Reines Eiweiß

Pures Eiweiß

Protein - macht dich dünn, kräftig und gesund. Guten Tag meine Liebste, guten Tag meine Liebste, in den beiden vergangenen Episoden sprachen wir über die beiden Makro-Nährstoffe Kohlehydrate und Fette und heute sprechen wir über den dritten Makro-Nährstoff: Protein - Protein. Und was wissen Sie über Proteine? Um diese großen, sperrigen Muskelpacks darauf zu legen, benötigen die Körperbauer Eiweiß.

Dies ist nicht einmal die Hälfte der Realität, denn auf der einen Seite benötigt der Marathonläufer viel Eiweiß und auf der anderen Seite auch den gut gelaunten, selbstbewussten, fitten und aufmerksamen Unternehmer, genau wie die kluge, sportlich-dynamische, weibliche Managerin und die lockere, schmale und lebensfrohe Mama von 3 Söhnen. Protein ist der unterschätzte Makro-Nährstoff.

Eine normale westeuropäische Diät isst zu viele Kohlehydrate, zu wenig Eiweiß und die richtigen Fettsäuren. Damit Sie diesen Irrtum nicht begehen, geht es heute um Eiweiß. Wissenschaftlich heißt das Eiweiß "Protein" und das englische Wort für Eiweiß kommt aus dem Deutschen. Eiweiß bedeutet: "das erste" oder auch "das wichtigste".

Anscheinend wussten schon die antiken Griechen um die besondere Wichtigkeit des Proteins. Wozu brauchen Sie Protein? Kohlehydrate sind pure Energien. Kohlehydrate sind nutzlos als Baumaterial für Ihren Organismus, für Glückshormone und Fermentation. Fette sind Energien und Bausteine für Ihren Organismus. Eiweiß ist auch für Ihren Organismus und vor allem für Ihren Organismus ein Baumaterial.

Ihr Organismus wird das Protein aus Ihrer Ernährung zunächst als Baumaterial nutzen und erst dann zu einer Energiequelle werden. Weil Eiweiß als Baumaterial sehr kostbar ist. Ihr gesamter Organismus ist aus Eiweiß aufgebaut. Dies sind nicht mehr als 1,8 kg reines Eiweiß. Eure Körperhormone, Triebhormone, Sexualhormone, Glückshormone sind Eiweiß. Protein, wie Fette, ist in jeder Körperzelle enthalten.

Die Proteine bestimmen Ihre Stimmungen, Ihre Stimmungen und Ihren Elan. Wenn Sie nicht gut gelaunt, lethargisch und träge sind, kann es sein, dass Ihr Organismus nicht über die entsprechenden Proteine verfügt und nicht in der Lage ist, Antriebs-, Glücks- oder Geschlechtshormone zu produzieren. Sind Sie empfänglich für Infektionen, haben oft eine Erkältung und sind erkrankt, kann es daran liegen, dass Ihrem Organismus Protein zur Wiederherstellung Ihres Immunsystems mangelt.

Oft ist es so, dass man einfach nicht genug Eiweiß zu sich nimmt, um die Muskulatur zu ernähren. Dies kann auch an einem Proteinmangel gelegen haben, der den Sauerstofftransport und den Vitamintransport im Organismus reguliert. Es gibt Leute, die ihr Körpergewicht unter Kontrolle haben wollen und es nicht können, weil sie nicht genug Protein haben.

Sobald Sie genug von den passenden Eiweißen gefressen haben, signalisiert Ihnen Ihr Organismus, dass er satt ist. lhr Organismus weiß 2 volle Sendungen. Der eine ist, wenn dein Bauch gefüllt ist und der andere, wenn er alles hat, was dein Organismus brauch. So lange Ihrem Organismus lebenswichtige Stoffe und Baumaterialien mangelt, ist das zweite Warnsignal aus.

