Protonierte Aminogruppe

Die protonierte Aminogruppe

Aminosäuren liegen in wässriger Lösung als Zwitterionen vor, d.h. die Aminogruppe wird protoniert und die Carboxylgruppe deprotoniert. Die protonierte Aminogruppe kann als Säure (Protonendonor) und die Carboxylatgruppe als Base (Protonenakzeptor) reagieren. Mit Aminosäuren kann die Position der Aminogruppe unterschiedlich sein.

Da die Aminogruppe positiv geladen ist, weil sie ein Proton aufgenommen hat, und die Carboxylgruppe negativ geladen ist, weil sie ein Proton freigesetzt hat. Die Protonierung von Amino- und Hydroxypyrimidinen.

Biochemie - Jeremy M. Berg, John L. Tymoczko, Gregory J. Gatto jr., Lubert Stryer

Dieses aussergewöhnliche Schulbuch gestaltet seit vier Dekaden die biochemische Unterweisung. Das äußerst übersichtliche und genaue Auftreten, die AktualitÃ?t, die anspruchsvolle Methodik und die VerstÃ?ndlichkeit sind die Kennzeichen dieses Standardwerks, das von Lehrern und Lernern sehr geschÃ?tzt wird. Auch diese achte Ausgabe, die wieder einmal die Lücke zwischen biologischem und chemischem Prinzip und physiologischem und medizinischem Wissen schließt, zeichnet sie aus.

Die wichtigste Neuerung und Verbesserung der komplett neu aufgelegten Ausgabe sind:

Einleitung in die Biologie - Männergel, Konrad, Zickermann, Volker

Es zielt darauf ab, die Grundlagen und Grundlagen der Biotechnologie zu erarbeiten, damit Nutrition, Pflanzen- und Tierproduktion, Microbiologie und Gentechnik auf der Grundlage der molekularbiologischen Grundlagen verstanden werden können. Gegenüber den bisherigen Anforderungen wurde die biochemische Behandlung von ökologischen Prozessen vertieft. Die große Aufgabe unserer Zeit, die fossilen Energien durch lagerfähige, umweltschonende Energien zu substituieren, kann nur mit Grünpflanzen bewältigt werden.

Es ist der Universaltransformator, der Solarenergie in Speicherenergie umsetzt. Ihre biochemische Zusammensetzung ist daher von größter Wichtigkeit.

Neuropsychopharmaka - Ein Therapie-Handbuch: Teil 5: Parkinson-Medikamente und....

Neue Ergebnisse aus der Basisforschung und die Neuentwicklung von Neuropsychopharmaka für diese Indikation erforderten eine Überarbeitung des Volumens. Für die Therapie der Alzheimer Demenz wurden Anti-Demenz-Medikamente (Cholinesterosehemmer) erarbeitet; weitere Anwendungen der Arzneimitteltherapie sind in der Erprobung und werden vorgestellt. Wie üblich veranschaulichen die zahlreichen Tafeln und Illustrationen die individuellen Parkinson-Medikamente und Antidementives (Nootropika).

Unter anderem mit Texten von A. Andrea Becker, E. Auff, H. Baas, G. Becker, T. Becker, S. Bleich, H. M. Brecht, W. Danielczyk, G. Deuschl, T. Dierks, O. Dietmaier, A. Enz, E. Fertl, P.- J. Möller, Th. Müller, W. E. Müller, F. Müller-Spahn, M. Naumann, N. Nedopil, W. Pertel, W. Poewe, W. Pöldinger, H. Przuntek, H. Reichmann, W. Retz, P. Riederer, M. Rösler, E. Savaskan, E. Schneider, M. Streifler, O. Tucha, G. Ulm, H.- Ulm

Auch interessant

Mehr zum Thema