Rotklee Extrakt Nebenwirkungen

Rote-Klee Extrakt Nebenwirkungen

Rotklee-Extrakte hatten auch eine gute Wirkung bei Hautkrankheiten wie Ekzemen. Bei Hitzewallungen benutze ich schon lange Rotkleekapseln. In der Naturheilkunde wird daher häufig Rotklee verwendet. Immer häufiger werden Extrakte aus Soja und Rotklee verwendet, deren Inhaltsstoffe eine östrogenähnliche Wirkung haben. Die Alternative zu Hormonen für Frauen und Männer - ohne Nebenwirkungen!

Charakteristisch sind drei Blättchen

Was Rotklee für eine Anlage ist, sagt der biologische Begriff Rotklee - die sogenannte Dreifaltigkeit (Trifolium pratense). "Das Wort "Tri" steht für drei, "folium" für Laub und "pratense" für "Wachsen auf der Wiese". Der Rotklee ist eine krautige Weidepflanze, die sich durch die typische Dreieranordnung der Blättchen auszeichnet. Der seltene vierblättrige Klee gilt als Glücksklee.

Weissklee hat mehr vierblättriges Kleeblatt als Rotklee. Der Rotklee wird normalerweise 10 bis 30 cm hoch, aber einige Spezies können bis zu 60 cm hoch werden. Rotklee ist in großen Teilen Europas und Zentralasiens heimisch. Rotklee wird wegen seines Eiweißgehalts als Nutzpflanze zur Futterumsetzung kultiviert. Es werden die Trockenblumenköpfe von Rotklee verwendet.

Bei den Wirkstoffen handelt es sich hauptsächlich um die so genannten Phytoestrogene (SERM). Im Rotklee sind die bedeutendsten Isoflavone die Genisteine, Daidzeine, Formononetine und Biochanine A. Laut Commission D gibt es keine Hinweise auf die Verwendung von Rotklee. Rotklee wird als Nahrungsergänzung in Teeform oder als Extrakt in der Kapsel bei milden Wechseljahrsbeschwerden verwendet.

Die Erfahrung zeigt, dass Rotkleetee zur Unterstützung der Magenverdauung, der Leberaktivität und der Gallenbildung eingesetzt wird. Rotklee-Zubereitungen werden als gut toleriert angesehen. Leichter Brechreiz und kaum Allergie können als Nebenwirkungen auftauchen. Isoflavone haben immer häufiger Nebenwirkungen. Es wurde jedoch herausgefunden, dass hochkonzentriertes Eiweiß die Teilung der Zellen behindert und somit möglicherweise krebserregend sein kann.

Dafür ist das in Sojabohnen enthaltene Isoflavongenistein mitverantwortlich. Im Rotklee ist dieses Isoflavone jedoch nur in geringer Konzentration vorzufinden. In der empfohlenen täglichen Dosis sollten 50 Milligramm nicht überschritten werden. Rotkleezubereitungen sollten nicht mehr als 40 Milligramm an Isoflavonen pro einmaliger Dosis haben. Rotkleezubereitungen sind Nahrungsergänzungen mit einer hohen Qualität.

Spanne > > Rotkleeblüten-Extrakt >

Hier gibt es besonders günstige Preise für Rotkleeblüte, Rotkleeblüte-Extrakt mit 50 Milligramm Isoflavonen: Die Frau verschreibt in den Menopausen immer noch Hormone, obwohl ihre Gefahr mittlerweile bekannt ist. Nach fünf Jahren wird die weltgrößte Untersuchung zur Verabreichung von Hormonen in den Wechseljahren frühzeitig eingestellt. Im Rahmen der American Study Women´s Health Initiative, kurz WHI, haben rund 8000 gesunder Damen eine Estrogen-Gestagen-Kombination, d.h. ein Hormon-Präparat, und 8000 andere ein Placebo eingenommen.

Begründung für den Studienabbruch: Die Gefahren für weibliche Hormone waren zu hoch. Prof. Peter Schönhöfer, Pharmakologe: "Die Werte der Wissenschaftlichen Untersuchung lassen sich für Deutschland errechnen, wo 4,6 Mio. Menschen therapiert werden. "Eine Hormonalternative für Männer und Frauen ohne Nebenwirkungen!

Selbst bei einer durch BPH verursachten Krankheit ist die Vorhersage bei geeigneter Therapie sehr gut; der tödliche Verlauf der aus vergangenen Jahrzehnten bekannten Krankheit ist heute kein Problem mehr. Hierzu zählen beispielsweise Zubereitungen auf der Grundlage von Sägepalmen, Weizen, Roggen, Brennnessel, afrikanischen Pflaumen, Kürbiskernen und Rotkleeblumen. Rotklee ist besonders phytoöstrogenreich.

Darüber hinaus sind seine Isoflavone bestens einsetzbar. Viele Isoflavone werden in Asien und Lateinamerika mit der reichen Pflanzenernährung verzehrt, viele Erkrankungen unserer abendländischen Kultur sind weit weniger verbreitet. Vergleichende Studien mit einer pflanzenreicheren Ernährung und einem höheren Phytoöstrogenanteil haben in der Tat ergeben, dass über mehrere Jahre hinweg aufgenommene große Anteile an Isoflavonoiden, z.B. das Krebsrisiko, deutlich reduziert werden können.

Bei japanischen Patientinnen ist die Brustkrebsquote deutlich niedriger als bei westeuropäischen Patientinnen. Isoflavone haben auch eine positive Wirkung auf die Symptome der Menopause. Hier gibt es den Extrakt aus Rotkleeblüten mit 50 Milligramm Isoflavonen: Weil der Durchschnittsbürger Mitteleuropas je nach Essgewohnheiten nur 5 - 30 Milligramm Isoflavone einnimmt, erscheint eine Tageszufuhr von etwa 40 Milligramm Sinn zu machen.

Auch einige Isoflavone verlangsamen den Knochenabbau im hohen Lebensalter (Osteoporose). Besonders die Frau ist davon stark beeinträchtigt und sollte sich daher mit einer an Pflanzenhormonen reichen Ernährung absichern. Einer der reichhaltigsten Naturquellen für Isoflavone (Phytoöstrogene) ist Rotklee. Besonders in der Menopause sollten daher Rotklee-Kapseln eingenommen werden.

Wenn Sie einen eigenen Sommergarten haben, können Sie natürlich auch selbst Rotklee anbauen und die Rotkleeblätter oder -blumen als Salatzusatz verwenden. Besonders preiswert ist der Extrakt aus Rotkleeblüten mit 50 Milligramm Isoflavonen: Sie bekommen meine wöchentlich kostenlose Gesundheitsmail (GGM) ohne Aufpreis.

Mehr zum Thema