In den seltensten Fällen mangelt es an Strom, Eiweiß, Eiweiß als Baumaterial. Deshalb brauchen Sie viel Eiweiß, um Ihr Körpergewicht zu unterdrücken. Weil Eiweiß viel mehr als Kohlehydrate oder Fette im Verhältnis zu den von Ihnen verzehrten Mengen ist. Außerdem wird ein Viertel bis ein Viertel jeder verzehrten Kalorienmenge sofort benötigt, um die Eiweiße abzubauen und in die körpereigenen Eiweiße umzuwandeln.

Das ist der Grund, warum eine Kalorienzufuhr von Eiweiß nicht nur eine Kalorienzufuhr von Kohlenhydraten oder Fetten ist, sondern in der Realität viel weniger. Protein macht dünn, wenn es einen ausreichenden Teil der Nahrung einnimmt. Protein - Proteine, die Sie jederzeit benötigen, 24 Stunden am Tag am ganzen Leib. Sicher, dein K?rper kann Proteine puffern.

Ihre Muskulatur ist Ihr Proteinspeicher. Sie können eine Weile ohne Eiweiß in der Ernährung zurechtkommen. Dein Organismus nimmt das Protein, das er braucht, aus deinen Muskelzellen. Wer Proteinmangel hat, wird früher oder später körperlich und geistig Leistungsverluste erleiden. Ihre Laune, Ihre Kraft, Ihr Trieb und Ihr Sexualtrieb werden darunter leidet, denn all das ist hormonal kontrolliert und die von Ihnen gewünschten hormonellen Eigenschaften, Trieb, Glück, Geschlechtshormone, die Ihr Organismus aus Eiweiß zusammensetzen muss.

Sie wollen gut oder sehr gut mit Eiweiß beliefert werden. Und was ist Eiweiß? Proteine sind Proteine. Eiweiss ist kein Eiweiss! Im Volksmund wird es auch Eiweiß genannt, also das Eiweiß im Ei enthält nur etwa 11% Eiweiß. Übrigens, das Gelb des Eies, das Eigelb enthält etwa 16% Eiweiß und 27% Körperfett.

Nicht alle Eiweiße sind gleich! Heute gibt es nicht nur ein einziges Eiweiß, sondern mehrere hunderttausend verschiedene Eiweiße. Weil Eiweiße aus essentiellen Fettsäuren aufgebaut sind. Diese sind die Eiweiße, das Eiweiß. Je nach Herkunft sind rund 20 Fettsäuren für uns Menschen von Bedeutung. Einige von ihnen sind essenziell, d.h. sie müssen über die Ernährung aufgenommen werden, andere sind nicht essenziell, d.h. der Organismus bildet sie selbst aus den anderen Eiweißsäure.

Diese etwa 20 verschiedenen Eiweißstoffe nutzt der Organismus, um Tausende verschiedener Eiweißstoffe zu produzieren, die er im ganzen Organismus benötigt. Sie essen eine Nahrung, die Eiweiß beinhaltet, zum Beispiel ein Ei oder eine Kidneybohne. Der Eiweißstoff wird von Ihrem Metabolismus in die darin enthaltenen Fettsäuren zersetzt.

Daraus bildet der Organismus dann die benötigten Eiweißstoffe. Beim Verzehr eines Nahrungsmittels kann Ihr Organismus natürlich nur das darin befindliche Eiweiß in die darin enthaltenen Fettsäuren aufspalten. Manche Nahrungsmittel beinhalten komplette Eiweißstoffe. Eiweiß, das ALLE benötigten Fettsäuren enthält.

Es gibt auch andere Nahrungsmittel, die unvollständig sind. Eiweiße, denen einige Ihrer lebensnotwendigen Fettsäuren mangeln. Nicht alle Eiweiße sind gleich! Sie hängt immer davon ab, welche der beiden Substanzen darin sind. Ein Beispiel: Tierisches Eiweiß wie z. B. Rindfleisch, Fische und Ei sind komplette Eiweiße. Es enthält alle für Sie wichtigen essentiellen Fettsäuren in einer ausreichenden Anzahl, damit Ihr Organismus alle benötigten Eiweiße zusammenstellen kann.

