Optimus Polaris test

Der Optimus-Polaris-Test

Den Polarius Optifuel von Optimus habe ich einmal getestet. Während des Tests interessierte mich besonders der Vergleich mit dem Optimus Nova. Bei diesem vielseitigen und preisgekrönten Optimus Polaris Optifuel haben wir die Messlatte so hoch gelegt, dass sie kaum zu schlagen ist. Optimus Polaris im MSR Micro Rocket Test im Solo Stove Hobo Test im MSR Dragonfly Test. Der Adapter für den Optimus Nova Kocher auf das Trangia Kochsystem.

Prüfbericht - Optimus Polaris Optifuel & Terra Xpress HE Kochtopf: Vielfältig, leistungsstark und leistungsstark - ein echtes Traumpärchen für jede Outdoor-Küche....

Wenn Sie sich für die Übernachtung fernab jeglicher Kultur aufstellen wollen, kommen Sie nicht um einen richtigen Herd und den dazugehörigen Kochtopf herum. Der Polaris Optifuel-Herd und der Terra Xpress HE Kochtopf von Optimus zeigen Ihnen, wie alles in Harmonie gebracht werden kann.

Der folgende Prüfbericht zeigt Ihnen, wie gut sich der Mehrstoffkocher und der Lichttopf in der harten Outdoor-Routine bewährt haben. Optifuel Optimus Polaris - ein Jet, jeder Treibstoff! Die Messlatte wurde mit dem vielseitig einsetzbaren und prämierten Ofen so hoch angesetzt, dass es schwierig ist, sie zu übertreffen. Die Optimus Polaris Optifuel ist ein Allrounder, der laut Angaben des Herstellers mit nahezu allen gebräuchlichen Kraftstoffen wie z. B. Erdgas, Flüssiggas, reinem Ottokraftstoff, unverbleitem Ottokraftstoff, Erdöl, Kerosin, Dieseltreibstoff, etc. eingesetzt werden kann.

Auf diese Weise kann der Herd zu jeder Zeit, an jedem Platz und bei jedem Klima eine heiße Speise zubereiten. Dies wird durch einen hervorragenden, zuverlässigen Eindüsenbrenner gewährleistet, bei dem weder Düsen noch Zusatzgeräte ausgetauscht werden müssen. Der Polaris Optimus ist ein sogenannter Mehrstoffkocher.

Abhängig davon, welcher Kraftstoff derzeit verfügbar ist, kann man mit dem Polaris Optiker sogar immer zubereiten. Die Patrone wird aufgeschraubt, das Absperrventil geöffnet, beleuchtet und der Ofen arbeitet emsig. Der Einsatz des Herdes mit Ersatzbrennstoffen ist jedoch nicht ganz so leicht. Um unliebsame Überaschungen wie einen Flammenstrahl oder undichtes Benzin zu vermeiden, muss man hier eine bestimmte Übung im Umgang mit dem Herd einbauen.

Nach 2-3-maligem Gebrauch und Internalisierung der Griffe ist der Herd für konventionelles Ottokraftstoff oder ähnliche Brennstoffe rasch einsatzbereit. Beim Einsatz von Ersatzbrennstoffen muss die Düse nicht ausgetauscht werden, was bei Mehrstofföfen nicht so ist. Dies gewährleistet ein Höchstmaß an Brennstoffflexibilität und die nervtötende Umstellung des Herdes von Gas- auf Benzinbetrieb wird vollständig vermieden.

Der Polaris Multifuel-Kocher besticht wie nahezu jeder Multifuel-Kocher durch ein nicht zu unterschätzendes Leistungspotential. Beim Ottokraftstoff sprudelt es nach ca. 2:10 min im Kochtopf - in 550 m Seehöhe, bei 16 C Aussentemperatur und bei Benutzung eines Hecks. Beim Polaris Optiker spiegelt sich die Verbrennungsleistung vor allem in der Menge wider, denn der Allzweckkocher zischt richtig, wenn er voll aufgedreht wird.

Es gibt natürlich auch ruhigere Öfen, aber nicht mit einer solchen Abbrennleistung. Der Magnet wird in das mitgelieferte Multitool unter den Herd gehalten und die Düse durch die eingebaute MAGIC Reinigungsnadel im Gasbrenner gereinigt. Die mitgelieferte Brennstoffpumpe ist wie der Ofen (Brenner) extrem standfest und leicht zu handhaben.

Die höchstmögliche Standzeit des Ofens und der Pumpen wird nicht nur durch einfache Instandhaltung und Instandhaltung gewährleistet. Dies betrifft vor allem die bewegten Bauteile sowie die Armaturen und Schließungen am Gasbrenner oder den Anschlussschlauch und die Umwälzpumpe. Die Polaris Optik ist ein extrem stabiles und hochwertiges Mehrstoffkochgerät.

So wiegt der helle Optimus Terra Xpress HE Kochtöpfe mit Antihaftversiegelung kaum ein Gram zu viel. Wenn jeder geliefert wird, werden die Schmetterlingsgriffe nahe am Gefäß platziert, damit sich beim Verpacken nichts verheddert. Über den durchsichtigen Topfdeckel können Sie z.B. die Teigwaren beim Garen beobachten und das kochende Produkt anschließend über das eingebaute Kochsieb gießen.

Um Kratzer beim Waschen zu vermeiden, ist der kleine BOB Schwamm bereits im Preis inbegriffen. Mitch' aF-Testergebnis: der perfekte Becher für den Außeneinsatz, der keine Wünsch offenläßt. Der Terra Xpress HE Kochtopf ist mit einem Fassungsvermögen von 1,75 Liter nicht gerade der kleine Helfershelfer in der Außenküche.

Wenn Sie sich fragen, was das Besondere an diesem Pot ist, sollten Sie auf jeden Fall einen Blick auf die kleinen Einzelheiten wirft. So verbrauchen Sie nicht unnötigerweise Strom oder Wärme, weil Sie den Kochpunkt verfehlen und der Ofen sprudelt.

Ob Nudel, Reise oder Kuskus - mit dem eingebauten Sieb im Klappdeckel können Sie das überschüssige Restwasser ganz leicht abtropfen lassen - ohne jeglichen Schmutz oder großen Lebensmittelverlust. Durch den im Boden des Topfes eingebauten Wärmeaustauscher (HE-Wärmetauscher) wird die Energie-Effizienz der Kochtöpfe weiter erhöht. Der gummierte Schmetterlingsgriff am Tiegel gewährleistet eine sichere Handhabung.

Die Henkel werden nach dem Garen ganz leicht auf den Kochtopf zurückgeklappt. Hierbei bieten die Töpfe genügend Platz für den Polaris Optifuel Ofen (inkl. Pumpe) im Packbeutel, den Long Sliding Spoon und den BOB Outdoor Schwamm. Dank der Antihaft-Beschichtung kann der Becher ohne Reinigungsmittel bestens gereinigt werden.

Das Gefäß selbst ist aus harteloxiertem Alu und daher besonders robust, haltbar und brennt nicht so sehr. Der Terra Xpress HE Kochtopf ist ein ideales Gerät für die Vorbereitung von schmackhaften Frischluft-Menüs, nicht nur für Organisationstalente im Bereich der minimalistischen Küche.

Mehr zum Thema