Radikaldiät

Gewaltkur

Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "radikaler Diät" - französisch-deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von französischen Übersetzungen. Zusammenfassung von "Radical Diet" von Martin Bühler. Bei der radikalen Ernährung handelt es sich um eine Form der Ernährung, die durch den schnellen Wechsel verschiedener Phasen einen enormen Erfolg beim Fettabbau in kurzer Zeit ermöglicht. Mit einer radikalen Diät gegen Diabetes mellitus? Viele Beispiele für übersetzte Sätze mit "Radikaldiät" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen.

Radikale Ernährung 1 Woche: Erfolg vs. "Nebenwirkungen

Wer schon einmal eine radikale Diät gemacht hat, d.h. innerhalb einer einzigen Schwangerschaftswoche abnehmen wollte, weiß: Wenn man sie einhält, weist die Skala rasch ein paar Kilo weniger auf, aber nur während der Schlankheits-Kur. Danach kehren die verloren gegangenen Pfund rasch in den Magen, die Füße und das Gesäß zurück, und oft werden auch noch einige hinzugefügt.

Jeder, der innerhalb kürzester Zeit viel abnimmt, sollte sich auch darüber im Klaren sein, dass nicht alles, was schmelzt, dick ist - Gewichtsabnahmeplan oder nicht. Statt dessen geht ihnen viel zu viel Eiweiß verloren. Wenn Sie nach einer radikalen Diät wie bisher zu sich nehmen, wird Ihr Eigengewicht wieder zunehmen, aber auch Ihr Organismus wird sich mehr Fettpolster anlegen, um auf drohende Krisensituationen vorzubereiten.

Entgiftungskritiker oder Low-Carb-Kritiker empfehlen daher eine langfristige Gewichtsabnahme über einen längeren Zeitabschnitt von mehreren Wochen, die von Ernährungsmedizin und Psychologie flankiert wird. In einer australischen Untersuchung zeigt sich, dass eine langsame Gewichtsabnahme in der Tat nicht besser ist als eine radikale Diät. Danach würden noch mehr Menschen eine ganze Woche lang eine "schnelle und schmutzige" Diät halten als eine Schlankheits-Kur über neun Monaten.

Die Folge ist jedoch in dem einen oder anderen Falle Ernüchterung, da etwa 75 % aller Studienteilnehmer früher oder später die verloren gegangenen Pfund wieder zugenommen haben. Wenn es bei einer Ernährung darum geht, den Kurs zu erhalten, ist die radikale Ernährung eine gute Wahl. Diejenigen, die ihr Körpergewicht behalten wollen, haben dagegen wahrscheinlich nur die Möglichkeit, ihre eigenen Ernährungsgewohnheiten nachhaltig zu verändern.

Finden Sie eine Sportart, die Ihnen Freude macht und die Sie nicht allzu viel Mühe gekostet hat, denn mit der entsprechenden Leistungsbereitschaft können Sie abspecken.

Radikale Ernährung mit Ketosis - Wie man zügig abnimmt

Eine der beständigsten und grundlegendsten Arten der Gewichtsabnahme ist die ketogenetische Ernährung. Immer mehr Menschen, die abnehmen wollen, finden diese radikale Ernährung für sich. Das Ketogen ist eine wissenschaftliche Grundlage, es ist effektiv und vermeidet Störungen wie Heißhungerattacken. Die gelungene Umsetzung dieser radikalen Ernährung will jedoch gut zubereitet sein, denn ernährungsbedingte Fehler können rasch zum Scheitern verurteilt sein.

Im Grunde genommen beruht fast jede Ernährung auf einer deutlichen Reduzierung der Kalorienzufuhr. Wenn zum Beispiel während einer Ernährung weiter Kohlehydrate in einem normalen Umfang konsumiert werden, hat dies schwerwiegende Folgen. Kohlehydrate werden vom Organismus durch die Freisetzung von Inulin aufbereitet. Wenn die Kohlehydrate verbraucht sind, verursacht das verbleibende Isulin zwangsläufig Verlangen.

Das hat zur Konsequenz, dass wir mehr Kohlehydrate zu uns nehmen wollen, um dieses quälende Gefühl des Hungers zu sättigen. Hier kommt die ketogenetische Ernährung ins Spiel. Durch diese radikale Ernährung wird die Versorgung mit Kohlehydraten nachhaltig und stark eingeschränkt. Sobald ein Erwachsener weniger als 50 g Kohlehydrate pro Tag zu sich nimmt, kommt es zu einem Mangelzustand.

Die erste Wirkung ist, dass keine weiteren Kohlehydrate in Fette umgewandelt werden können. In einem ersten Arbeitsgang verhindert die ketogenetische Ernährung die Entstehung großer Fettdepots durch überschüssiges Kohlenhydrat. Diese radikale Ernährung ist auch sehr leicht, den Appetit zu brechen. Weil der Kohlenhydratverzicht nicht gleichbedeutend ist mit Kalorienreduzierung: Um den Energiebedarf des Tages zu sichern, verbraucht die ketogenetische Ernährung mehr Fette und Proteine.