Nicht alle, viele Pflanzenproteine sind inkomplett. Vielen Pflanzenproteinen, wie z. B. Hülsenfrüchten, Eiweiß, Reis, Cerealien, mangelt es an den für Sie lebensnotwendigen Fettsäuren. Sie können diese Pflanzenaminosäuren jedoch mit anderen Eiweißen verbinden, so dass Ihr Organismus alle lebensnotwendigen Eiweiße für sich selbst zusammenstellen kann. Zum Beispiel können Sie in einer einzigen Speise kochen und Ihr Organismus bekommt, was im Reise enthalten ist und was in den Kaffeebohnen nicht vorhanden ist.

Zum Beispiel Blattspinat und Mandel, die Mandel hat das, was dem Blattspinat gefehlt hat und die Verbindung von beiden gibt Ihnen alle notwendigen Fettsäuren. Rindfleisch, Fische, Eier und Molkereiprodukte oder tierisches Eiweiß im Allgemeinen sind komplett und liefern bereits alle für den Organismus notwendigen essentiellen Fettsäuren. Quinoa, Buckwheat, Hanf zum Beispiel oder Soya, beinhalten komplette Pflanzeneiweiß.

Nahezu alles gehört Ihnen und Sie sind damit hinsichtlich der verwendeten Säuren in Sicherheit. Da gibt es das Konzept der Biowertigkeit von Proteinen. Wie gut sich ein Eiweiß aus der Ernährung in das körpereigene Eiweiß umsetzen lässt, zeigt der Bioreaktor. Das ist abhängig von der Anzahl und dem Anteil der darin enthaltenen essenziellen Amino-Säuren.

Nun wissen Sie, was das ist. Eiweiss ist Eiweiss und setzt sich aus unterschiedlichen Fettsäuren zusammen. Gewisse Lebensmittel beinhalten alle wesentlichen essentiellen Fettsäuren und pflanzlichen Proteinquellen, die Sie gekonnt miteinander verbinden können, so dass Ihr Organismus alle benötigten Eiweiße produzieren kann. Wie viel Eiweiß brauchen Sie? Es fällt mir immer wieder auf, dass es vielen Menschen schwierig fällt, abzuschätzen, wie viel Eiweiß sie eigentlich konsumieren.

So Protein in jeder Speise, ist das genug? Ergibt 76g Protein. Als Untergrenze empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährungsforschung (DGE): 0,8 Gramm Eiweiß pro kg des Tages. Dies sind 64 Gramm Protein für einen Menschen mit einem Gewicht von 80 kg. Das sind genug 76 Gramm Protein. Meiner Meinung nach fängt dieses über 1g Protein pro Kilogramm des Körpergewichts pro Tag an.

Das sind 80g Protein pro Tag, wenn man 80kg wiegt. Ich würde dann 100g Protein pro Tag vorschlagen. Aber wenn Sie mehr wollen, wenn Sie Ihren Körper unter Kontrolle halten und abspecken wollen, wenn Sie Ihre Muskulatur trainieren wollen oder wenn Sie Ihre physische Leistung verbessern wollen, ob im Krafttraining oder als Läuferin, wenn Ihre Laune, Ihre Kraft und Ihr Schwung in Ordnung sind, dann sollte es 2g Protein pro Kilo des Körpergewichts pro Tag sein.

Selbst 3 bis 4 Gramm Protein pro Tag galten lange Zeit als unbedenklich und unbedenklich. Wenn Sie befürchten, dass Protein Ihre Niere schädigt, empfehlen wir Episode 25. und 2g Protein pro Kilogramm Gewicht pro Tag, müssen Sie es zuerst einnehmen. Der Clou: Wenn man täglich 2 Gramm pro Kilogramm Gewicht Obst, Gemüsesalat und tierische oder pflanzliche Proteine isst, ist kaum Raum für freie Kohlehydrate wie z. B. Brote, Pizzen und Pasta.

Weil Eiweiß Sie füllt und Obst und Gemüsesalat Sie mit Ihren Vitalstoffen versorgt. Verwechseln Sie das Eigengewicht Ihrer Nahrung nicht mit dem Eigengewicht der darin enthaltenen Eiweiße. Eine Eizelle kann 60 Gramm wiegen, aber nur 8 Gramm Eiweiß haben. Bei einem 180g schweren Beefsteak sind ca. 40g Eiweiß inbegriffen. Schauen Sie sich die Verpackungen an und berechnen Sie, wie viel Protein die Nahrungsmenge, die Sie essen, hat.

