Omega 3 Fettsäuren ohne Fisch

Fettsäuren Omega 3 ohne Fisch

um sich ohne Anstrengung gesund zu ernähren: Bestens versorgt mit Omega 3 - Ganz ohne Fisch. Die Omega-3 Fettsäuren Fleisch und Fisch noch in Mode? und die richtigen Pflanzenöle sind wahrscheinlich auch ohne Fisch möglich. Die Omega-3 Fettsäuren unterstützen die Funktion des Herzens und sollten daher ausreichend über die Nahrung aufgenommen werden.

Optimale Versorgung mit Omega 3

â??Heute haben wir uns dem Themenbereich Omega-3-FettsÃ?uren verschrieben und verfolgen die Fragestellung, wie man diese dann in genÃ?gend Mengen in einer vegetarischen ErnÃ?hrung abdecken kann. Auch ein weit verbreitetes Misstrauen entsteht gerade dort: Viele Menschen sind nach wie vor der Meinung, dass Seefische wie Lachs benötigt werden, um ihre Zufuhr mit den lebenswichtigen Omega-3-Fettsäuren Eicosapentaensäure bzw. Dokosahexaensäure (DHA) sicherstellt.

Die Problematik ist, dass Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren in unserem Organismus die gleichen Gene haben, die Alpha-Linolensäure in Fettsäuren DHA und EPA und Linolensäure in arachidonische Säure umwandeln. Je mehr arachidonische Säure aus einer Ernährung mit hohem Omega-6-Gehalt umgesetzt wird, um so mehr Entzündungsprozesse finden im Organismus statt und um so weniger entzündungshemmend können EPA und DHA sein.

Dies ist der Hauptgrund, warum das Mischungsverhältnis dieser beiden Fettsäuren so bedeutend ist, weil ein Überschuss an Omega-6-Fettsäuren die Umsetzung und damit die Effektivität der Omega-3-Fettsäuren inhibiert. Woher aber bekommen Sie Omega-3-Fettsäuren wie ALA? Basierend auf diesen Ergebnissen raten viele Menschen, Seefisch oder Fischöl-Kapseln zu essen, die ausreichend DHA-haltig sind.

Oft wird übersehen, dass diese Fischarten nur so viel DHA in ihrem Futter haben, weil sie Microalgen aus dem Wasser aufnehmen, die genügend DHA haben. Der Raubfisch verzehrt diese kleinen Tiere und der Mensch verzehrt diese großen Raubtiere wie den Lachs. Daß der Fischkonsum nicht nur ethische und ökologische Probleme, sondern auch Gesundheitsrisiken mit sich bringt, haben Studien gezeigt, die einen erhöhten Gehalt an Quecksilber10 in Meerwasserfischen und einen erhöhten Gehalt an Dioxin und polychloriertem Biphenyl9 in Fischöl und anderen Nahrungsmitteln tierischer Herkunft festgestellt haben.

Hochwirksame Algeöle können aus Schizochytrium-Mikroalgen gewonnen und zum Beispiel mit Leinsamenöl zu Salatölen kombiniert werden, die alle wichtigen Omega-3-Fettsäuren perfekt liefern. Algenöl ist eine relativ neue Nahrungsmittelgruppe auf dem Weltmarkt, die sich als große, reine vegane und immer schadstoffarme Variante zu Fisch und Meeresfrüchten ausweist.

Ein bekanntes DHA Öl, das viel Omega 3(!) beinhalten sollte, beinhaltet beispielsweise Omega 6( !) Sonneblumenöl an zweiter Position in der Liste der Inhaltsstoffe. Sunflower Oil beinhaltet praktisch keine Omega 3 und sehr große Anteile an Omega 6. 11 Also achten Sie im Interesse Ihres Geldbeutels und Ihrer Gesundheit immer darauf, was Sie in Ihren Warenkorb legen.

Dennoch gibt es auch amtliche Hinweise wie die der International Society for the Study of Fatty Acids and Lipids (ISSFAL). Es wird empfohlen, 2% der Tagesenergie in Omega-6-Fettsäuren (LA) und 0,7% aus Omega-3-Fettsäuren (ALA) einzunehmen. Auch in den Vorschlägen der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden vergleichbare Mengen von 0,5% ALA bei der Gesamtkalorienaufnahme empfohlen.

Der Verzehr von mehr Omega-3-Fettsäuren ist jedoch immer eine gute Sache, denn selbst ein Omega-6- zu Omega-3-Fettsäuren-Verhältnis von 1:1 wäre immer noch gesundheitsfördernd. Weil es kaum möglich ist, zu viele Omega-3-Fettsäuren zu essen, sollten Leinsamen und Hanfsamen sowie ein qualitativ hochstehendes DHA Öl oder Algenöl-Präparat mit einer Dosis von 250mg EPA/DHA (dies ist auch die empfohlene Tagesdosis der EFSA/WHO12) Bestandteil der Ernährung sein.

Mit welchen Omega-3-Produkten arbeiten Sie? Bedeutung von Omega-6/Omega-3-Gleichgewicht für Gesundheit und Krankheit: Verhältnis 6/omega 3 für die Erhaltung der Gesundheit: Ernährungsempfehlungen,. Nutr. Hosp, 26(2), 323-329. Aktuelle Entscheidungen in der Omega-3-Ergänzung. Nutr. Bull, 34, 85-91. Die Wirkung der Fischsupplementierung auf die Myokardfettsäuren beim Menschen. Nutr. 85, 1222-1228.

Bioäquivalenz von Docosahexensäure aus verschiedenen Algenölen in Kapseln und in einem mit DHA angereicherten Lebensmittel. Atteindrehung des optimalen Status der essentiellen Fettsäuren bei Vegetariern: Nutr. 78, 640-646. Langkettige Omega-3-Spezialöle. Bioverfügbarkeit und Einsatzmöglichkeiten vegetarischer Omega-3-Fettsäuren : Ein Überblick über die Literatur. Kritische Rezensionen in Lebensmittelwissenschaft und Ernährung, 572-579.

Die Acides sind Omega-3-Fettsäuren pflanzlichen Ursprungs, die die mitochondriale Funktion im Gehirn schützen. Wahrnehmung wissenschaftlicher Daten über gesundheitliche Vorteile und Sicherheitsrisiken im Zusammenhang mit dem Fischkonsum durch die Verbraucher. Öffentliche Gesundheit Nutr, 8(4), 422-429. Der Weltverband der Vereinten Nationen (2010). Die Gräser und Fettsäuren in der menschlichen Ernährung. Die FAO Food Nutr Pap, 91,1-166.

Auch interessant

Mehr zum Thema