Oman Weihrauch Heilwirkung

Räucherstäbchen heilende Wirkung im Oman

Im Geschmack ähnelt er dem omanischen Weihrauch, nur etwas balsamischer. Im Altertum war Weihrauchharz ein so hochpreisiges und beliebtes Gut, dass sogar ein ganzer Handelsweg nach dem Harz benannt wurde. Es wird wegen seiner heilenden Eigenschaften gegessen. Zu den wichtigsten Anbaugebieten gehören Indien, Somalia, Oman und Jemen, die entzündungshemmend, schmerzstillend und antimikrobiell wirken.

Weihrauch-Effekt |

Und was ist der so genannte indianische Weihrauch? Wenn man von indischem Weihrauch redet, ist es der Weihrauch-Baum der Weihrauch sorte B. Räucherstäbchen werden hauptsächlich für Therapiezwecke verwendet. Indischer Weihrauch ist eine der 16 bekanntesten Subspezies der Gattung der Weihrauchbäume, die auf der ganzen Erde zu finden sind. Das als Weihrauch bekannte Kernstück wird aus dem Busch (Boswellia serrata) extrahiert.

Die Verteilung von Weihrauch reicht von Nigeria, Ghana, Togo, Sudan, Somalia, Äthiopien bis nach Saudi-Arabien oder Indien. Wie schon der Titel sagt, ist der indianische Weihrauch auf dem südindischen Kontinent heimisch. Die Inhaltsstoffe umfassen Harze (Olibanum), essentielle öle wie z. B. Pinien, Zitronen, Camphen, Candine, Olbanol und Borneol, n-Cyme, Dipentene, Eisenkraut, Eisenkraut, bittere Substanzen, Kaugummi, Phellandrene, Lupansäuren, monosaccharides, Sterine und Boswellinsäure.

Die Gewinnung von Serrataharz erfolgt durch tiefes Schneiden in der Bark. Der Schnitt muss zwischen sechs und acht Zentimetern betragen und führt zu einer langsamen Freisetzung des Harzes. Bereits im Altertum war es eines der berühmtesten und bedeutendsten Räucherharze, die man auf unserem Planet finden konnte.

Indischer Weihrauch kann sowohl extern als auch intern verwendet werden. Zu Beginn wurden aus Indien trockene Extrakte wie Weihrauch H15 eingeführt, die heute jedoch nicht mehr verwendet werden. Zusätzlich zu den herkömmlichen Nahrungsergänzungen, die hauptsächlich Boswellia sérata beinhalten, gibt es auch die folgenden Mittel:

Indischer Weihrauch kann auch in Form einer Kapsel verzehrt werden. Weihrauch-Tabletten sind laut Untersuchungen besonders hilfreich bei Gelenkbeschwerden, Morbus Crohn und Rheumatismus. Räuchertabletten können auch vor oder nach einer Mahlzeit einnehmen werden. Zur äußerlichen Verwendung wird Weihrauchcreme emfohlen. Wo wir gerade von Weihrauch sprechen, es ist reines Boswellia-Harz.

Auch in vielen Rauchgemischen ist es zu finden und stellt den Grundstoff dar, der auch eine psychoaktive Wirkung hat.

Mehr zum Thema