Nasolabialfalte Behandeln

Behandlung von Nasolabialfalten

Ein Re-Lifting des Mittelgesichts durch ein operatives Facelifting würde die Nasolabialfalte kausal behandeln und am besten glätten. Der Begriff Nasolabialfalten bezeichnet die Falten, die sich von der Nase bis zu den Mundwinkeln erstrecken. Diese Falten können auch behandelt werden. Die nächste Nasolabialfalteninjektion sollte nach einer ersten Behandlung nach ca. sechs Monaten erfolgen.

Übersicht über die unterschiedlichen Behandlungsmethoden:

Abhängig von ihrer Kraft und ihren Eigenschaften und immer in engem Kontakt mit dem betreuenden Mediziner sollten die Patientinnen und Patienten herausfinden, welche Art der Behandlung für ihre jeweilige Lebenssituation am besten geeignet ist. Dabei ist es oft entscheidend, dass es sich um einen gezielten Methodenmix handelt, der den besten Lernerfolg versprechend ist. Ein guter Lifestyle fördert prinzipiell jede Art der Faltenbekämpfung.

Übersicht über die unterschiedlichen Behandlungsmethoden: Der Patient muss mit Behandlungskosten zwischen 200 und über 1000 EUR pro Behandlung kalkulieren. Es ist eine gute Möglichkeit zur Injektion bei starken Fältchen. Dieses Verfahren ist auch ein so genanntes minimal-invasives Verfahren im Bereich der kosmetischen Operationen. Das Straffen des Mittelteils des Gesichts ist die Voraussetzung für ein komplettes Facelifting.

Diese Prozedur wird auch auf ambulanter Basis durchgeführt. Es ist jedoch kostspieliger und liegt zwischen 2000 und 8000 EUR. Nachteilig ist, dass die Wundnarben immer etwas zu sehen sind und die Technik auch als die drastischste Art der Faltenbekämpfung erachtet wird. So belaufen sich die Behandlungskosten auf etwa 50 bis 100 EUR, die der Patient immer im Auge behalten sollte.

Da ist die Fruchtsäure und das Chemicalpeeling. Eine oberflächliche Anwendung, die zur Enthäutung der oberen Hautschichten beiträgt. Die Schälung ist für diejenigen Personen bestimmt, die sich noch nicht für eine Injektion oder Verschärfung entschieden haben. Die Therapiemethode funktioniert auch ohne Chirurgie. Dieses Verfahren muss auch mehrmals angewendet werden, um eine nachhaltige Wirkung zu haben.

Das Verfahren ist nicht billig, denn eine alleinige Therapie ist zwischen 1000 und 2000 EUR teuer. Nichtsdestotrotz sollte zuerst die Verwendung von Anti-Falten-Cremes mit Anti-Aging-Hormonen verwendet werden, da dies eine simple und recht kosteneffektive Möglichkeit ist.

Faltenunterspritzung bei Nasolabial- oder Lippenfalten

Wodurch werden die Lippenfalten gebildet? Lippenfältchen werden durch Mimik hervorgerufen, aber auch andere Aspekte wie Sonnenexposition oder individueller Lebensstil wie z. B. Rauch oder Alkoholgenuss sind mitentscheidend. Ein gewisser Teil der Entwicklung dieser Fältchen ist auch auf eine erbliche Prädisposition zurückzuführen. Wenn man Gesichtsaufnahmen aus unterschiedlichen Lebensphasen miteinander verbindet, ist es in der Regel leicht zu erkennen, dass mit zunehmendem Lebensalter der Wangenbereich nachlässt und sich die Lippenfalten entwickeln.

Nasolabiale Fältchen sind so genannte Deckfalten und können dem Gesichtsausdruck ein unfreundliches, mürrisches oder verzogenes Aussehen geben. Was ist die Behandlung von Nase und Lippenfalten? Lippenfalten werden nur selten mit Botulinumtoxin versorgt. Es gibt eine Reihe von verschiedenen Stoffen zum Auffüllen der Fältchen, deren Anwendung zu einer deutlichen Besserung des Zustands führt und die ich Ihnen in der Beratung ausführlich erklären kann.

Normalerweise sind sie degradierbar. Die Lipofüllung (Eigenfettbehandlung oder FAMI) ist eine empfohlene Variante zur Therapie von Lippenfalten in der Nase. In einem persönlichen Gespräch erläutere ich Ihnen gern die bestehenden Vor- und Nachteile von Spachtel. Der Hyaluronanteil als natürliche Komponente der Humanhaut wird mit steigendem Lebensalter allmählich reduziert.

