Omega 3 gegen Cholesterin

Mit Omega-3 gegen Cholesterin

LDL-Cholesterin ist HDL-Cholesterin, eine ungesunde Ernährung mit zu wenig Omega-3-Fettsäuren und Ballaststoffen. Bei einem Cholesterinspiegel über 300 benötigen Sie Medikamente wie Statine, mit Lachsöl kommen Sie nicht weit. und Safloröl die eher ungünstigen Omega-6-Fettsäuren: siehe hier! Drei Esslöffel Haferflocken pro Tag senken den Gesamtcholesterinspiegel um 16%.

Cholesterin, Omega 3, Omega 6, Omega 9 und Cholesterin

Als Sie vielleicht schon wissen, auf hohen Cholesterinspiegel mit Lipid-Stoffwechsel alle. Die Ursache, warum Ihr Cholesterinspiegel zu hoch ist, kann mehrere Gründe haben. Damit Sie sich ein genaues Bild über Cholesterin machen und Omega-3-, Omega-6- und Omega-9-Fettsäuren zu sich nehmen können, werde ich zunächst erläutern, was Cholesterin ist, und ich lasse Sie den Einfluß verschiedener Omega-Fettsäuren im Cholesterin klären.

Wie ist Cholesterin? Das Cholesterin ist ein Sammelbegriff für verschieden Fett. Das Cholesterin ist eine Fettsubstanz, die zusammen mit Eiweiß aus der Haut in einen Ball gepackt wird, so dass Cholesterin an jeder Stelle in Ihrem Organismus verwendet werden kann. Jetzt sollten Sie wissen, dass der Cholesterintransport nicht einseitig ist.

In den Paketen, die die Haut verschickt, ist viel Cholesterin zu finden, die Päckchen kehren in die Haut zurück und beinhalten viel weniger Cholesterin. Der Cholesterinspiegel der Päckchen, die die Haut aussendet, liegt bei ca. 75%. In den Packungen sind etwa 25% des Cholesterinspiegels im Körper vorhanden. Das HDL Cholesterin ist sehr bedeutsam, da diese Packungen in der Lage sind, Cholesterin selbst aufzunehmen.

Das LDL-Paket ist so ausgelegt, dass es Cholesterin bereitstellt. Zuviel Cholesterin im Blutsystem hat damit zu tun, dass zu viel Cholesterin ausgeschüttet und zu viel Cholesterin aufgenommen wird. Das kann daran liegen, dass der Organismus, der die Ausschüttung und Absorption von Cholesterin regelt, die Lunge zu viel LDL und zu wenig HDL-Pakete ausgibt.

Es kann aber auch sein, dass Sie nicht genug gesättigte Säuren zu sich nehmen, aus denen die Packungen zusammengesetzt werden. Seitdem Omega-3 ins Spiel kommt. Wie ist Omega-3 eigentlich? Die Omega-3 ist ein Sammelbegriff für polyungesättigte Fettsäuren: Alle, außer Alpha-Linolensäure, sind nicht essentiell, was heißt, dass Ihr Organismus sie selbst herstellen kann, lange bevor Ihr Organismus die entsprechenden Grundbausteine liefert.

Nun weiss ich, dass es mehr braucht als nur HDL-Cholesterinfettsäuren, die Eiweiße enthalten. Doch in diesem Beitrag gefällt es mir hier bei den Speisefettsäuren. Nun, der Sammelbegriff für DHA, EPA, ETA, SDA und Alpha-Linolensäure ist Omega 3. Sie sind notwendig und können nicht vom Organismus selbst produziert werden. Dies ist einer der Grundbausteine, die Ihr Organismus verwendet, um Ihren Cholesterinspiegel zu regeln, und HDL-Cholesterin, um Verpackungen zusammenzustellen, die Ihr Cholesterin in die Haut transportieren.

Welche Gesundheitsvorteile hat Omega-3? Der gesundheitliche Nutzen von Alpha-Linolensäure, DHA und EPA, dass diese Säuren sind sehr wichtige für die ordnungsgemäße Funktion des Hirns. Auch Sie haben die notwendigen Öle, diese omega 3-Säuren. Er ist auch zutreffend, dass Omega-3-anti-inflammatory Fähigkeiten, es Triglyzeridniveaus verringert und sicherstellt, dass Sie Ihr HDL Cholesterin und Senken LDL Cholesterin vergrößern.

Beachte, dass sich dieses Omega nur auf 3 beziehen, aber wie du weißt, gibt es keine Macht, aus der nur Omega-3 ist. Also mit all Ihrer natÃ?rlichen ErnÃ?hrung bekommen Omega-3-FettsÃ?uren andere nach innen. Dies ist an sich nicht schlecht oder gesundheitsschädlich, aber es ist dennoch von Bedeutung, dass Sie wissen, dass Sie nicht nur Omega-3 in z. B. Öl schlucken.

