Outdoor Essen Rezepte

Rezepte für Outdoor-Food

Nichtsdestotrotz haben die folgenden Outdoor-Rezepte meinen Magen auf eine angenehm schmackhafte Art und Weise gefüllt. Kochen im Freien, Essen im Freien: unsere Tipps. Natürlich sollten die angegebenen Rezepte nicht strikt angewendet werden müssen. Aber die größte Frage, die ich mir stellte, war: Was soll ich essen? Der Hobby-Camper und Outdoor-Koch Markus Sämmer gibt wertvolle Tipps für die einfache Zubereitung leckerer Outdoor-Rezepte.

365 recipes - a new dish every day: outdoor kitchen

Beide mögen wir nicht nur Essen und Trinken, sondern auch die freie Natur, den Bergsport und vor allem in der Zwischenzeit viel Wandern (Fernwandern), auch mit Zelten in entlegenen Zonen. Du musst das Essen für zwei wochen in Deinem Backpack verstauen.

Im Laufe der Zeit kommen jedoch Erfahrungen hinzu und so möchte ich eine Serie von "Rezepten", Vorstellungen und Vorschlägen für die Outdoor-Küche aufzeichnen. Wok- oder Mie-Nudeln aus der asiatischen Ecke im Super- oder Asiengeschäft (einfach kochendes Salzwasser dazugeben und steil werden lassen). Kochrezepte - "Freezerbag Cooking": Hier sind einige meiner Rezepte:

sonst brauchen Sie nur (heißes) Geschirr. Fruehstueck: Mit ca. 400 ml Mineralwasser mischen. Ca. 200 ml kochendes Salzwasser zugeben und 5 Min. einweichen. 300 ml kochendes Salzwasser aufkochen, die Masse unterrühren und 1-3 Min. köcheln bis der Grieß dickflüssig wird. 400 ml kochendes Salzwasser aufkochen, unterrühren und einige Zeit dünsten.

Mischen Sie mit 200 ml lauwarmem Salzwasser zu einem gleichmäßigen, knollenfreien Haferbrei und frittieren Sie ihn in heißem Frittierfett. Mischen Sie mit 300 ml lauwarmem Öl zu einem gleichmäßigen Gebäck und frittieren Sie es in Portion. Soßen: Mit 300 ml kochendem Salzwasser vermischen und 10 Minuten einrühren. Bolognese: Mit 300 ml kochendem Salzwasser vermischen und 10 Minuten einweichen. Champignoncreme: Mit 200 ml kochendem Salzwasser vermischen und 10 Minuten einweichen.

Bei sehr dicken Stielen etc. ist es hilfreich, die Soße zum Kochen zu bringen. Linsenbologneser: Mit 300 ml kochendem Salzwasser aufgießen und 5-10 Minuten einweichen. Zum Kochen bringen mit 350 ml des Wassers und 10 Minuten aufgießen. In 500 ml kochendem Salzwasser ca. 3-5 Min. kochen, ggf. weitere 5 Min. dünsten. In 600-700 ml kochendes Salzwasser geben und 5-10 Minuten einweichen.

Nachspeise: Puder mit ~50ml auflösen. Etwa 180 ml kochendes Salzwasser zum Kochen bringen, die Puddingpaste unterrühren, kurz zum Kochen bringen und abkühlt. Puder mit ~50ml lauwarmem Nass auflösen. Etwa 180 ml kochendes Salzwasser zum Kochen bringen, die Puddingpaste unterrühren, kurz zum Kochen bringen und abkühlt. Andere Vorschläge (noch ohne Rezept): Hauptmahlzeit: Indische Linsencreme (rote Linse, trockene Tomate, Kokosnußpulver, getrocknetes Obst ), dazu (Instant-)Reis oder Flachbrot (Mehl, Speisesalz, ggf. Hefe und eine Messerspitze Zucker), das z.B. am Feuer zubereitet wird.

Essen auswählen/zubereiten/trocknen: Wenn der Kraftstoffverbrauch/Gewicht kein Thema ist, können Sie natürlich auch herkömmliche Pasta, Reissorten (Kochbeutel sind praktisch) oder Leguminosen wie z. B. Linsen zu sich nehmen und zubereiten. Aus Tomatenpaste, Kräutern und ggf. Frischgemüse (von örtlichen Marktplätzen etc.) kann man eine gute, schlichte Tomatensoße zubereiten. Die Vorkochung von Reiskörnern, Hülsenfrüchten und Hülsenfrüchten erfolgt durch normales Sieden, Ablassen des Wassers und anschließendes Trocknen.

Obstleder ist ein getrocknetes (eventuell süßes) Obstpüree, das dann eine flexible Scheibe bildet, die sich leicht zusammenrollen und transportieren lässt, z.B. praktische Hilfsmittel, Ausrüstung: einige Sachen sind für das Garen auf dem Weg unentbehrlich, andere ganz praktische. Um die Menge an Wässern zu messen, sollte man entweder wissen, wie viel Wässer in die "Futterschale" fließen und sie gut abschätzen können, oder - was sich als sehr nützlich erwiesen hat - eine Schale mit einer Skala haben, wie die gute alte Berghafer.

Mehr zum Thema