Omega 3 Fettsäuren Kapseln Kaufen

Kaufen Omega 3 Fettsäuren Kapseln

Sankt Bernhard Omega 3 Fettsäuren Fischöl, 400 Kapseln, 1 Packung (1 x 268 g). Die Omega 3 + Fischölkapseln sind hochdosiert mit 750 mg Omega 3 Fettsäuren (500 mg EPA & 250 mg DHA) pro Kapsel. Untersuchungszertifikat: Omega-3-Fettsäuren: Menge EPA/Kapsel:. Kaufen Sie Fischölkapseln und Leinsamenölkapseln aus Omega-3-Lachsöl.

Omega-3 Fettsäuren Fischölkapseln: Multitalent für Ihre Fitness.

Omega-3-Fettsäuren werden seit über 75 Jahren als essentielle Inhaltsstoffe angesehen, die der Organismus nicht selbst ausbilden kann. Drei Omega-3 Fettsäuren gibt es: ?-Linolensäure (ALA), Eicosapentansäure (EPA) und DHA. Die Linolensäure ist in Pflanzenölen wie Rapsöl vorhanden. Bester Lieferant der Fettsäuren ist Leinsamenöl mit einem Anteil von 60 %.

Noch höher sind die Langkettenfettsäuren EPA und DHA, die hauptsächlich aus fettem Seefisch wie Lachs, Tunfisch oder Atlantikhering hergestellt werden. In zahlreichen Untersuchungen wurden die gesundheitsfördernden Wirkungen dieser Fettsäuren nachgewiesen. Die Fettsäuren sind die effektivste Gruppe für die Aufrechterhaltung der Hirnfunktion.

Zu den wenigen wissenschaftlichen Methoden, mit denen Sie Ihre kardiovaskuläre Gesundheit fördern können, gehören die polyungesättigten Fettsäuren. Welche Lebensmittel beinhalten Omega-3? Besonders hoch sind die Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA in fetthaltigen Tiefseefischen wie Lachs, Tunfisch, Sprotte oder Hering aus dem Atlantik oder der Ostsee.

Die Linolensäure kommt in beträchtlichen Konzentrationen vor, insbesondere in Leinsamenöl. Chia, Sacha Inchi, Walnuss oder Rapsöl können auch als Lieferant von polyungesättigten Fettsäuren verwendet werden. Auch Sacha-Inchi (siehe TERRA-Linie), die Ihnen hilft, auch ohne Fische und Fischöle genügend Omega-3-Fettsäuren zu erhalten.

Wie viel Omega-3 benötigt Ihr Organismus? Der prozentuale Anteil an Omega-3-Fettsäuren ist über das ganze Leben hinweg gleich und unabhängig von Stress und Gender. Nach Angaben der DGE beträgt der tägliche Verbrauch an essentiellen Fettsäuren 0,5 % des gesamten Tagesenergiebedarfs. Dies heißt: 0,5 Prozente der pro Tag verbrauchten Energie sollten aus Omega-3-Fettsäuren sein.

Bei einem Tagesbedarf von 2000 Kilokalorien sollten Sie also 10 Kilokalorien durch den Konsum essentieller Fettsäuren abdecken. Um den Tagesbedarf an Omega-3-Fettsäuren bei einem Tagesumsatz von 2000 Kilokalorien zu erreichen, müsste er 1,075 g Körperfett aufsaugen. Dieser Wert ist in etwa der in 100 g Sardellen enthaltenen Konzentration.

Zusätzlich zur absorbierten Dosis spielen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren eine große Bedeutung für Ihre eigene Ernährung. Daher sollte ein einziges Kilogramm Omega-3 mit drei bis fünf Kilogramm Omega-6 verglichen werden. Für wen sind Omega-3-Fettsäuren geeignet? Ein ausreichender Vorrat an Omega-3-Fettsäuren ist auch in unseren Breitengraden alles andere als eine Selbstverständlichkeit.

Menschen, die wenig oder keinen frischen Fische essen, werden kaum genügend mit den Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA versorg. Allgemein gilt: Eine Fischarmut oder allgemein unausgeglichene Diät, eine Diät, Appetitlosigkeit oder Verdauungsstörung führt in der Regel zu einem Unterangebot an Omega-3-Fettsäuren. Diejenigen, die 1-2 mal pro Woche keinen fetten Seefisch essen, sollten ihren Fettsäuregehalt mit Fischtran oder geeigneten Zubereitungen auf einem gesundheitsförderlichen Level belassen.

Vor allem Sportler, die Muskeln aufbauen wollen, sollten nicht nur eine hohe Eiweißzufuhr, sondern auch eine angemessene Zufuhr an essenziellen Fettsäuren sicherstellen. Welche gesundheitsfördernden Eigenschaften haben Omega-3-Fettsäuren? Omega-3 Fettsäuren sind für viele Stoffwechselvorgänge im Organismus wichtig. Der Organismus benötigt unter anderem Omega-3-Fettsäuren für die Zellwand, deren Elastizität und Mobilität sie direkt mitbestimmen.

So sind zum Beispiel die roten Blutzellen, deren Zellwand viele Omega-3-Fettsäuren enthält, besonders biegsam und formbar. Omega-3 Fettsäuren tragen dazu bei, den Druck im Blut günstig zu regeln, die Fettwerte im Blut zu reduzieren und die Entzündung zu mildern. Sie können auch eine wichtige Funktion bei der Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen übernehmen und den Knorpel und die Gelenkflüssigkeit mit Nahrungsstoffen ausstatten.

Auch interessant

Mehr zum Thema