Hyaluronsäureverlust kann z.B. als Füllstoff für Faltenunterspritzungen kompensiert werden. Im Regelfall wird die erste Therapie (Erstbehandlung) begonnen und der erzielte Erfolg festgestellt. Dann wird die Hyaluronsäurebehandlung meist mit anderen Therapien verbunden. Die Wirkungsdauer beträgt je nach verwendetem Mittel etwa sechs Monate bis max. zwei Jahre.

HYALURON-Säure ist die am meisten verwendete Anti-Falten-Behandlung in Europa. Sie sind dauerhafte Füllstoffe, mit denen sich tiefe Fältchen auskleiden lassen, z.B. Kunststoffgele wie Alcamid, Aquamid etc. Im Gegensatz zu hyaluronischer Säure oder eigenem Fett werden Kunststoffe und Kunststoffgele vom Organismus nicht zersetzt und bleiben daher dauerhaft an ihrem Platz.

In einem ersten Arbeitsschritt müssen während einer Operation Fette entfernt werden. Mit einer kleinen Nadel werden in einem zweiten Arbeitsgang Fette angesaugt, die dann an die gewünschten Stellen, z.B. unter die Schale im Faltenbereich, transportiert werden. Vor der Transplantation an die neue Körperstelle werden die Fettpolster durch Zentrifugation von den Bindegewebsbestandteilen aufbereitet.

Rund ein drittel der durch die autologe Fettbehandlung eingesetzten Fette wächst an ihrem neuen Standort. Da es sich um die körpereigenen Körperzellen handelt, die nicht abgestoßen werden, dauert das Resultat mehrere Jahre. Die Prozedur kann auch nach mehreren Jahren nach Belieben wiederholt werden, so dass der einmal erzielte Stand beibehalten werden kann.

Es macht keinen Sinn, das eigene Körperfett zu gefrieren und bei Notwendigkeit zu verwenden, da nur etwa 4% der gefrorenen Körperfettzellen überlebt haben - viel zu wenig Körperfettzellen würden am neuen Standort wachsen. Zur Erzielung eines guten Ergebnisses bei der Lipofilling-Methode muss daher bei jedem Verfahren Frischfett entfernt werden. Eine mehrtägige Pause nach der Therapie ist empfehlenswert.

Es gibt keine Gewähr, dass die entfernten Fettpölsterchen wieder wachsen. Die Schmerzhaftigkeit einer Faltenbehandlung ist abhängig von der Tiefe der Fältchen und der Lage der Knitter. Und wie lange braucht eine Operation? Im Vorfeld der Therapie findet eine etwa einstündige Beratungs- und Informationsveranstaltung statt.

Je nach Behandlungsform beträgt die Dauer der Faltentherapie ca. 10 - 30min. Für wen ist dieses Verfahren nicht empfehlenswert? Eine Faltenunterspritzung ist in der Regel unwahrscheinlich. Eine gute Injektionstechnik und hochwertige Füllmaterialien verringern das Risiko einer Behandlung für erfahrene Ärzte, was aber nie ganz ausgeschlossen werden kann.

Zu den möglichen Folgeerscheinungen gehören Schwellung, Blutergüsse oder, in sehr wenigen Ausnahmefällen, Entzündungen. Ich informiere die Patientinnen und Patienten im Vorfeld der Therapie ausführlich über all diese Gefahren des Eingriffes. Werden permanente Füllstoffe aus Fremdstoffen verwendet, können in sehr wenigen Ausnahmefällen Abstoßungsreaktionen auftreten. Worauf muss vor dem Verfahren noch geachtet werden?

Worauf ist nach dem Verfahren zu achten? Zur Sicherheit sollte der zu behandelnde Gesichtsbereich nicht sofort nach der Faltenunterspritzung angefasst werden, um das Infektionsrisiko zu mindern. Gewöhnlich kommt es, wie bereits bei den Gefahren erwähnt, zu leichten Anschwellungen und Röteln in den zu behandelnden Bereichen. Sehr selten können aber auch kleine Blutergüsse auftreten.

Deshalb ist es besser, nicht gleich nach der Therapie den Opernball oder eine Medienkonferenz zu besuchen. Bleibt die Wirkung erhalten? Die Dauer des sichtbaren kosmetischen Erfolges hängt vom Stoff, der Faltentiefe und den jeweiligen Lebensbedingungen ab. Das Ergebnis dauert in der Regel zwischen sechs Monaten und mehreren Jahren.

Auch interessant

Mehr zum Thema