Rotklee Extrakt Kaufen

Kaufen Rotklee-Extrakt

Bei dem gleichnamigen Wirkstoff in den verschiedenen Menoflavon-Produkten handelt es sich um einen Rotklee-Extrakt. Die Tinktur mit Rotklee ist leicht herzustellen und kann bei vielen Frauenkrankheiten, Erkältungen und Hautkrankheiten helfen. flüssige Kräuterextrakte. In einer weiteren Studie wurde die Wirkung von Rotklee-Extrakt auf ausgewählte postmenopausale Symptome untersucht. Das Isoflavone des Rotklees sind für Frauen und Männer geeignet.

Bei Rotklee-Extrakt ist noch keine Wirkung nachgewiesen.

Onlineshop

Der Herrens Markierungs-Rotklee Extrakt in BIO-Qualität für die Frau während und nach der Menopause hilft nachweislich bei typischen Wechseljahrsbeschwerden wie z. B. Wallungen, Schlafschwierigkeiten, Stimmungsschwankungen, uvm. Aufgrund der Milchsäurefermentation sind die darin enthaltene Pflanzenöstrogene besonders gut zugänglich und zeigen so ihre ganze Ausstrahlung. Das Ergebnis spricht für sich: bis zu 30% weniger Hot Flushes!

Eine vollständige englischsprachige Studiendokumentation kann bei Herrens Marc (info@herrens-mark.dk) angefordert werden. Auch Herrens Mark präsentiert seinen Rotklee-Extrakt auf YouTube: www.youtube.com/watch?v=Dp4k9MLuF_0 (deutsche Übersetzung verfügbar). Bewährte Wirksamkeit bei Hitzewallungen. Was? Leichte Verfügbarkeit durch naturbelassene Milchsäurefermentation. In Dänemark aus frischem Kraut vom Acker ( "Bio-Qualität") zubereitet.

Kaufen Sie Medicura Rotklee-Extrakt jetzt im Internet.

Das Hormon bestimmt unser tägliches Handeln, da es keine einzelne Funktion des Körpers ohne hormonelle Beteiligung gibt. Die von uns hergestellten hormonellen Stoffe sind Ambassadoren, die wesentliche Information von einem Körperorgan oder Körpergewebe auf ein anderes übertragen. Auf oder in den Körperzellen gibt es Empfänger für die von den Hormonen gebundenen und somit veränderten Stoffe.

Sie regulieren die wichtigen Prozesse wie Durchblutung, Respiration, Stoffwechsel, Nahrung, Temperatur und unseren Salz- und Feuchtigkeitshaushalt. Sie sind auch dafür zuständig, wie wir uns gegenüber unserer Umgebung anfühlen. Diese" Leiter" unseres Alltags bilden sich in verschiedenen Teilen des Körpers: in der Pankreas-, Zirbeldrüsen-, Schilddrüsen-, Nebennieren- und Inselzellkulturen.

Die Freisetzung von Regulationshormonen aus der Hirnanhangsdrüse wird vom hypothalamischen Organismus gesteuert. Sie regulieren dann die verschiedenen Nebennieren wie z. B. Ovarien, Testikel, Schilddrüse und Adrenalin. Hier werden wiederum diverse körpereigene Funktionen erfüllende hormonelle Stoffe produziert. In Regelkreisläufen, in denen sich hormonelle Stoffe anregen oder verzögern, findet die Hormonbildung statt. Sie werden täglich, monatlich oder jährlich produziert und sind abhängig von Uhrzeit, Ernährung, Stress, Lebensalter und Gender.

Ein gesunder Lebensstil trägt dazu bei, unsere Sexualhormone in Ordnung zu bringen. Außerdem gibt es Nahrungsmittel und lebenswichtige Stoffe, die sich günstig auf die Hormonproduktion auswirken. Prinzipiell hat eine Ernährung, die reich an Vollwertkost und Ballaststoffen ist, neben positiven Wirkungen auch diverse lebenswichtige Stoffe wie Antioxidanzien und Amino-Säuren.

Mehr zum Thema