermarkt) verwendet.

Allerdings sollte man nicht annehmen, dass diese Präparate auch Mängel in der Mineralstoffbilanz (Zink, Chromium, Kalzium, Magnesium, etc.) beseitigen könnten; die Menge pro Kapsel ist in der Regel unzureichend. Betaalanin ist erst in den vergangenen Jahren richtig beliebt geworden. Betaalanin hat wie Kreatin (siehe oben) seine Funktion im Energiehaushalt der Muschel.

Betaalanin ist für die Carnosinsynthese vonnöten. Mit zunehmender Konzentration von Beta-Alanin in den Muskeln erfolgt die Carnosinsynthese während und nach der Muskelanstrengung rascher, ein stärkeres Krafttraining kann zu höheren Trainingsreizen führen, wobei ein erhöhter Beta-Alaninspiegel indirekt zu einem Anstieg der Muskeln und der Muskelstärke führt - wenn die Potentiale von Beta-Alanin während des Trainings ausgeschöpft werden!

Betaalanin ist eine Amino-Säure, die über die Ernährung absorbiert wird (hauptsächlich aus dem hauptsächlich in Rindfleisch und Fischen vorkommenden Carnosin ), aber auch vom Organismus selbst hergestellt werden kann. Zur Erzielung der erwähnten Wirkungen reichen jedoch weder die Zufuhr über die Ernährung noch die Selbstsynthese.

Mit einer Tagesdosis von ca. 3-4g Beta-Alanin, die über wenigstens zwei Einzeldosen neben der über die Ernährung absorbierten Dosis verabreicht wird, sind die positiven Auswirkungen klar spürbar - Muskelermüdung beim Kraftsport beginnt erst viel später und auch beim Konditionstraining steigt die Leistung der Muskeln - "Brennen" tritt nicht auf oder beginnt erst später oder bei höherem Widerstand.

Wie Kreatin hat Beta-Alanin die verschiedensten und fantasievollsten Arzneiformen, Bezeichnungen und Kombinationen von Wirkstoffen - meiner Meinung nach ist es jedoch völlig ausreichen, das reine Beta-Alanin in Form eines Pulvers zusammen mit einem Drink mitzunehmen. Das bedeutet: Bei uns dreht sich alles um die harte Arbeit und das Engagement des Teilnehmers!

Bei der Anschaffung ist darauf zu achten, dass nicht nur gemahlene Komponenten der Anlage eingesetzt werden, sondern dass es sich um einen Auszug handelt. Eine Protein-Konzentrat ist oft das erste, was in den Sinn kommt, wenn das Wort Nahrungsergänzungsmittel oder Ergänzung kommt. Hinsichtlich der erforderlichen Mengen ist es jedoch oft und sehr groß.

Nach meiner eigenen Erfahrungen braucht niemand mehr als 2 g Eiweiß pro Kilogramm Gewicht, in den meisten Fällen sind 1,5 g genug. Molkenprotein hat für alle anderen Proteinpräparate den großen Vorzug, dass es sehr rasch abgebaut wird und der Organismus dadurch sofort beliefert wird. Klassische Einnahmezeiten sind daher frühmorgens nach dem Stehen (keine Eiweißaufnahme im Schlaf) und vor oder nach dem Schlafen.

Ein weiterer Vorteil des Molkenproteins ist der besonders große Gehalt an BCAA ( (23-25%) (besonders für den Aufbau der Muskulatur wichtig), der beim Trainieren besonders von Vorteil ist. Meiner Meinung nach sind alle anderen Eiweißkonzentrate nicht erforderlich, wenn genügend natürliche Ressourcen verwendet werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema