Reine Bierhefe für menschen

Bierhefe pur für Menschen

Brauereihefe für Hunde und Menschen in der Geschichte. Das Methionin kann nicht von Menschen und vielen Tieren selbst produziert werden. Die Nährstoffbedürfnisse werden durch den täglichen Energiebedarf des Menschen bestimmt. Hochwertige Bierhefe (gepudert) unterstützt die Verdauung Ihres Pferdes und sorgt gleichzeitig für ein schönes, glänzendes Fell. Die Hefeprodukte der Brauerei sind sicher für Tiere, Menschen und unsere Umwelt.

id="Was_ist_Bier_Hefe_aktuell">Was ist eigentlich Bierauge?

Mehr und mehr Menschen verlassen sich auf die Unterstützung von Naturheilmitteln. Die Bierhefe für Hunde wird oft verwendet. Zwar werden die Zubereitungen in der Regel nur beim Menschen als Nahrungsergänzung zur konventionellen Medizin verwendet, doch hat sich bei Tierversuchen herausgestellt, dass Naturstoffe oft nicht nur besser verträglich sind, sondern auch eine höhere Wirksamkeit haben - vor allem bei chronischen Erkrankungen.

Bierhefe für Hunde ist ein bewährtes Haushaltsmittel und eines der Produkte, deren hochwertige Inhaltsstoffe Mensch und Tier zugute kommen. Durch den gesundheitsfördernden Effekt wird die Zellerneuerung des Tieres gefördert und somit nicht nur ein seidenglänzendes Haarkleid, sondern auch ein ausgewogenes Verhältnis im Hundeorganismus gewährleistet.

Die Bierhefe reguliert die Digestion, unterstützt die Nährstoffausnutzung und die Abwehrkräfte. Wie ist Bierhefe? Wurde früher Bierhefe als Abfallprodukt aus dem Sediment von Fässern beim Brauen erzeugt, so wird sie heute speziell durch Fermentationsprozesse aufbereitet. In wenigen Tagen wird eine sehr kleine Basismasse durch den natürlichen Reifeprozess in eine Hefe-Masse umgewandelt, die das Billionenfache der tatsächlichen Basismasse ausmacht.

Warum ist Bierhefe für die Tiere so wichtig? Daraus werden Eiweiße hergestellt, aus denen sich dann alle Körperzellen des Tieres bilden. Sie sind auch an der Bildung von Enzymen beteiligt und daher für den Metabolismus unserer Tiere unverzichtbar. Die Bierhefe ist neben den essentiellen Fettsäuren besonders vitaminreich, insbesondere B-Vitamine, die regenerierend wirken und für viele verschiedene Energiestoffwechselprozesse in den Körperzellen vonnöten sind.

Die Bierhefe enthält nicht nur unzählige Vitamine, sondern auch fast alle Spurelemente. Wo wird Hefe eingenommen? Die Bierhefe ist ein kleiner Alleskönner und kann bei verschiedenen Problemstellungen mithelfen. Hauptanwendungsgebiet für Bierhefe bei Hunden sind Pelz- und Hauterkrankungen. Die Bierhefe, die viel Fett und Zinn enthält, regelt die Sebumproduktion des Tieres und gewährleistet ein kräftiges Haarkleid und eine gesunde Gesichtshaut.

Nicht nur bei flockiger oder trockener Kopfhaut, sondern auch bei Fettpolster. Schwarzkümmel-Öl für den Hund ist auch gut für ein wunderschönes Haarkleid. Die Bierhefe stimuliert den Metabolismus des Tieres und trägt zur Aktivierung der Magensaftbildung bei. Dass Bierhefe auch zum Schutz der Zecken beitragen kann, wissen nur wenige.

Die Hautumgebung verändert sich mit dem Vitamin-B-Komplex der Hefen und damit der Duft des Tieres, der Flöhen und Fliegen abhält. Dies ist dem Tier selbst nicht bewusst. Lesen Sie hier meinen Beitrag über Zeckenschutzmittel für Hunde. Außer der Nahrungsergänzung mit Bierhefe ist es auch zur äußerlichen Verwendung geeignet.

Für lokalisierte trockene Hautareale oder kleinere Verletzungen kann die Bierhefe eine rasche Abhilfe schaffen. Das Puder wird mit einer kleinen Wassermenge gemischt und die entstehende Paste wird auf die betroffene Stelle auftragen. Aufgrund der leicht abkühlenden Wirkung fühlt sich der Rüde rasch besser an. Durch den Verzicht auf jegliche chemischen Zusatzstoffe sind bei Bierhefe keine Gefahren und Nebeneffekte zu befürchten.

Doch wie bei allen Nahrungsergänzungen können Hunde mit empfindlichem Bauch unter leichten Durchfällen oder Flatulenz leiden, bis sich der Organismus an die Hefen gewöhnen kann. Achten Sie auf die richtige Dosis der Bierhefe, da diese je nach Lebensalter und Grösse des Tieres unterschiedlich ist und vom entsprechenden Produzenten angegeben wird.

Nach dem Beispiel der Bierhefeergänzung aus Anifit-Hundefutter ist dies für einen Hund oder kleine Rassen ein bis zwei Esslöffel pro Tag, was einer geschätzten Dosis von 2 bis 4 g entspre-chen. Der Trockenbierhefe von der Firma AIFIT steht in pulverförmiger Form in praxisgerechten wieder verschließbaren Gebinden zur Verfügung und kann daher vielseitig eingesetzt werden.

Anifits natürliches Bierhefepräparat beinhaltet auch Extrakte von Chlorella-Algen, die genauso nahrhaft sind wie die Bierhefe selbst und durch ihren Gehalt an chlorophyllhaltigen Substanzen auch die Darmaktivität unterstützen. Die Bierhefe ist neben der pulverförmigen Bierhefe auch in Pressform als Tablette erhältlich. Doch da Bierhefe einen sehr eigenartigen Eigengeschmack hat, ist es von Tier zu Tier unterschiedlich, ob er die Tablette als Leckerbissen akzeptiert oder nicht.

Gefällt dem Vierbeiner der leicht käsig-würzige Beigeschmack nicht, ist es leichter, die Bierhefe in Form von Pulver mit dem Essen zu vermischen. Brauereihefe für Hunde zur Vorbeugung oder als Heilmittel? Die Bierhefe kann präventiv das ganze Jahr über oder als 4-wöchige Heilung bei akuten Problemen oder beim Fellwechsel verabreicht werden.

Die Bierhefe wird von vielen Hundebesitzern als Heilmittel zur Unterstützung des Fellwechsels verabreicht. Das Hundehaar besteht hauptsächlich aus Keratin, einem Protein. Soll das Fell gewechselt werden, hat der Rüde einen deutlichen Anstieg des Bedarfs an qualitativ hochwertigem Protein, das bekanntermaßen in grober Quantität in der Bierhefe zu suchen ist.

Übrigens ist auch der Haarwechsel rascher, denn alle B-Vitamine der Bierhefe bewirken, dass das Haar relativ schnell wächst. Bierhefe kann auch tagtäglich verwendet werden, besonders bei chronisch kranken Hund. Die Hefe stützt Magen und Verdauungstrakt des Tieres, reinigt und besänftigt ihn und sorgt für ein gutes Darmklima - und was gut für den Verdauungstrakt ist, kann man auch unmittelbar auf der Außenhaut sehen.

Denn auch bei der besten Versorgung können unangenehme Hautreizungen auftreten, die sich in Juckreiz und Hautveränderungen manifestieren, desto mehr ist es wichtig, das Wohlergehen des Tieres durch die richtigen Nährstoffe beeinflussen zu können. Die Bierhefe eignet sich aufgrund ihres Vitamin-Komplexes und der darin vorhandenen Mineralien hervorragend für diese Anwendungen.

Mehr zum Thema