Omega 3 Fettsäuren zum Abnehmen

Die Omega 3 Fettsäuren zum Abnehmen

Zum Beispiel Fisch, Nüsse, Leinsamen, aber auch Avocado und Brokkoli. Health Leinöl: Gesund abnehmen mit dem Omega-3-Wunder. In der Tat enthält Leinöl noch mehr Omega-3-Fettsäuren als Fisch. Die Omega-3 Fettsäuren gehören zur Gruppe der mehrfach ungesättigten essentiellen Fettsäuren. Es ist reich an Omega-3-Fettsäuren, die wir normalerweise in Fisch finden.

Mit Omega-3-Fett gesünder

Omega-3-Fettsäuren dürfen in einer ausgewogenen Diät nicht fehlen. 3. Omega-3-Fettsäuren begegnen der Gefahr der Arteriosklerose, indem sie Gewebehormone bilden, das Herzkreislaufsystem also jünger erhalten und den LDL-Cholesteringehalt mindern. Doch die gesunde Omega-3-Fettsäure kann viel mehr als nur" das Herzen schonen. Omega-3-Fettsäuren sind auch für Hirn und Nervensystem wichtig: Sie sind eine wesentliche Grundlage für die Gehirnentwicklung und tragen wesentlich zum Erhalt der mentalen Leistung bis ins höhere Lebensalter bei.

Wieviel Omega-3 Fett sollte ich einnehmen? Von der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsforschung (DGE) wird eine Tagesdosis von ca. 0,5% der gesamten Energie in Omega-3-Fettsäuren empfohlen. Davon sind ein halber Prozentsatz 14 Kilokalorien, also ein bis zwei Gramm Omega-3-Fettsäuren pro Tag. Welche Fische haben viel Omega-3-Fett? Viele Omega-3-Fette sind natürlich in Fischen enthalten - besonders in fetthaltigen Fischen wie Lachs (53.304 mg), Sardellen (24.093 mg), Matjes (11.861 mg), Caviar (6.789 mg) und Makrele (5.134 mg).

Omega-3-Gehalt ist für 100 Gramm der Nahrung indiziert. Allerdings mögen viele keine Fische oder können die empfohlene 2-3 Portion pro Tag nicht einnehmen. Wir haben für beide Anwendungsfälle Tips und Alternativen: Omega 3 Fettsäurealternativen zu Fisch: Die klassischen Produkte mit hohem Omega 3-Gehalt sind Lebertran (19. 736 mg) oder Leinöl (53. 304 mg).

Doch auch mit diesen Nahrungsmitteln können Sie Ihren Omega-3-Fettbedarf decken: Samen: vor allem Leinsaat (22. 813 mg). Alternativ können auch Pekannüsse (986 mg) und Kiefernüsse (787 mg) verwendet werden. Öl: anstelle von Öl manchmal Rapsöl (9. 138 mg) verwenden, da dieses an Omega-3-Fetten angereichert ist und im Unterschied zu Öl kräftiger erwärmt werden kann.

Gemüsesorten: Weinlaub (Dose, 843 mg), roter und grüner Paprika (775 mg), Porree (691 mg), Spinat (371 mg) und Soja ("Edame", 361 mg). Tierfleisch, das mit Gräsern ernährt wird, beinhaltet auch Omega-3-Fette. Vollmilch / Käse: (auch von grasgefütterten Tieren): Eine englische Untersuchung ergab, dass etwa 500 ml Kuhmilch 10% der täglichen Futtermenge an Omega-3-Fettsäuren ausmachten.

Zwei bis drei Teile des Fisches sind einfach zu essen: Viele Menschen zögern, den Fang zu Haus zuzubereiten, weil er aufwändig aussieht und duftet. Das ist kein Grund, auf Fische zu verzichten und wir haben ein paar Möglichkeiten für Sie: Ein Teil der Fischkonserven gehört auch zum täglichen Futter.

Das Döschen öffnet sich rasch und macht mit einer Vollkornbrotscheibe auch ein gesundes Dinner. Anstelle eines Burgers oder einer Wurst ist eine Fischrolle, zum Beispiel in der Nähe der Nordsee, eine gesunde Variante. Das Zubereiten von gefrorenen Fertiggerichten mit Fischen geht noch viel rascher, zum Beispiel "Tagliatelle Wildlachs" und "Fischer Pfanne Portofino" von FRoSTA.

Nahrungsergänzung mit Omega-3-Fettsäuren? Immer mehr herkömmliche Nahrungsmittel werden mit Omega-3-Fettsäuren wie z. B. Butter, Eiern oder Speiseölen veredelt. Selbstverständlich kann der Omega-3-Fettanteil auch mit Fischölkapseln (Nahrungsergänzungsmitteln) anreichert werden. Kein Austausch für Fische und andere Nahrungsmittel, die Omega-3-Fettsäuren enthalten.

Auch interessant

Mehr zum Thema