Diejenigen, die sich ketogen ernähren, verzichten natürlich auch auf einige der benötigten Energie. Indem man jedoch Fette und Proteine zu sich nimmt, beinhaltet die Nahrung genügend Füllstoffe, um den Tag ohne Probleme zu überstehen. Das massenhafte Fehlen von Kohlehydraten in dieser radikalen Ernährung lässt den Organismus nicht lange im Dunkeln. Weil für einige Vorgänge im Organismus Kohlehydrate einfach vonnöten sind.

So kann das Gehirn nur mit Kohlehydraten beliefert werden. Bei der ketogenen Ernährung wird jedoch ein einfacher Naturtrick angewendet. Wird unser Organismus während der Mangelzeit nicht genügend mit Kohlehydraten gespeist, kann er einen äquivalenten Austausch produzieren. Wenn es ständig an Kohlehydraten fehlt, fängt der Organismus an, Fette zu zersetzen.

Diese Fette werden dann in der Leberwelt zu Ketonkörperchen aufbereitet. Der Organismus hat keine andere Möglichkeit, als das verfügbare Gewicht durch die zugeführte Ernährung zu reduzieren. Selbst wenn eine Ernährung, die auf der Wirkung von Ketosis aufbaut, noch verhältnismäßig jung ist, ist die dahinter stehende Vorstellung nicht wirklich da. In Kanada und Asien haben die Inuits schon seit Jahrzehnten eine auf diesem Prinzip basierende Ernährung.

Weil ihnen nahezu ausschliesslich Tierfutter zur Verfuegung steht, fehlt es ihnen an Kohlehydraten. Darüber hinaus wird die Ketogenese auch in anderen Diäten ausgenutzt. Diese radikale Diät ist eine der beliebtesten Diäten für Hochleistungssportler. Die Athleten werden in der Ketogenphase fettabbauend behandelt. In der Regel folgt nach zweiwöchiger Zeit eine " Massenphase ", in der große Kohlenhydratmengen zugegeben werden.

Auch diese Ernährungsform wird als cyclische Ketogendiät bezeichnen. Diese radikale Ernährung erfordert in der Regel eine gewissen Vorplanung. Erst eine gute Vorbereitung kann massiven Fehlern in der Ketogenese vorbeugen. In vielen Früchten und Gemüsen sind beträchtliche Kohlenhydratmengen vorzufinden. Sie sind daher mit der Ketogendiät nur eingeschränkt oder gar nicht verwendbar.

Geeignet sind auch Ei und viele Molkereiprodukte, da sie zudem verhältnismäßig kohlenhydratarm sind. Wir haben einen eigenen Beitrag über "ketogene Lebensmittel" geschrieben, den Sie hier finden. Gerade in den frühen Phasen der radikalen Ernährung sollten Sie dies daher vermeiden. Für die Wahl der Nahrungsmittel für die ketogenetische Ernährung sollte die Lebensmittelqualität ein wesentlicher Teil sein.

Auch bei ketogener Ernährung sollte das Energiedefizit nicht zu hoch sein, um eine optimale Wirkung zu haben. Täglich reicht ein Mangel von etwa 500 - 700 kg aus, um die Wirkung der Verbrennung zu untermauern. Eine strikte und disziplinierte Ernährung hat einen entscheidenen Vorteil: Sie funktioniert rasch und klar.

Nach spätestens zweiwöchiger Zeit ist der Organismus bereits an die Ernährungsumstellung gewohnt. Die radikale Diät hat auch den klaren Vorzug, dass der Zuckerzyklus unterbrochen ist. Die Kohlenhydratzufuhr ist sehr gering, so dass die Freisetzung von Insulin nicht notwendig ist. Wann immer der Organismus mit großen Kohlenhydratmengen versorgt wird, reagieren sie mit einer Insulinausschüttung.

In der Regel gibt der Organismus jedoch mehr Insulin ab, als nötig ist. Wenn nicht mehr genügend Kohlehydrate im Blut sind, reagieren die Menschen mit Verlangen. Nach einer Akklimatisierungsphase fehlt in der ketogenetischen Ernährung das aus vielen anderen Ernährungsformen bekannte Hungergefühl. Wenn man sich für eine ketogenetische Ernährung entschließt und danach geordnet beginnt, hat man auf mittlere Sicht sehr gute Erfolgsaussichten.

Diese radikale Ernährung ist jedoch nicht umstritten. Selbst wenn es ganz unterschiedliche Gradationen einer Ketogendiät gibt, sollten Kohlehydrate weitestgehend vermieden werden. Aufgrund des niedrigen Anteils an Früchten und Gemüsen kann eine ketogenische Ernährung zu einem Vitamin- und Vitalstoffmangel fÃ?hren. Sie tragen dazu bei, den Verlust an Naturstoffen zu kompensieren, ohne auf Kohlenhydratträger umzusteigen.

Besonders am Beginn hat diese Ernährung oft Nebeneffekte. Prinzipiell sollte eine ketogenetische Ernährung nur nach Absprache mit Ihrem Hausarzt erfolgen. Dies hat die Chance, die Ernährung zu kontrollieren und ggf. frühzeitig Warnungen zu erhalten.

Auch interessant

Mehr zum Thema