Natürlicher Booster vor dem Training

Natur-Booster vor dem Training

Das Capsaicin kommt viel in Chili vor und ist ein natürlicher Trainingsbooster! Vor dem Sport: Das sollten Sie über natürliche Trainingsbooster wissen. Das morgendliche Training ist auch toll, um den Kreislauf in Schwung zu bringen. Die Tendenz ist häufig, natürliche Aromapulver zu verwenden, die ich vor einem anstrengenden Training in meinen Smoothie mische.

Acht naturgetreue Trainingsverstärker für Turboleistung

Jeder weiß es sicher: Trainings-Booster in Pulverform, als Kapsel und als Energy-Drink. Deshalb stelle ich Ihnen in diesem Artikel die 8 besten Trainings-Booster auf ganz natürlicher Grundlage vor. Das Schöne daran: Die natÃ?rlichen Trainings-Booster sind Ã?berhaupt nicht komplex und können leicht und rasch umgesetzt werden. Mit diesen 8 natÃ?rlichen Trainings-Boostern ist das Auftanken von Kraft also leicht und sehr gut.

Ehe ich Ihnen aufzeige, welche natürliche Trainingsunterstützung für Sie und Ihr Training am besten geeignet ist, sollten wir zunächst klarstellen, was Trainingsunterstützung ist. Trainings-Booster (ob natürlich oder chemisch) steigern Ihre Leistung während des Trainings und geben Ihnen mehr Leistung, Stärke und Ausdauer.

Alles in allem verspricht Ihnen der Trainings-Booster mehr Spaß! Ihre Spannkraft steigt und die Muskelermüdung beginnt später. Jedenfalls ist es das, was die zahlreichen chemiebasierten Trainingsverstärker aussprechen. Unglücklicherweise ist der Therapieerfolg dieser Trainings-Booster oft mit Nebeneffekten assoziiert und sie sind aufgrund von Aromaverstärkern, Kristallzucker sowie chemischen und anderen Zusätzen nicht besonders gut.

Den leistungs- und belastungssteigernden Effekt erzielen Sie ebenso gut mit natürlichem Training Booster und belasten Ihren Organismus nicht unnötigerweise mit einem Zusatz. Trainingsverstärker müssen nicht immer das gleiche sein wie Essen oder Trinken. Ein gesunder Lebensstil mit genügend Schlafen ist zum Beispiel ebenso gefragt wie energetisierende Drinks. Mit einer ausreichenden Wassermenge pro Tag ist sichergestellt, dass Sie während des Trainings wachen, fokussiert und kraftvoll sind.

Wir empfehlen Ihnen, pro Tag mind. 2,5 l mitzunehmen. Blutverdünnung im Organismus. Wenn Sie Ihrem Organismus nicht genügend Feuchtigkeit zuführen, wird Ihr Kreislauf dicker und der Blutfluss verlangsamt sich.

Mit langsamer fließendem Fleisch braucht es mehr Zeit, bis neue Nahrung, neue Nahrung und neue Energien die Muskulatur und das Hirn erreicht haben. Außerdem besteht Ihre Muskulatur zu einem großen Teil aus Nässe. Wenn Ihre Muskulatur mit zu wenig Flüssigkeit gespeist wird, steigt das Verletzungsrisiko und die Gefahr von Krämpfen während des Trainings.

Außerdem beeinträchtigt es die Fähigkeit der Muskulatur, sich zusammenzuziehen. Bekommt Ihr Organismus zu wenig Feuchtigkeit, wirkt er erschöpft und schlaff und Ihre Aufmerksamkeit nachlassend. Natürlich ist das alles, was Sie während des Trainings nicht brauchen! Dabei ist es unerheblich, ob Sie Mineralwasser, stille Wässer oder geschmackvolle Wässer (z.B. mit Frucht- oder Kokosnussnoten) trinken.

Das Wichtigste ist, dass Sie genügend Trinkwasser trinken, um Ihren Organismus mit der Flüssigkeitsmenge zu versorgen, die er für eine gute Leistung braucht. Neben der Verwendung von Trinkwasser ist Grüntee eine ideale Energiequelle auf natürlicher Grundlage. Die Alkoide wie Koffein, Theophyllin, Theobromin und Thein sind Top-Energiequellen, die einen Organismus in eine mehrstündige Hochleistung einbringen.

Zusätzlich zu Ihren Geschmacksvorlieben für grünen Tee, hängt es auch davon ab, wie lange und wie rasch Sie die Kraft des grünen Tees benötigen. Auch das EGCG (Epigallocatechin-Gallat), das auch in grünem Tee enthalten ist, verhindert, dass sich Schadproteine in Ihrem Hirn anlagern. Grüner Tee ist also ein Gewinner! Trainingsverstärker Nr. 3: Kaffe, olé!

Der dritte und dritte Drink unter den Trainingsverstärkern ist Kaffe. Ich muss dir nicht sagen, dass es dir viel Kraft, Tatkraft und Wachsamkeit gibt, oder? Außerdem hat er die große Besonderheit, dass er Sie lebensnotwendig macht und Ihre Aufmerksamkeit erhöht. Kokosnussöl versorgt Ihren Organismus besonders rasch mit Strom, so dass er ohne Verdauungsenzymen auskommen kann.

Die im Kokosöl gespeicherte Kraft erreicht so unmittelbar Ihre Haut und gewährleistet einen raschen Auftrieb. Cinnamon stellt auch sicher, dass Ihr Insulinpegel während des gesamten Training gleichbleibend ist. Dieser Kaffee ist nicht nur gesünder, er hat auch viel zu bieten! Nicht alle Trainingsverstärker haben etwas mit Essen oder Trinken zu tun.

