Omega 3 Fettsäuren Algen

Algen mit Omega-3-Fettsäuren

Bei diesen Algen nehmen Fische Omega-3-. und akkumulieren sie in sich selbst. Die Algen können somit als ursprüngliche Quelle für Omega-3-Fettsäuren angesehen werden. Together's veganes Omega 3 wird aus reinen Algen hergestellt. Dies macht Algen so besonders als Nahrung.

Beeinflussung von Omega-3-Fettsäuren aus Algen auf das Fettsäurenmuster und die Parameter des Knochens bei Ponys

Die vorliegende Studie untersuchte, wie sich der Gehalt an ?-3 Fettsäuren nach der Verfütterung von an ?-3 Fettsäuren reichen Algen im gesamten Fettsäuremuster von Tieren ändert. Microalgen sind neben dem Fischtran die beiden Fettsäuren ?-3 Fettsäuren Essigsäure (EPA) und DHA. Die positiven Auswirkungen von ?-3 Fettsäuren auf die Gelenke werden besprochen.

Aus diesem Grund wurde in der hier vorgestellten Untersuchung erstmalig die Auswirkung von ?-3 Fettsäuren auf den Pferdeknochenstoffwechsel erforscht. In den Serumproben der beiden ?-3-Fettsäuren EPA und DHA konnte nach Zugabe der Algen zum Tierfutter ein signifikanter Zuwachs auf das 13- fache bzw. 23-fache festgestellt werden. Sechs Monate nach Einstellung der Algenergänzung wurde die DHA Konzentration des Anfangswertes nahezu wiederhergestellt.

Durch die Gabe von Omega-Algen kam es weder bei den Knochenbildungsmarkern noch bei den Knochenresorptionsmarkern zu nennenswerten Änderungen. Das Ziel dieser Studie ist es zu untersuchen, wie die Ernährung von Pferden mit einem hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren den Anteil der Omega-3-Fettsäuren am Gesamtfettsäuresystem beeinflusst.

Die Mikroalgen sind neben Fischöl als Quelle für Omega-3-Fettsäuren, Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) bekannt. Die positiven Auswirkungen von Omega-3-Fettsäuren auf den Knochenstoffwechsel werden diskutiert. Im Rahmen dieser Studie wurde erstmals die Wirkung von Omega-3-Fettsäuren auf den Knochenstoffwechsel bei Pferden untersucht.

Anhänger der DHA-reichen Mikroalgen wurden während einer 24-wöchigen Testphase mit einer Dosis von 0,32 g/kg Körpergewicht über 12 Wochen gefüttert. Das Gesamtprofil der Fettsäuren und die Marker der alkalischen Phosphatase und Osteocalcin-Knochenbildung wurden im Blutserum identifiziert. Außerdem wurden Marker für Knochenresorptionskollagen (Pyridinolin und Desoxypyridinolin) und Calcium im Urin bestimmt.

Après l'EPA und DHA Omega-3 Fettsäuren - 13 bzw. 23 mal - konnten nach der Fütterung der Algen festgestellt werden. Sechs Wochen nach dem Ende der Algea-Fütterung war die DHA-Konzentration fast gleich hoch wie vor der Fütterung. Die Ernährung von Omega-Algen führte zu keiner signifikanten Veränderung der Absorption und Bildung von Knochenmarkern.

Eine Nahrungsergänzung über einen längeren Zeitraum oder eine höhere Dosis kann erforderlich sein, um eine signifikante Verschiebung der Knochenmarker zu erreichen.

Mehr zum Thema