Prehnit

prenite

Bezeichnungen und Synonyme Prehnite Aedelite, Edelite, Chiltonite, Coupholit Farbe Prehnite Familie gelb, grüne Prehnite Sorten der Familie Prehnit gelb, Prehnite grün. Der Prehnit ist als Trommelstein, Schmeichler und Anhänger erhältlich. Der Prehnit gehört nicht unbedingt zu den bekannten Steinen, da er als Edelstein fast keine Bedeutung hat. Das Kurzporträt, Der Prehnit ist ein relativ häufiges Mineral von grüner oder gelblicher Farbe. Der Gouruperle ist ebenfalls aus Prehnit.

om omspan class="mw-headline" id="Etymologie_und_und_Geschichte">Etymologie und Geschichte< class="mw-editsection">="mw-editsection-bracket">[Edit Source Code ]span>>span>.

Prehnit, auch bekannt als Aedelite, Chiltonite, Coupholite und Edelite[5] oder unter den Handelsnamen Cape Chrysolite und Cape Smaragd[6], ist ein häufiges mineralisches Vorkommen aus der Mineralstoffklasse der "Silikate und Germanate" mit der Chemikalie Ca2Al[(OH)2|AlSi3O10][1]. So ist Prehnit in chemischer Hinsicht ein Calcium-Aluminium-Silikat mit weiteren Hydroxid-Ionen. Schon in der überholten, aber immer noch üblichen 8. Ausgabe der Strunz-Mineralsystematik gehörten die Prehnite zur Mineralstoffklasse der "Silikate und Germanate" und dort zur Sektion "Übergangsstrukturen zwischen Kette und Schichtsilikaten", wo sie zusammen mit Bavenite die "Prehnit-Bavenit-Gruppe" mit der Systemnummer VIII/G.07 und den anderen Gliedern Ammstallit, Cavennit, Rudenkoit u. tv.

Ausgabe der seit 2001 gültigen und von der Internationalen Mineralogischen Vereinigung (IMA) verwendeten Strunz-Mineralsystematik klassifiziert den Prehnit zunächst in die Kategorie "Ketten- und Bändersilikate ("Inosilikate")". Dieser ist jedoch nach der Gliederung der Kette oder des Bandes weiter untergliedert, so dass das Gestein gemäß seiner Gliederung in der Unterteilung "Übergangsstrukturen: Kette und Bandsilikat - Schichtsilikate" zu sehen ist, wo es als einziger Bestandteil die ungenannte Gruppierung 9.DP.20 ausbildet.

Die Mineraliensystematik nach Daniel, die hauptsächlich im englischsprachigen Raum verwendet wird, klassifiziert den Prehnit in die Kategorie "Silikate und Germanate" und dort in die Kategorie "Schichtsilikate: zweidimensional unlimitierte Schichten mit anderen als 6-gliedrigen Ringen". Prehnit ist eine häufig vorkommende Mineralformation an vielen Stellen. Prehnit wurde in vielen Gebieten von Carinthia, NÖ, Salzburger land, Stmk., Tyrol, Oberösterreich u. A. in vielen Gebieten von Prehnit gefunden.

Prehnit wurde in der ganzen Welt in mehreren Kantonen der Länder Bündner land, Tessiner, Urner und Walliser Region vorzufinden. Prähnit im sogenannten"-geschnittenen" Mineraliensystem von Inspector Warner. Verlagshaus Vernebel, 2002, ISBN 978-3-89555-076-8, S. 248. ? abbcde Hugo Strunz, Ernest H. Nickel: Strunz Mineralogical Tables. Buchhandlung E. Schweizerbart'sche (Nägele und Obermiller), Stgt. 2001, S. 654, S. 3-510-65188-X. ? abbcd-Prehnit.

ed..: PauI ramdhr d'hugo strunz. No.

Auch interessant

Mehr zum Thema