Omega 3 Fettsäuren für Kinder

3 Omega-Fettsäuren für Kinder

Geringere Serumspiegel für DHA, DGLA und AA bei hyperaktiven Kindern. Prozentsatz an Fett, insbesondere Omega-3-Fettsäuren. Bedeutende Nährstoffe für Kinder mit Eisen, Omega-3-Fettsäuren, Zink und B-Vitaminen. Ernährungsergänzung mit Omega-3-Fettsäuren & Vitaminen für Kinder ab 6 Jahren. Tagesbedarf an Omega-3-Fettsäuren für Kinder und Jugendliche.

medikamentöse Therapie

Omega-3/6 Fettsäuren sollen Kinder mit Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörungen (ADHS) beruhigen. "Still sitzen und sich konzentrieren", das sind Herausforderungen, die ein Schulkind mit der Diagnostik ADHS nicht nur einmal zu Gehör bringt. ADHD steht für Attention Deficit Hyperactivity Disorder, eine Ansammlung von Verhaltensproblemen, die in der Kindheit auftauchen kann.

So mancher Elternteil eines Kindes fragt sich, ob seinem Sohn auf andere Weise weitergeholfen werden kann. Das NÖN meint, dass der Einsatz von Omega-3- und Omega-6-Fettsäure-haltigen Nahrungsergänzungen bei der Therapie von ADHS "in Betracht gezogen werden müsste". Können die zusätzlichen Fettsäuren den befallenen Kinder wirklich nützen? Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren zählen zu den ungesättigte Fettsäuren und sind lebenswichtig.

Diese Fettsäuren sind zum Beispiel in großen Teilen in fettem Fleisch vorzufinden. In einigen Untersuchungen wurde ein geringerer Gehalt an Omega-3- und 6-Fettsäuren bei ADHS-kranken Kinder gefunden. 4 ] Daher vermuten einige Wissenschaftler, dass eine Kompensation für Omega-3/6-Mangel die Beschwerden bei ADHS lindern könnte. In 13 Untersuchungen an etwas mehr als 1000 kleinen ADHS-Patienten wurde die Wirkung von Omega-3/6 Fettsäuren erforscht.

Inwieweit sich die Anomalien und Beschwerden der Kinder besserten, wurde von den Kinder selbst, ihren Lehrern und Erziehern sowie von Medizinern bewertet. Verglichen mit einem Kind, das nur ein Plazebo erhielt, gab es keine deutliche Verbesserung der Aufnahme von Omega-3/6-Fettsäurepräparaten. Frage: Können die Symptome von ADHS durch die Aufnahme von Omega-3/6 Fettsäuren gelindert werden?

Die Säuren der mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren und die Kognition während des gesamten Lebens: eine Übersicht.

Unentbehrlich für Kinder und junge Menschen

Die Nahrung und die darin enthaltene Nahrung sind Entwicklungshilfsmittel für ein junges, vitales Wachsen. Gerade die rasante körperliche und geistige Entwicklungsphase erfordert spezielle Ansprüche an die Ernährungsgewohnheiten von Kinder und Jugend. Das, was ernährungsphysiologisch für einen guten Einstieg in das Berufsleben während der Trächtigkeit und Laktation aufbereitet wurde, muss im weiteren Verlauf des Lebens beibehalten werden.

Wenn Kinder in den ersten Jahren ihres Lebens eine große Vielfalt an nahrhaften Lebensmitteln und eine Vielzahl von Geschmackserlebnissen erfahren, gestaltet dies sie in der Regel für den Rest ihres Lebens. Für die Gesundheit von Kleinkindern besonders wichtige Nährstoffe sind unter anderem Omega-3-Fettsäuren. Omega-3-Fettsäure DHA (Docosahexaensäure) ist ein bedeutender Baustein des Menschengehirns und der Augenhintergrund.

Bereits während der Trächtigkeit setzt die Einlagerung der Fettsäuren in diese Organen ein, die sich in den ersten Jahren der kindlichen Entfaltung fortsetzen. Untersuchungen zeigen, dass eine gute Zufuhr von DHA bei Kinder die Bedingungen für die Entfaltung von Intelligenz, Sprachgebrauch, feinmotorische Fähigkeiten, Sozialverhalten und Sehkraft verbessern.

Es gibt auch Anzeichen dafür, dass DHA bei einigen Kinder mit Aufmerksamkeitsdefizit/Hyperaktivitätsstörungen (ADHS), auch bekannt als wriggling phillip-Syndrom, bestehende Beschwerden verbessern kann. Untersuchungen haben gezeigt, dass Kinder zwischen 4 und 10 Jahren in Deutschland nicht genügend Omega-3-Fettsäuren zu sich genommen haben. Die Arbeitsgruppe Omega-3 e.V. schlägt in Absprache mit den Berufsverbänden eine Tagesdosis von mind. 300 mg EPA/DHA vor, wie sie auch für die gesunden Erwachsenen gelten soll.

Dieser Betrag ist in zwei Fischgerichten pro Tag inbegriffen, von denen eines Omega-3-reiche Meeresfische sein sollte. Wenn Kinder Fische nicht mögen, sie nicht tolerieren oder zu wenig davon zu sich nehmen, können EPA/DHA-angereicherte Nahrungsmittel und qualitativ hochstehende Fischöl-Kapseln eine gute Möglichkeit sein, die tägliche Einnahme von EPA und DHA zu ereichen.

Mehr zum Thema