Es wird immer der Proteinanteil pro 100g ausgewiesen. Einige von ihnen erlauben es Ihnen, zu beobachten, was Sie gerade zu sich nehmen, und Sie werden sehen, wie viel Protein Sie während des Tages aufgenommen haben. Damit Sie alle für Ihren Organismus wichtige Fettsäuren über die Nahrung aufnehmen können, sollten Sie verschiedene Proteinquellen miteinander verbinden und sie auf so viele verschiedene Arten wie möglich verzehren.

Bei tierischen Proteinquellen, d.h. Rindfleisch, Fische, Eier und Molkereiprodukte, sollte das kein Problem sein. Wer die tierischen Ressourcen für sich selbst ausklammert, findet auf relevanten Websites und Diskussionsforen für vegane und vegetarische Menschen die nötigen Hinweise und Hinweise, um alle essenziellen Fettsäuren über seine Nahrung abzudecken.

Und wie bekommst du jetzt genug Protein? Haben Sie keine Beschränkungen für Ihre Nahrung, dann sind Fleischerzeugnisse, Fische, Eier und Molkereiprodukte gute Eiweißlieferanten mit kompletten Fettsäuren. Pulse sind auch gute Proteinquellen. Der Tofu ist eine gute Proteinquelle und enthält auch komplette Amino-Säuren. Schalenfrüchte und Kerne sind sehr proteinreich und beinhalten gute Fettsäuren.

Gemüsesorten enthalten zwischen 1g und 3g Eiweiß pro 100g. Übrigens, Harz ist ein Geheimtipp für Proteine. 28 % Eiweiß und nahezu kein Eiweiß und keine Kohlehydrate. Und wenn es Ihnen zu viel Arbeit ist, Ihren Proteinbedarf zu decken? Was? Sie können mit einem Shaker 25-30g Protein rasch, unkompliziert und kostengünstig verzehren und so Ihren Tagesbedarf an Protein aufstocken.

Als Marathonläuferin begann ich, Protein-Shakes einzusetzen, um meinen Proteinbedarf zu befriedigen. Neben Pflanzen- und Tierproteinquellen, die natürlich immer die Grundlage bilden. Sie macht es nur leicht, unproblematisch und kostengünstig, eine gute Proteinversorgung sicherzustellen. Ehrlich gesagt, ein Proteinpulver findet sich nicht mehr künstlich als ein Kohlehydratpulver, d.h. Getreidemehl, das als Typ 405 in nahezu jeder beliebigen KÃ?che zu haben ist.

Eiweißpulver ist nicht mehr künstlich als Weizen. Eiweiss und Eiweiss sind gleich, nur ein anderes Wort. Ja. In Ihrem Organismus befinden sich viele tausend unterschiedliche Eiweiße, die aus etwa 20 unterschiedlichen Säuren bestehen. Beim Verzehr proteinreicher Nahrungsmittel werden die in Ihrem Bauch enthaltenen Fettsäuren in einzelne Fettsäuren zersetzt.

Sie benötigen sie für Körperteile, für Muskulatur, Haare, Fingernägel, für Hormone und für jede Körperzelle. Protein verhilft Ihnen zu Schlankheit, Kraft und Fitness, um gesünder zu sein. Sie benötigen ca. 1g Protein pro kg Gewicht pro Tag für Ihre Erstversorgung.

Falls Sie Gewicht verlieren, Muskelaufbau betreiben, etwas Sportliches oder Mentales tun wollen oder wenn Ihre Laune und Ihr Laufwerk noch auf etwas ausgerichtet sind, dann sind 2g Protein oder etwas mehr pro kg Gewicht pro Tag die passende Dosis. Folgen Sie, was Sie für eine Weile essen und bestimmen Sie, wie viel Protein Sie verbrauchen.

Okay, soviel zum heutigen Tag zum Protein.

Mehr zum Thema