Obst und Gemüse Vitamine und Mineralstoffe

Früchte und Gemüse Vitamine und Mineralstoffe

Sind Obst und Gemüse heute nährstoffärmer? Jeder weiß, dass Obst und Gemüse gesund sind. Vitamine und Mineralstoffe und enthalten auch wertvolle Ballaststoffe. Das gilt auch für den Verzehr von Obst und Gemüse. Die Menschen können nicht ohne Vitamine und Mineralien leben.

Ist unser Boden und unsere Pflanze nährstoffarm?

Wieviele Vitamine und Mineralien in Obst und Gemüse, hängt, zu finden sind, hängt von vielen verschiedenen Einflüssen ab. Fruit und Gemüse beinhalten heute so viele Nährstoffe wie früher. Die ganzjährige Frucht und Gemüseangebot im Fachhandel ist außerdem klar gröÃ?er als vor 50 Jahren â" und es gilt daraus zu schaffen vielfältig Was ist die Realität?

Wenn man den Äußerungen vieler Betreiber von Nahrungsergänzungsmitteln glaubt, dann blickt unser Nährstoffversorgung zurzeit drastisch nach vorne: Pflanzliches Futter wie Obst, Gemüse und Korn sind an Inhaltstoffen wie Vitamin- und Mineralstoffe, man müsse die 10-fache Menge davon verspeist, um das Gleiche Nährstoffmenge wie müsse aufzufangen. Seitdem immer mehr Quantität statt Qualität erstellt wird, konnte sich das Gelände nicht mehr regenerieren und man müsse jetzt zu Nahrungsergänzungsmitteln und Vitaminsäften erobern.

Was ist die Realität? Bodenkundliche Studien in stark beanspruchten Agrarregionen belegen, dass Böden nicht weniger als Pflanzennährstoffe haben als früher Auch ein genereller Verlust von Vitaminen oder Mineralstoffen ist bei über im Laufe der Jahre in Pflanzennahrung nicht zu beobachten, wie auch bei über Studien des Max-Rubner-Instituts zu belegen ist. Es heißt: "Die Markierung und Darstellung von Nahrungsergänzungsmitteln und die Anzeige dafür dürfen beinhalten keinen Verweis, der besagt oder nahelegt, dass es bei einem ausgeglichenen, vielfältigen Ernährung generell nicht möglich ist, adäquate Nährstoffmengen zu liefern". von der Sorte: Einige Apfelsorten weisen natürlich einen sehr großen Vitamin-C-Gehalt auf wie etwa Berlepsch, andere einen relativ geringen Vitamin-C-Gehalt wie Renette.

"Ähnlich wie bei anderen Früchten und Gemüsearten mit ähnlichem." Zum Beispiel kann der Inhalt von Beta-Carotin mit zehn unterschiedlichen Paprikasorten um das 30-fache variieren. Von der Reife und der Erntezeit, der Haltbarkeit und der Lagerungsart: Einige Gemüsesorten können sehr gut gespeichert werden längere Zeit, ohne dass erhebliche Nährstoffmengen an Zeit verlieren, zum Beispiel längere oder stabile Kohlköpfe.

Eine bestimmte Mineral- und Vitaminmenge der Anlage ist unerlässlich für der Metabolismus, die Zusammensetzung oder die Regulierung des Wasserhaushaltes der Anlage. Gewächse, denen es an Bedeutung fehlt Nährstoffe für Wachstum und Blüte oder für die Saatgutbildung, sind kaum in der Lage, das Fruchtbestandteil erntefähiges und Nährstoffe zu verkaufen. Das Blätter verfärben selbst, die Anlage wird verwelken, verkümmert oder anfälliger für für Krankheit.

Für kommerzielles Obst und Gemüseproduzenten wäre eine solche Herstellung unrentabel. Wir haben ganzjährig durch Import, Speicherung in moderne Kühlhäusern und Tiefkühlprodukte eine reiche Selektion an Früchten und Gemüse, eine Mangelernährung im Sommer wie im Herbst ist nicht mehr auf befürchten zu finden. Bei zu langer Lagerzeit kann der Vitamin-C-Gehalt nachlassen.

Wer nie Molkereiprodukte zu sich nimmt, kein Wasser zu sich nimmt und sonst kein Kalzium in irgendeiner Weise ersetzt, hat Schwierigkeiten mit der Kalziumversorgung. Dabei werden mindestens die Analysenwerte der selben Frucht und Gemüsesorten aus der selben Gegend miteinander abgeglichen, die mit den selben Analysenmethoden überprüft wurden. Fruit und Gemüse bieten sowohl in Rohkostform als auch sanft gegart viele Nährstoffe sowie sekundäre pflanzliche Substanzen wie z. B. Geschmacksstoffe oder Polypenole.

Betakarotin in der Karotte und Likopin in der Tomate werden erst richtig gut verwertbar durch Quetschen und Garen von für dem Mensch. Überkochen und lange warm halten zerstören jedoch die Vitamine. Früchte und Gemüse der Jahreszeit und aus der Gegend sind gut Nährstofflieferanten und besonders lecker. In den Wintermonaten gibt es Obst und Gemüse aus Vorrat (z.B. Ãpfel, Ãpfel, Ãpfel, Kartoffeln, Kohlkopf, Karotten usw.); Zitrusfrüchte und Tiefkühlgemüse oder â??beeren können die Speisekarte verfeinern.

KIRCHHOF E: Vitamin- und Mineraliengehalt in pflanzlichen Lebensmitteln. Ort: Deutscher Verein für Ernährung e. V., Bonn und die Deutschen in der Schweiz (2004): Ernährungsbericht 2004, S. 209 ff. DGE-Medienservice, Bonn.

Auch interessant

Mehr zum Thema