Omega 3 für Bessere Konzentration

Die Omega 3 für mehr Konzentration

Mehr Konzentration durch eine ausgewogene Ernährung. Dies verbessert die Durchblutung des Gehirns. Säuglinge sind schneller und leistungsfähiger in Aufmerksamkeitstests. In der Folge erzielten die Teilnehmer, die täglich Omega-3-Fettsäuren eingenommen hatten, deutlich bessere Ergebnisse in einem Gedächtnistest(1). Dadurch wird der Körper besser vor Krankheiten wie ADHS und Alzheimer geschützt.

Unterstützt Omega-3 die Konzentration?

Die eigenen Mütter haben bereits darauf gedrängt, dass viele Fische intakt sind. Es ist am besten, überhaupt kein Rindfleisch zu essen, um Meeresfrüchte gesünder zu essen. Man sollte sich jedoch fragen, warum Fische so gut sind. Omega-3-Fettsäuren können die Lösung sein. Die vor allem in Fischen vorkommende Aminosäure ist ein Gehirn-Booster und unterstützt ADHS-Patienten nachweisbar.

Die Omega 3 ist konzentrationsfördernd und bietet ADHS-Patienten eine erhöhte Konzentrationsfähigkeit. Möchte Ihr Baby keinen Fisch und keine Makrelen, können Omega-3-Fettsäuren auch aus anderen Nahrungsmitteln eingenommen werden. Eine ausgewogene Diät, die seit der Kinderzeit eingehalten werden muss, beinhaltet Omega-3, eine für ihre positive Wirkung auf das Hirn und die Gefäße bekannte Fettsäure.

Demgegenüber haben sich Konzentration, Gedächtnis und Konzentration von 70 % der Kinder mit Omega-3-Fettsäuren verbessert. Im Rahmen der Untersuchung konnte festgestellt und nachgewiesen werden, dass die Leistungsfähigkeit des Gehirns erhöht wird, wenn Omega-3-Fettsäuren täglich verzehrt werden. Im Rahmen der Untersuchung wurde die Dosierung eingenommen, die eine Auswirkung in zwei mal zwei Krillölkapseln mit 500 Milligramm hatte.

Dadurch wird sichergestellt, dass die Konzentration der Kleinen durch den Verzehr von Fischen mit vielen Omega-3-Fettsäuren oder auch Nahrungsergänzungsmitteln mit einer höheren Anzahl von Omega-3-Fettsäuren erhöht werden kann. Omega-3-Fettsäuren fungieren als Arzneimittel im Hirn. Neuere Untersuchungen haben auch gezeigt, dass es eine spezielle Schutzwirkung gegen die Krankheit gibt, wenn genügend Omega-3-Fettsäuren verzehrt werden.

Omega-3-Fettsäuren sind ein wichtiges Element für das menschliche Verstand. Im Grunde erhöht die Acidität sowohl die Denk- als auch die Konzentrationsleistung. Fachleute empfehlen die Einnahme von 300 mg EPA und DHA pro Tag. Falls Ihr Baby keinen Appetit auf Fische hat, sollten andere Möglichkeiten genutzt werden, um als Ersatz zu dienen:

Omega-3-Säuren können in großen Mengen aus Lein- und Rapssamen sowie aus Lein- und Walnusskernen hergestellt werden. Omega-3-Fettsäuren sind nicht nur konzentrationsfördernd, sondern haben auch eine Schutzwirkung bei Patientinnen und Patienten mit Anfangssymptomen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährungswissenschaft hat bereits angekündigt, dass Fische, Fischöle und Omega-3-Fettsäuren im Anfangsstadium von Herz-Kreislauf-Erkrankungen eingesetzt werden, um das Krankheitsrisiko zu verringern.

Deshalb ist es am besten, ein- bis zwei Mal pro Tag Fische zu essen, sowie die Einnahme von DHA und EPA von 250 mg/Tag.

Mehr zum Thema