Es wird auch Fischtran angeboten, das kein sehr gutes Omega-3- und andere Fettsäurenverhältnis hat und deshalb erhöht die Einnahme dieser Tabletten nicht nur Ihren HDL-Cholesterinspiegel, sondern auch Ihren LDL-Cholesterinspiegel. Gleiches trifft auf gesundes Obst zu, das oft wieder in weniger gesundem Fett frittiert wird, was den Gehalt an Omega 3-Fettsäuren im Vergleich zu den anderen reduziert.

Wieviel Omega-3 ist in einer gesunden Diät? In der Regel ist die Durchschnittsperson nicht genug Omega-3-in. Auch im Verhältnis zu den nicht essentiellen Omega-3-Fettsäuren, die Sie am besten aus der Nahrungsaufnahme erhalten, benötigen DHA und EPA etwa 500 Milligramm pro Tag, was zweimal pro Tag Fischen ausmacht.

Man kann also in Verbindung mit den Omega-3-Fettsäuren feststellen, dass dies wirklich ein ernsthafter Fehler in der holländischen Diät ist. Zum Beispiel die mediterrane Diät mit all den Fischen, Ölen und Ölen, die die Menschen tun, um die richtigen Mengen an Omega-3-in zu erhalten. Cholesterinsenkung mit Omega-3? Das Omega-3 wirkt sich auf drei unterschiedliche Weisen positiv auf den Cholesterinspiegel aus.

Erste Erhöhung von Omega-3 Ihr HDL-Cholesterin, dadurch Verbesserung Ihrer Möglichkeiten, Cholesterin aus dem Körper zu gewinnen. Zusätzlich erniedrigt Omega-3 die Triglyzeride. Der Cholesterinspiegel ist umso besser, je niedriger die Zahl der Triglyzeride ist. Als drittes wirkt Omega-3 entzündungshemmend. Diesem sehr hohen Entzündungsgrad kommt eine große Bedeutung für die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und hohen Cholesterinwerten zu.

Was ist Omega-3 in? Damit Sie die essenziellen Omega-3-Fettsäuren, ALA, haben, kann es in einigen Pflanzennahrung wiedergefunden werden. Eine gute Quelle für Alpha-Linolensäure sind Leinsaat, Nüsse, Kerne, Chia- und Hanfsamen. Bestes pflanzliches Olivenöl und Sacha Inchi öl in Omega-3 Leinsaat, obwohl ich sage, dass das zweite sehr kostspielig sein muss!

Doch nicht nur Schalenfrüchte und Kerne haben ALA. Fische, Rosenkohl und vor allem Grüngemüse wie Spinat haben ALA. Die Problematik unserer heutigen Diät besteht darin, dass Tierprodukte, die in der Regel eine gute Versorgung mit ALA-Fettsäuren darstellen, nicht mit Omega-3-Fettsäuren in Berührung kommen. Die Kuh liefert kein Omega-3-on zum Verzehr von grünem Rasen.

Gleiches trifft auf Hähnchen und Hühnereier zu, kein Grüngras als Futter, keine Omega-3-Fettsäuren im Tierfleisch. Fette Fische wie Lachs, Tunfisch, Sardellen, Garnelen und Heringe sind gute Lieferanten dieser nicht essenziellen Omega-3-Fettsäuren. Diese sind nicht zwingend erforderlich, heißt nicht, dass Sie sie einfach übersehen können, aber Ihr Organismus braucht eine riesige Energiemenge, um ALA in EPA und DHA umzuwandeln und somit genug zu sich zu nehmen, um nicht lebenswichtige Omega-3-Fettsäuren zu haben.

Zuchtfische enthalten weniger Omega-3 als Wildfische. Wenn Sie keine Fische mögen, ist eine gute Option für Omega-3-Präparate Krilloliesupplemente, sie sind viel sauberer als normales Aquarium. Zuviel Omega-3? Unten sind einige Gefahren der exzessiven Mengen an Omega-3-Fettsäuren in Ihrem Organismus, besonders wenn bestimmte Zustände vorliegen: Menschen mit Herzversagen, Omega-3-Fettsäuren können dieses Problem wirklich anheizen!

Omega 6 ist eine andere Form der polyungesättigten Fettsäure. Ungesättigte Speisefettsäuren sind Omega-6-Formen: Linolensäure, Gammalinolensäure, Die essenzielle Fettsäuregruppe Linolensäure, Ihr Organismus kann diese Fettsäure selbst herstellen. GLA, DGLA und Arachidonsäure können alle aus Liniensäure hergestellt werden. Also genau gesehen, Ihren Organismus nur durch die Absorption von linoleic Säure, um andere Fruchtsäuren zu machen.

Omega-6 Fettsäuren sind ein wenig anders, weil sie sowohl entzündlich als auch proinflammatorisch wirken können. Bei der Aufnahme von Linolensäure wird der Organismus dann in die erste dieser Linolensäure in Gamma-Linolensäure umgerechnet. Außerdem wirkt es Cholesterin. Doch dann kann Ihr Organismus wieder DGLA aus GLA, und dann wirkt er wieder richtig proinflammatorisch.

