Proteinriegel Zuckerfrei

Eiweiß-Riegel Zuckerfrei

Selbst wenn die Riegel zuckerfrei sind, fehlt es Ihnen nicht an Süße. Der zart schmelzende, natürlich schmeckende Kakao wird jeden Gaumen erfreuen - auch ohne Zucker. Eiweißriegel und niedrige Vergaserriegel, was ist der Unterschied? Eiweißriegel der Variante zuckerfrei und fettarm, sind besonders für Ihre nächste Diät von Vorteil. Ohne Zucker;

Weniger Kohlenhydrate; ideal für unterwegs, da kein Schokoladenüberzug.

Kohlenhydratarmer Protein-Riegel

Ist der Proteinriegel niedrig in Kohlenhydraten? Wer Gewicht verlieren will, sollte sich einen zuckerfreien Barren zulegen. Desto weniger Kohlehydrate und je mehr Eiweiß ein Barren enthält, desto besser ist er für Ihren Organismus. Bars mit Zuckeraustauschstoffen wie z. B. Stevia, Xylit, Erythrit, Vitafaser (Isomalto-Oligosaccharid) sind immer noch besser als Proteinriegel mit echtem Zuckerbrei. Sie können jedoch die Verdauungsflora beim Konsum großer Menge beschädigen, was auch Ihren Erfolg als Verbraucher beeinträchtigen kann.

Ist in dem Balken genügend Eiweiss und gesundes Fett inbegriffen? Sie sollten 20 bis 30 g hochwertige Proteine (vorzugsweise Molkenprotein) in Ihrem Barren haben, damit Sie wirklich voll sind und Ihre Muskulatur genügend Proteine bekommt. Aber auch gesundheitsfördernde Fettstoffe, wie sie in Schalenfrüchten vorkommen, sollten nicht fehlen. 2.

Durch das ungünstige Verhältnis von Omega-6- zu Omega-3-Fettsäuren können diese die Verbrennung von Fett hemmen und sich nachteilig auf die eigene Gesundheit auswirkt. Sie suchen einen Proteinriegel, weil Sie nicht wissen, was Sie auf dem Weg verzehren können und sich nicht gerne eine Schokoladentafel oder eine kohlenhydratreiche Rolle schnappen.

Eine niedrige Vergaserprotein-Stange kann eine gute Auswahl in diesem Falle sein. Sogar ein Low-Carb-Protein-Riegel mit hohen Nährstoffwerten kann unproduktiv sein, wenn er viele künstliche Zusätze enthält, die Ihr Verlangen steigern oder Ihre Darmflora mindern. Es wäre daher am besten, wenn Sie nach möglichst natürlichen Protein-Riegeln suchen würden, die nicht mehr als 10 Inhaltsstoffe haben.

Einen wirklich gesünderen Proteinriegel zu bekommen, der alle oben aufgeführten Anforderungen erfüllen kann, ist sehr schwierig. Deshalb rate ich Ihnen, nur auf der Reise oder auf einem Fest Protein-Riegel zu verwenden, und Sie können nirgendwo mehrere Tage lang gesund zubereiten. Die besten Low-Protein-Riegel, die in Betracht kommt für diese Gelegenheit ist der Ochsen-Riegel.

Die Ochsenstange wird aus Bio-Rindfleisch gefertigt und beinhaltet weder Aroma- noch Konservierungsmittel. Mit 20 Gramm Protein, 0,5 Gramm Kohlenhydraten und 2,5 Gramm Fetten sind die Nährstoffwerte pro Tafel sehr gut. Auch diese sind wenig zuckerhaltig, beinhalten aber kaum Naturstoffe und die in den Queststäben verwendeten Vitafasern können sich bei mehr als einem Barren pro Tag nachteilig auf die Darmpflanze und den Blutzuckergehalt auswirkt.

In der Regel habe ich ein wenig hausgemachte Proteinwaffeln oder eine kleine Menge an Nüssen dabei, wenn ich auf dem Weg etwas esse. Wer immer noch nicht auf Low-Carb-Protein-Riegel verzichtet, kann sie selbst herstellen: Vorbereitung: Alle Ingredienzien in einem Kochtopf vermischen und dann auf ein mit Papier ausgelegtes Backblech legen.

Im Umluftbetrieb bei 180° ca. 15 Min. braten und dann in Stäbe zerschneiden. Wenn es Ihnen gefällt, streichen Sie etwas Kakao auf die Tafeln und streuen Sie sie mit Kokosflocken. Richtwerte (ohne Schokoladen- und Kokosflocken): Sie wollen den Teufelskreislauf von Ernährung und Jo-Jo-Effekt unterbrechen und ein gesünderes Ernährungsverhalten erlernen?

Auch interessant

Mehr zum Thema