Der Trainings-Booster Nr. 4 hat nichts mit Nahrung zu tun! Es ist nicht unbekannt für Sie, dass Sie genügend Ruhe brauchen, um am Tag Energie zu haben. Dennoch wird der Einfluss des Schlafes auf den Erfolg des Trainings oft unterschätzt. Weil Ihr Organismus im Laufe des Schlafes die Gelegenheit hat, sich zu erholen.

Es ist auch sehr viel wichtiger für Ihre Muskulatur, denn wenn Sie einschlafen, wachsen Ihre Muskelmasse und füllen sich mit Leben. Vor allem in der ersten Nachtzeit bildet Ihr Organismus Wachstumshormone, die das Wachstum der Muskulatur fördern. Dies bedeutet, dass, wenn Sie während des Tages oder am Abend Krafttraining gemacht haben, die besten Möglichkeiten für Ihren Organismus zum Muskelaufbau gibt.

Manche Menschen brauchen 5 bis 6 Schlafstunden pro Tag, um am folgenden Tag gesund zu sein. Die anderen brauchen 9 bis 10 Std. Ruhe für eine gute Ausdauer. Am besten lässt sich feststellen, wie viel Schlafen Sie am besten brauchen, wenn Sie es probieren. Achten Sie also darauf, dass Sie die richtige Schlafmenge pro Tag erhalten, um die beste Leistung während des Trainings zu erzielen.

Vermeiden Sie es auch, vor dem Schlafengehen zu kurz zu sein. Also nicht kurz vor dem Schlafengehen trainieren, sondern 3 bis 4 Std. vor dem Schlafengehen. Wenn möglich, sollte auch die zuletzt aufgenommene Nahrung 3 bis 4 Std. vor dem Schlafengehen sein.

Zur Reduzierung des Verletzungsrisikos und zur Vorbereitung der Muskulatur auf hohe Belastungen wird ein richtiges Aufwärmen empfohlen. Auch die Warmlaufphase bietet Ihnen einen mentalen Mehrwert: Ihr Organismus stellt sich während der Warmlaufphase geistig auf die kommenden Anstrengungen ein und ist somit optimal positioniert. Wenn Sie nicht im Fitnessstudio trainieren oder das Klima zum Laufen zu schlecht ist, können Sie auch Seilhüpfen oder Hampelmänner für gute Warm-up-Übungen verwenden.

Diese regen den Blutkreislauf an und stellen sicher, dass Ihre Muskulatur gut mit Blut versorgt wird. Stretching-Übungen vor dem Kräftigungstraining sind auch eine gute Unterstützung zum Erwärmen der Muskel. Darüber hinaus schützt Sie das Stretching vor Verletzung und beugt Muskelschmerzen nach dem Training vor. Achten Sie deshalb bei Drinks und Snacks darauf, dass sie so viel wie möglich an natürlichen Inhaltsstoffen enthalten und nicht zu dreckig sind.

Guaraná-Konsum vor dem Training wirkt wunderbar, wenn es um Kraft, Tatkraft und Aufmerksamkeit geht! Ihr Organismus braucht genügend Kraft und damit genügend Nahrung, um während des Trainings optimal arbeiten zu können. Wenn Sie erst nachmittags oder abends üben, sollten Sie morgens ein gutes und kohlenhydratreiches Frühstück einnehmen. Weil Ihr Organismus und vor allem Ihre Muskulatur ihre Kraft aus den Kohlehydraten bezieht.

Sie sollten Ihre Henkersmahlzeit 3 bis 4 Std. vor dem Training einnehmen und darauf achten, dass Sie vor allem die kurzkettigen Kohlehydrate verzehren, die Ihr Organismus relativ rasch in Strom umwandelt. Sie sollten in den vergangenen 3 Std. vor dem Training vollständig auf das Fressen verzichtet haben. Andernfalls ist Ihr Organismus zu sehr mit der Verarbeitung befasst und kann seine Kraft nicht vollständig auf das Training konzentrieren.

Sie können jedoch während oder kurz vor dem Training zuckrige Getränke trinken, um Ihr Energieniveau zu erhöhen. Ich kann Ihnen als besonders effektiver Trainingsverstärker auch die Einnahme von genügend Kohlenhydraten am Tag vor dem Training anempfehlen. Weil die Kohlehydrate, die Sie am Tag zuvor essen, am Tag des Trainingstages bestens als Energielieferant zur VerfÃ?gung steht.

Beim Training nimmt Ihr Organismus viel Zeit auf. Logischerweise ist er nach dem Training oft ermüdet und ausgelaugt. Zur Vermeidung einer Heißhungerattacke oder eines Energielochs unmittelbar nach dem Training wirken zwei Naturwundermittel aus der bewährten Küche: der Apfel und der Kuchen. Beide versorgen Sie mit viel Kraft durch die darin enthaltene Fructose und sind außerdem mineralstoff- und vitaminreich.

Mit diesen 8 naturgetreuen Trainings-Boostern kommen Sie sicher zum Durchbruch. Ich kann das aus eigener Anschauung behaupten und empfehle Ihnen diese Trainings-Booster daher sehr. Es gibt viele gute Möglichkeiten, wie Sie in diesem Beitrag sehen, Sie sind gesundheitlich unbedenklicher und weniger nachteilig. Wer zusätzlich zu den normalen Trainings-Boostern nicht auf Nahrungsergänzungsmittel verzichtet, kann das natürlich sehr gut nachvollziehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema