Omega 3 Fettsäuren Gesund

3 Omega-Fettsäuren Gesund

Eine gesunde Ernährung beinhaltet Omega-3. Neben Fisch und Ölen sind Walnüsse einer der bekanntesten Lieferanten von Omega-3-Fettsäuren. Omega-3-Fettsäuren aus Fisch spielen eine wichtige Rolle für die menschliche Gesundheit. Im Vergleich zu anderen Speiseölen ist Hanföl besonders reich an den ungesättigten Fettsäuren Linol- und Alpha-Linolensäure sowie an Omega-3-Fettsäuren. Eine gesunde Ernährung für mehr Lebensqualität und Vitalität.

Omega-3 Fettsäuren für die Gesunderhaltung - Wirken und Nutzen

Es ist allgemein bekannt, dass Omega-3-Fettsäuren für den Organismus von Bedeutung sind und eine gute Auswirkung haben. Aber was machen eigentlich unsere Körperfette? In diesem Beitrag werden die wesentlichen Fragestellungen zu Omega-3-Fettsäuren behandelt. Neben Fischen und Öl zählen Nüsse zu den renommiertesten Anbietern von Omega-3-Fettsäuren. Sie sind daher Teil einer gesünderen und ausgewogeneren Ernährungsweise.

Wie wirken Omega-3-Fettsäuren in unserem Organismus? Omega-3-Fettsäuren sind Fettsäuren, die wir als Menschen nicht selbst herstellen können. Doch da diese im Menschen wesentliche Funktion haben, ist es notwendig, eine genügende Zufuhr durch Pflanzen- und Tierprodukte zu erreichen. Omega-3-Fettsäuren übernehmen unter anderem folgende Aufgaben:

Durch die Zellmembrane der Haut der Augen und des Gehirns wird der Zugang zu den Fettsäuren gewährleistet und somit deren Erhaltung und Funktion sichergestellt. Omega-3-Fettsäuren leisten bereits während der Trächtigkeit einen positiven Beitrag zur Seh- und Hirnleistung des Kindes. Omega-3 Fettsäuren spielen eine bedeutende Rolle für die Stabilität von Herzen und Blutkreislauf, da sie sich günstig auf die Blutdruckwerte, die Lipidwerte und den Herzschlag auswirkt.

Omega-3-Fettsäuren erhöhen die Blutzirkulation, was die Leistungsfähigkeit des Gehirns anregt. Dies zeigt, dass Omega-3-Fettsäuren eine wichtige Rolle für die menschliche Ernährung spielen. Diese wirken sich auf das Herz-Kreislauf-System aus, schonen eine ganze Palette anderer Körperorgane und können die Werte im Blut anheben. Die Tatsache, dass auch die ungeborenen Babys die Vorteile nutzen, ist ein weiteres Indiz für einen klaren Gehalt an polyungesättigten Omega-3-Fettsäuren in der eigenen Nahrung.

Omega-3-Fettsäuren erfüllen ihre Funktionen im Organismus, ein Mensch braucht eine gewisse Tagesmenge. Konkret heißt das, dass mehr als 300 Milligramm Omega-3-Fettsäuren über Tier- oder Pflanzennahrung eingenommen werden. Zum Beispiel die Verzehrempfehlung für die Tagesdosis an Fettsäuren: Demenzprävention: Mit einer genügenden Anzahl an Omega-3-Fettsäuren im Organismus kann die Hirnleistung und -konzentration wie bereits erwähnt erhöht werden.

Das hat manchmal einen positiven Effekt auf den Demenzverlauf. Omega-3 Fettsäuren mit ihren Wirkungen wie z. B. Hormonstabilisierung, Metabolisierung oder Immunstärkung können manchmal schädliche entzündliche Zustände lindern und heilen. Thromboseprävention: Da Omega-3-Fettsäuren die Blutzirkulation (und deren Durchblutung) begünstigen, kann einer solchen verhindert werden.

Nicht allzu viele Speisen enthalten jedoch signifikante Mengen an Omega-3-Fettsäuren. Wichtigste Anbieter sind Fische und Krustentiere. In der folgenden Übersicht sehen Sie eine kleine Übersicht der Meerestiere mit den größten Mengen (die Mengen sind in g pro 100 g pro Dosis angegeben): Andere Lebensmittel: Joghurt, Brote und Ei sind unter den Nahrungsmitteln, die mit Omega-3 Fettsäuren anreichert sind.

Wem sein täglicher Bedarf trotz einer ausgeglichenen Ernährungsweise nicht vollständig gedeckt ist, kann seinen Organismus außerdem (zusätzlich) durch Nahrungsmittelhilfsmittel in Tablettenform mit den wichtigsten Omega-3-Fettsäuren beliefern. In Fällen von schweren Defizitsymptomen können Nahrungsergänzungen mit Omega-3-Fettsäuren sicherlich eine Erleichterung sein. Fett kann als echtes Allround-Talent in puncto Hygiene z. B. Demenzen verhindern, ADHS mildern, entzündliche Zustände mildern, das Herzen beschützen oder Thrombosen vorzubeugen.

Aufgrund ihrer positiven Auswirkung auf die verschiedenen Körperregionen stellen die Fettsäuren sicher, dass Sie gesund bleiben - vorausgesetzt, Sie trinken die angegebene Einnahmemenge. Dabei kann man auf verschiedenste Tier- und Pflanzennahrung zurÃ?ckgreifen. Diejenigen, die ihren täglichen Bedarf an Omega-3-Fettsäuren nicht nur über die Nahrung decken, können ihre erforderliche Kraft auch über diverse Nahrungsergänzungen aufnehmen.

Trotz des guten Effekts kann, wie in nahezu allen Gebieten, eine Überdosierung von Omega-3-Fettsäuren ein Risiko sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema