Outdoor Küche Rezepte

Rezepte für die Außenküche

Hier werden verschiedene Outdoor-Rezepte vorgestellt. Nachfolgend ein paar Tipps, Anregungen und Ideen für Ihre eigene Wildnisküche. Mit modernen Werkzeugen wird das Kochen im Freien fast zum Vergnügen. Die wichtigsten Kochwerkzeuge zeigen wir Ihnen und haben tolle Rezepte für unterwegs. Natürlich ist das in einer Außenküche nicht immer grammgenau.

Bewährte Guamen-Freude für die Campingküche

Besonderer Wert wurde auf eine leichte und rasche Vorbereitung der Produkte gelegt. 2. Viele Gerichte wurden von der andinen Küche und ihren Inhaltsstoffen inspiriert. Natürlich sollten die vorgegebenen Rezepte nicht unbedingt eingehalten werden. Vorbereitung: Das Gulasch hat bisher alle Menschen begeistern können. Häufig wurde das Kochrezept auch später noch von den Expeditionsteilnehmern nachgefragte.

Zwiebel mit etwas Öl anbraten. Fügen Sie die Erdäpfel und die Wurst hinzu und füllen Sie sie mit etwas zugedeckt auf. Einige Male verrühren, mit Peperoni und Salzen bestreuen, mit dem Kümmel bestreuen und kochen. Vorbereitung: Den Risotto mit etwas knoblauen Fleisch im Frittierfett anbraten, mit 2 Bechern kochendem Salzwasser aufgießen und 20 Min. bei geschlossenem Topf warmen.

Ist der Herd schwer zu regeln, können Sie den gekochten Risotto immer wieder kochen und dann für einige Zeit vom Herd entfernen. In der Zwischenzeit das Zwiebelgemüse mit etwas Öl anbraten und das Paprika-Pulver dazugeben. Zum Schluss mischen wir den fertiggestellten Risotto mit dem GemÃ?se und probieren alles mit etwas Peperoni und Salzl.

Dies erfordert deutlich weniger Kochzeit als bei herkömmlichem Reise. Vorbereitung: Geschweißte Würste (Vienesa) können problemlos mehrere Tage aufbewahrt werden. Zwiebel, gehackte Würste werden gepökelt und mit der Knoblauchzehe und etwas Frittiert. Zum Schluss das Paprika-Pulver einrühren, mit ¼ Becher voll frischem Trinkwasser mischen und mit etwas Peperoni und Salzwasser würzen.

Zugleich wird 1 Verbrühungswürfel in 1 Becher voll Trinkwasser im Kochtopf gelöster. In das heisse Nass wird 1 Becher trockenes Püree mit dem Pulver gerührt und mit etwas Kochsalz gewürzt. Vorbereitung: Ein Stoffwürfel wird im Heizwasser zersetzt. Bei kochendem Salzwasser wird zuerst gekochter und dann getrockneter Fleisch hinzugefügt. Auch die getrocknete Milch wird in den letzen paar Tagen gekocht, alles mit Speisesalz und Paprika gewürzt und die Hochland-Suppe ist zubereitet.

Vorbereitung: Den Risotto mit etwas knoblauen Fleisch im Öl anbraten, 1,5 Becher kochendes Salzwasser zugeben, dazu Châqui und bei geschlossenem Topf 20 Min. auf kleiner Flamme erwärmen, ohne den Topf zu öffnen. Ist der Herd schwer zu regeln, können Sie den gekochten Risotto immer wieder kochen und dann für einige Zeit vom Herd entfernen.

Zwiebel in der Bratpfanne mit etwas Speck anbraten. Fügen Sie dazu die ½ Becher voll kochendes und mit dem Risotto vermischtes Nudeln. Salzen und pfeffern und schon ist das Essen zubereitet. Dies erfordert deutlich weniger Kochzeit als bei herkömmlichem Reise. Die Nudeln werden nach Vorschrift zubereitet. Im Topf das Pulver in einer Schale mit einem Glas von ½ auflösen und mit den Champignons und dem Bärlauch aufwärmen.

Wenn die Champignons zart sind, den Frischkäse vorsichtig unterrühren und mit etwas Peperoni und Salzwasser würzen. Die Mehle werden in kaltes kochendes Salzwasser getaucht, in die Sauce gerührt und erwärmt, bis sie dicker werden. Vorbereitung: Den gebratenen Risotto mit etwas knoblauen Fleisch im Frittierfett anbraten, 1,5 Gläser kochendes Salzwasser dazugeben und 20 Min. lang erwärmen, ohne den Topf mit dem Topfdeckel anzuheben.

Ist der Herd schwer zu regeln, können Sie den gekochten Risotto immer wieder kochen und dann für einige Zeit vom Herd entfernen. Leicht erwärmen, Curry-Pulver unterrühren und sorgfältig in eine Schale ausgießen. Mischen Sie die fertig zubereitete Sauce mit dem gesalzenen Risotto.

Dies erfordert deutlich weniger Kochzeit als bei herkömmlichem Reise. Vorbereitung: Das Teigmehl mit Bratpulver, Kochsalz, Pfeffer u. Salzwasser so lange verkneten, bis es nicht mehr an den Finger kleben bleibt. Auch ohne Schmierfett treten bei einer sorgfältigen Aufbereitung kaum Brandflecken auf. Bei einer Expedition erleichtert ein Brotröster die Vorbereitung und macht das Braten zum Genuss.

Vorbereitung: Das Teigmehl mit Bratpulver, Kochsalz, Pfeffer u. Salzwasser so lange verkneten, bis es nicht mehr an den Finger kleben bleibt. Mischen Sie die Tomatensüppchen mit etwas kochendem Salzwasser und verdicken Sie sie gegebenenfalls mit etwas Bohnenmehl. Braten Sie die Wurst in einer Kasserolle. Bewahren Sie die Stücke der Wurst in einer Schale mit den Stückchen Käse auf.

Vorbereitung: In gesalzenem, kochendem Salzwasser die Erdäpfel und Nudeln aufkochen. Zwiebeln im Salamifett anbraten. Jetzt mischen Sie den Schmelzkäse und das Pulver ein und würzen ihn mit etwas Peperoni und Salzl. Vorbereitung: Rühren Sie das Weizenmehl und die Gewürze mit einer Zange ein.

Aus dem Kochtopf mit einem angefeuchteten Teiglöffel knusprige Teiglinge herausschneiden und in kochendes Salzwasser gießen, dem ein oder zwei Suppenwürfel hinzugefügt wurden. Vorbereitung: Ein typischer Grundnahrungsstoff für die chilenischen Bergbewohner ist "Harina tostada", das gebratene Fleisch. Zwiebelwürfel anbraten und mit "Harina tostada" - Sandwich vermischen.

Vorbereitung: Pfannkuchenpuder ist in allen Verbrauchermärkten leicht zu haben. Mischen Sie 1,5 Becher Palatschinkenpulver mit 1,5 Bechern auf. Am besten ist es, die in lauwarmem Salzwasser eingeweichten Trockenfrüchte vorzubereiten. Vorbereitung: Das Pulver in 1 Becher kochendes Salzwasser einrühren. Die Reiskörner in das kochende Salzwasser legen und auf kleiner Flamme aufkochen.

Bevor der Risotto zart wird, die Früchte und die Weinbeeren dazugeben. Dies erfordert deutlich weniger Kochzeit als bei herkömmlichem Reise.

Mehr zum Thema