Omega 3 Fettsäuren Lebensmittel Vegetarisch

3 Omega-Fettsäuren Lebensmittel Vegetarisch

Man findet sie fast ausschließlich in tierischen Lebensmitteln. Speisefettsäuren wie jene, die rein vegetarisch oder vegan essen. ("EPA und DHA") gemäß der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit. Deshalb ist es besonders wichtig für Vegetarier und Veganer. Leitzmann C, Keller M.

Vegetarisch.

Vegane Diätetiker brauchen viel Omega-3-Fettsäuren.

Polyungesättigte Fettsäuren - einschließlich Omega-3-Fettsäuren - sind ein wichtiger Teil von Menschen. Der Linolensäure muss dem Menschen jeden Tag mit der Speise verabreicht werden. Deshalb wird diese Spezialfettsäure auch als essenzielle Aminosäure bezeichne. Aber in welcher Ernährung ist Omega-3 genügend und wie können vegane Menschen ihren Tagesbedarf abdecken?

Wer sich mit dem Verzehr von Frischfleisch beschäftigt, konsumiert in der Regel ebenso viele essenswerte Fettsäuren wie ein reiner Vegetarier oder eine Vegetarier. Pflanzliche Lebensmittel beinhalten jedoch deutlich mehr Omega-6-Fettsäuren. Vegane und vegetarische Ernährer zeigen deshalb oft einen Linolensäuremangel. Vegetarier können ihren Verbrauch an Omega-3-Fettsäuren steigern.

Wird täglich ein EL Leinsamenöl oder 30 Gramm Walnuss konsumiert, absorbiert der Mensch zwischen 2 und 4 Gramm Linolsäure. Auch in Leinsaat sind große Anteile an Linolsäure vorhanden. Um dem menschlichen Körper die Verwendung von Omega-3-Fettsäuren zu ermöglichen, wird empfohlen, Leinsaat zu zerkleinern oder zu mahlen.

Stillen und schwangeren Müttern, die Veganer essen, wird empfohlen, mit DHA angereichertes Leinsamenöl einzunehmen.

Omega-reiche Diät

Für VeganerInnen ist in diesem Kontext jedoch wichtig: Es ist bekannt, dass ein Missverhältnis mit zu vielen Omega-6-Fettsäuren und zu wenigen Omega-3-Fettsäuren auch bei vegetativer Nahrung die Entzündungsaktivität im Organismus erhöht. In den populären Ölen wie Sonnenblumen-, Mais-, Saflor-, Erdnuss- und Olivenöl sind praktisch keine Omega-3-Fettsäuren vorhanden, sondern viele fragwürdige Omega-6-Fettsäuren, die die Entzündungsreife des Körpers erhöhen.

Aufgrund ihres Gehaltes an Omega-3-Fettsäuren sind Lein- und Rapsöl besonders zu bevorzugen. Als Nahrungsergänzungsmittel wird auch Omega-3-Fettsäuren auf der Basis von Algen empfohlen. Obwohl Fische auch Omega-3-Fettsäuren enthalten, werden sie wegen ihrer gesundheitlichen Auswirkungen nicht empfohlen. Grundsätzlich sollte man jedoch sehr sorgfältig mit weiteren Öl und Fett in der Nahrung umgehen.

Dr. Caldwell B. Esselstyn wird noch einmal zitiert: "Aufgrund der'Lyon Diet Heart Study' nennen die Massenmedien diese Öle'gesund für das Herz'. Sie sind nicht für das Herzen geeignet! Das Olivenöl hat einen Anteil zwischen 14% und 17% gesättigter, arteriovenöser Fettsäuren - es verursacht Herzkrankheiten genauso heftig wie die gesunden Fettsäuren von Roastbeef.

Obwohl eine Mittelmeerdiät solche öle erlaubt und das Wachstum der Herzkrankheit im Vergleich zu Diäten, die mehr ungesättigte Fettsäuren beinhalten, verzögert, stoppt oder verringert eine Mittelmeerdiät nicht die Herzkrankheit". Unter anderem hat er den früheren US-Präsidenten Bill Clinton zu einer vegetarischen Kost geführt.

Mehr zum Thema