Daher sollten Sie nicht zu viel Omega-6-Aufnahme, genug linoleic Säure in Ihrem Organismus, so dass es genug von Nährstoffen in Form von GLA machen können, aber Sie brauchen nicht den Organismus viel es nicht ausgeben Linoleum, die ihrerseits erlaubt DGLA GLA. Sie kann vom Organismus selbst produziert werden, ist aber auch in der Ernährung, zum Beispiel in Erdnüssen, enthalten.

Sie haben sowohl entzündungssteigernde als auch durchmischende Wirkung. Wieviel Omega-6 ist in einer gesunden Diät? Bei normaler Diät enthalten sie mehr Omega-6, als Sie vielleicht dachten. In Anbetracht der Tatsache, dass ein Mann so viel Linolensäure und Alpha-Linolensäure zu sich nehmen sollte, sollte jede Linolsäureeinheit Alpha-Linolensäure auf ein Maximum von 3 Stück ansteigen.

Dies heißt, dass Sie drei mal 2-3 g Linolensäure nehmen können, ist ungefähr 10 g des Abgrunds. In Wirklichkeit ist der Durchschnittsmensch eine abendländische Diät eine sehr verbreitete Komponente in allen Nahrungsmitteln wie Sonnenblumenöl und Maisöl, und jetzt kommt immer mehr Palmenöl hinzu, von Bonbons, Keksen bis zu Nussbutter. Überall gibt es eine ganze Reihe von flachen, schönen Ölen, und so kann man vielleicht 20 oder 30 g darin bekommen.

Zusätzlich zu den essenziellen Aminosäuren wie Linolensäure und Alpha-Linolensäure gibt es eine kettenungesättigte Kategorie von Omega-9-Säuren. Sie können sowohl vom Organismus selbst als auch in Tier- und Pflanzennahrung produziert werden, um diese so genannte Oleinsäure zu erhalten. Omega 9 hat den Vorzug, dass es wie die anderen ungesättigen Säuren eine Cholesterinsenkung bewirkt.

Sie erniedrigt Ihre LDL und erhöht Ihre HDL. Wie ist das optimale Omega-3- und Omega-6- und 9-Verhältnis, das optimale Omega-3- und 6-Verhältnis ist etwa 1:1 bis 1:3, die Forschung ist noch nicht festgelegt. Man kann dieses Verhältniss weiter steigern, um mehr Omega-3-Futter zu erhalten. Sie haben zweimal die Woche genug Omega-3-Fettsäuren.

Neben der Erhöhung der Einnahme von Omega-3 ist es jedoch besonders darauf zu achten, dass Sie in erster Linie die Einnahme von Omega-6 einschränken. Achten Sie darauf, dass Sie gesättigte Fettsäuren nicht durch ungesättigte Fettsäuren bzw. Omega-6-Fettsäuren durch einfachere Kohlehydrate ersetzten. Der Gedanke ist, dass Sie die Zufuhr von Fertiggerichten in Fertiggerichten verringern können, die sehr viel Omega-6-Fettsäuren enthalten, wenn möglich die geringste Menge.

Man kann dann nicht mehr als das Fünffache der Omega-6-Gehalt erreichen, besser nicht mehr als 10 g/Tag. Die 10 g pro Tag sollten hauptsächlich aus Linol- und Arachidonöl bestehen. Es gibt Pflanzenquellen von Omega-3, die Spirulina und andere Algenergänzungen beinhalten, aber ich rate wirklich, in einer pflanzlichen Diät zumindest Krill-Öl, Omega-3-Uitkrillolie besser vom Organismus aufzunehmen.

Der Löffel Leinsamen-Omega-Fettsäuren beinhaltet alles, was man an einem Tag braucht, um genug von diesen zu haben. Noch immer möchte ich Ihre Augen auf die Tatsache aufmerksam machen, dass nicht nur viele Omega-6-Fettsäuren in veredelten Nahrungsmitteln, die dort oben noch vorhanden sind, sondern oft zusätzlich Transfettsäuren enthalten.

Transfettsäuren sind Kunstfette, die drei sind das genaue Gegenstück. Wenn Omega-3 ist gut für Ihr Hirn, sind Sie mit einer verringerten schulischen Leistungsfähigkeit, Aggressivität, akademische Unterstützung und der Meinung, dass eine starke Einnahme von OMGA 3 schützen Sie vor Fettablagerungen, die das genaue Gegenteil tun, Depression und gar schizophrene, asymptomatische und demente.

Ähnlich verhält es sich mit der entzündlichen Erkrankung und dem Cholesteringehalt. Trans-Fettsäuren verringern Ihren guten Cholesterinwert und erhöhen Ihren schlechten Cholesterinwert, Triglyzeride Ihren Anstieg durch Trans-Fettsäuren. Omega 3 steigert Ihr gutes Cholesterin und reduziert das schädliche Cholesterin, das gilt auch für Ihre Triangulation. Cholesterinsenkung durch Ernährung? Entdecke die umfassendste Komplettlösung zur Senkung des Cholesterinspiegels!

Auch interessant

Mehr zum Thema