Omega 3 Nachteile

Nachteile Omega 3

Omega-3 kann auch in höheren Dosen Nachteile haben. Die Nachteile der Omega-3-Fettsäuren aus Fischöl. Vor-und Nachteile von Fischöl. Die Nachteile der Einnahme von Leinsamen. Die anderen sind der Meinung, dass die vielen Vorteile die wenigen möglichen Nachteile überwiegen.

Vor- und Nachteile von Omega-3-Öl

Omega-3 Öl beinhaltet die ungesättigte Fettsäure Dokosahexaensäure (DHA) und Essigsäure (EPA). Da unser Organismus diese gesundheitsfördernden Fettstoffe nicht selbst produzieren kann, müssen wir die Omega-3-Fettsäuren aus unseren Nahrungsmitteln oder Nahrungsergänzungen gewinnen. Studien haben gezeigt, dass Omega-3-Öl viele gesundheitsfördernde Wirkungen hat. Zur Deckung des Tagesbedarfs an Omega-3-Fettsäuren rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährungsforschung (DGE) zu mind. zwei Fischgerichten pro Tag.

Bei unserer heutigen Diät sind Seefische, Leinsamenöl und Avocado, die drei wichtigsten Lieferanten von Omega-3-Fettsäuren, bedauerlicherweise kaum noch da. Auch Omega-3 ist in Form von Kapseln, wie zum Beispiel hier, eine natürliche Nahrungsergänzung und in der passenden Dosierung auch gut für unseren Organismus. Das Einnehmen in Form einer Kapsel kann auch einige Probleme auslösen.

Konsultieren Sie immer Ihren Arzt, bevor Sie Nahrungsergänzungen einnehmen. Omega-3 Fettsäuren sind für Athleten besonders wichtig, da sie bei der Eiweißsynthese helfen und auch eine entzündungshemmende Wirkung haben. Tatsache ist, dass die Leistung von Athleten und Kraftsportlern, die Omega-3-Fettsäuren konsumieren, deutlich zunimmt. Deshalb ist es sinnvoll, Omega-3-Fettsäuren in der Ernährung oder in Fischölen zum Aufbau von Muskeln zu nutzen.

Omega-3 schützt Ihr Herz-Kreislauf-System effektiv vor Krankheiten. Die mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren haben eine positive Wirkung auf den Fettmetabolismus und reduzieren den Cholesterinanteil im Blut. Sie sind auch bei der Gerinnung des Blutes hilfreich und verhindern so eine Kalkbildung der Adern. Omega-3-Fettsäuren kommen in vielerlei Hinsicht dem Herzen und dem Organismus zugute.

Omega-3-Fettsäuren steigern die Knochenstärke, indem sie den Kalziumspiegel anheben. Omega-3 schützt Ihr Hirn vor Gefühlsschwankungen. Omega-3-Fettsäuren können nach Angaben des Instituts für klinische Studien das Blutungsrisiko anheben. Menschen mit leichten Verletzungen, Blutungsstörungen oder Blutverdünnern sollten hohe Dosen von Omega-3-Fettsäuren mit Bedacht eingenommen werden.

Eine Blutung kann jedoch nur eintreten, wenn Sie mehr als 3 g Omega-3 pro Tag eingenommen haben. Erkundigen Sie sich vor der Anwendung von Omega-3-Ergänzungen bei erhöhtem Blutungsrisiko bei Ihrem Hausarzt. Omega-3 Fettsäuren können mit gewissen Arzneimitteln wie cholesterinsenkenden Arzneimitteln, Blutverdünnungsmitteln und Diabetesmedikamenten wechselwirken. Erkundigen Sie sich vor der Nahrungsergänzung mit Omega-3, wenn Sie gleichzeitig ein Medikament eingenommen haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema