Pemmikan Selber machen

Machen Sie Pemmikan selbst

Damals hieß das getrocknete Fleisch der Indianer Pemmikan. Hersteller-Artikel: Cathay Pemmikan. Selbstmahlzeiten - Gemüse & Getreide. Die Psyche und die Physis waren und welche Fehler man selbst oder andere gemacht hat.

Leckeres hausgemachtes Notfutter. Wie man es richtig macht

Das Pemmikan ist ein Notfutter und kann auch lecker sein. Sie war die Speise der Inder und Zugvölker und hat auch heute noch ihren ständigen Stellenwert als Notfutter und Ausflüge. Grundsätzlich wollte man die Jagd haltbarer machen, um sie auch nach Tagen noch zu ernähren. Insbesondere wurden auf diese Art und Weise die Fische und das Rindfleisch konserviert.

Die Fette wurden zu Schweineschmalz gekocht und das Fruchtfleisch zerkleinert. Salze, Heilkräuter und Funde aus der freien Wildbahn wurden hinzugefügt. Auch Obst, Champignons, Beeren und Gewürze wurden eingetrocknet und der Mischung beigemischt. Auch Pemmikan steht zum Verkauf und ist recht aufwendig. Es selbst zu machen ist eine billige Variante.

Sockel wie oben, aber Sie können Speck mit Gewürzen und auch fettarmem Rindfleisch einnehmen. Es gibt auch eine größere Vielfalt an Früchten, Gemüse und Champignons. Es liegt an Ihnen, was Sie in Ihrem Pemmikan tun. Auf dem Weg dorthin können Sie weitere Funde hinzufügen. Es muss sehr gut trocknen. Im Puder kommt Schweineschmalz (kann auch fertig gemacht werden) und Ihre trockenen Inhaltsstoffe.

Champignons, Früchte, Gemüse, Früchte, Haselnüsse und Gewürze. Diese müssen ebenfalls abgetrocknet werden.

pc machining]>>

Die Pemmikan (aus der Indianersprache Cree: picikan, zu picii, "Fett") ist eine sehr nährstoffreiche, langlebige Mixtur aus zerkleinertem Trockenfleisch und Fetten, die die nordamerikanischen Inder als Proviant und Notnahrung mit sich trugen. Zunächst muss das Hackfleisch abtrocknen. Es werden alle Spannglieder, Haut und Fette abtransportiert. Jetzt wird das Fruchtfleisch in sehr kleine und schmale Stücke zerschnitten.

Zur Trocknung wird das Hackfleisch an lange, etwa bleistiftdicke Spießchen aufgehängt, oder es wird auf ein Raster oder Raster aufgesetzt. Diese wird bei 50-55 Grad Celsius ca. 10-18 Std. im Backofen bis zur letzten Feuchte aus dem Fruchtfleisch abgetrocknet. Sobald Sie beim Krümeln keine Nässe zwischen den Fingerspitzen bemerken, ist das Fruchtfleisch zubereitet.

Bei der Trocknung des Fleisches verlieren sie etwa 75% ihres Gewichtes. Trockenfleisch ist wasseranziehend, daher muss es hermetisch in Konserven- oder Honiggläsern versiegelt oder gleich verzehrt werden, da es sonst verderbt. Die Talgproduktion erfolgt, indem man das schlaffe, gelblich-weiße Schweinefett vom Rindfleisch oder Schaf entfernt, in kleine Stücke zerschneidet und in der Bratpfanne anbrät.

Jetzt wird das Flüssigfett in eine kleine Schale gelegt und die Grammel (kleine Fettwürfel) eingesalzen. Sie können sie so oder im Pemmikan einnehmen. Für die Zubereitung des Pemmikan wird das Fruchtfleisch nun zu Puder verarbeitet, zum Beispiel mit einem Pistill und einem Pistill (oder in einem Mischer, es ist viel leichter).

Jetzt wird das Puder mit dem Talkum gemischt, z.B. B. in der Köchin oder von Hand. Die Mischungsverhältnisse sind immer drei Anteile des Fleischpulvers (echte Massenverhältnisse, nicht das von Frischfleisch) und ein Teil Talk. Zum Schluss erhalten Sie ca. 90 g Pemmikan aus der oben angegebenen Anzahl. Am Anfang ist es ein bisschen wie Pappe, wenn man etwas längeres isst, aber es ist ein bisschen wie Fleische.

Den Pemmikan kann man entweder pur oder mit Gebäck oder ähnlichem zubereiten.

Mehr zum Thema