Rotklee Familie

Familie Rotklee

Ein Porträt von Löwenzahn und Rotklee. Der Rotklee, Trifolium pratense L., gehört zur Familie der Leguminosen (Fabaceae). Name: Familie: Inhaltsstoffe: Teile der verwendeten Pflanzen: Der Rotklee (Trifolium pratense) aus der Familie der Schmetterlingsblüten ist sicherlich jedem von den heimischen Wiesen bekannt. Für die Pflanze ist Rotklee ein krautiger Vertreter der Familie der Schmetterlingsblütler und damit eine Hülsenfrucht.

Kraftwerke unter den wilden Kräutern| Bauernhof & Familie

Die Verwendung von wilden Kräutern und Blumen in der KÃ?che ist in aller Munde. Maria Weiser berichtet über essbare Löwenzähne und Rotklee. Es gibt kaum eine andere Pflanzenart, die in Europa so bekannt und weitläufig ist wie der Pusteblume. Die Pusteblume, die nach ihren scharf gezähnten Blätter und den Blumen wie eine Mähne aus dem Löwenauge genannt wird, hat viele Bezeichnungen.

Die Kräuterkennerin Maria Treben empfiehlt eine 14-tägige Behandlung mit frischem Löwenzahnkraut für Menschen, die dauernd unter Beschwerden leiden und sich erschöpft und erschöpft fühlten. Seit Jahrhunderten steht der Pusteblume auf der Speisekarte unserer Ahnen. Die haben einen milderen Nachgeschmack als der Wildlöwe. Die Pusteblume ist eine äußerst genügsame Pflanzenart. Dandelion kann wie ein Salat geerntet werden.

Heimtiere wie Hähnchen oder Hasen mögen auch den frischem Pusteblumen "zum Fressen". Die Blumen sind eine ausgezeichnete "Bienenweide", für die der Pusteblume Blütenstaub und Blütennektar zur Verfügung stehen. Der Rotkleeanbau im Park ist eine gute Futterquelle für eine Vielzahl von Tieren. Rotklee ist eine "Hummelblüte". Die Rotkleeblaue Eule benutzt die Blumen, um ihre Eier zu legen, und der schöne Falter braucht den Nektare.

In der Volksmedizin ist seit jeher bekannt, dass Rotklee außerordentliche Fähigkeiten hat. Rotkleetee wurde bei Erkältungskrankheiten wie Bronchitis, Diarrhöe und Blutwäsche eingenommen. Der Rotklee hat einen großen Anteil an Pflanzenhormonen. Rotklee hat zudem Zellschutzkomponenten, weshalb er bei der Prävention von hormonabhängigem Krebs helfen soll.

Rotklee sollte jedoch nicht während der Trächtigkeit und Laktation eingenommen werden. Rotklee-Extrakte sollen der Alterung der Haut entgegenwirken und werden heute in vielen Wellness-Produkten eingesetzt. Mit den gepflückten Rotkleeblüten lassen sich Lebensmittel verfeinern und dekorieren, insbesondere für Süß- und Gewürzsalate und Toppings. Pusteblume und Rotklee nur aus natürlichen, nicht befruchteten Gebieten auffangen.

Den Löwenzahn und die Kleeblumen am Morgen bei Sonnenschein ernten. Zuerst alle Blumen im Freiland auf einem weißen Lappen verteilen, um den Tieren eine Fluchtmöglichkeit zu bieten. Mit viel gepflückten und gehackten Pusteblumen bzw. roten Kleeblumen würzen und mit etwas Pfeffer und Limonensaft nachwürzen. Gießen Sie 1/2 Meßbecher mit 1/2 l Apfel- und 1/2 l Zitronensaft ein.

Übernachten Sie den Teig. Mit Blumen vor dem Verzehr verzieren. Jeweils einen l Löwenzahn oder Rotklee in grobe Stücke schneiden und 20 min abgedeckt mit drei Zitronenscheibchen, evtl. etwas Vanillestäbchen und einem l lauwarmem Getränk köcheln zu. Rupfen Sie die gelbe Blume aus den Körben mit 2-3 Händen voller Löwenzahnblumen. Ein halbes l kochendes Salzwasser zum Kochen bringen, die Blumen dazugeben und ca. 10 Min. köcheln und dann abkühlen lassen.

Die Blumen abtropfen lassen und auspressen. Die gesammelte Brühe mit dem Orangensaft und der Zitronensaft vermischen, wiegen und die gleiche Gelierzuckermenge 1:1 beigeben.

Mehr zum Thema