Rotklee gegen Wechseljahre

Der Rotklee gegen die Wechseljahre

kritisch sein, wenn Rotklee während der Menopause eingenommen wird (erhöhtes Brustkrebsrisiko). Informieren Sie sich hier über die positive Wirkung von Rotklee. Die Verwendung von Rotklee in den Wechseljahren ist sehr wertvoll, da die Heilpflanze gegen einige typische Symptome der Wechseljahre wirken kann. In der Vergangenheit wurde Rotklee gegen Keuchhusten, Hautkrankheiten und Beingeschwüre eingesetzt. Der Rotklee hilft gegen Wechseljahrsbeschwerden.

Der Rotklee bei Wechseljahrsbeschwerden

Im Falle von Hormonmangel infolge der Menopause können sie zur Linderung der Symptome verwendet werden. In dänischen wissenschaftlichen Untersuchungen wurde nachgewiesen, dass der fermentierte Rotklee-Extrakt Wärmewallungen und Knochenschwund vermindert. In den Wechseljahren nimmt die Östrogen-Produktion des Körpers immer mehr ab. Das Fehlen des hormonellen Stoffwechsels hat korrespondierende Folgen, die als Wechseljahrsbeschwerden bezeichnet werden, darunter Hitzewallungen, Nervosität, Herzschlag, Gewichtzuwachs und eine Abnahme der Osteoporose (Knochendichte).

Obwohl die Symptome mit einer Hormonersatztherapie behandelt werden können, haben Untersuchungen ergeben, dass dies das Brust- und Gebärmutterkrebsrisiko erhöht. Sie kommen hauptsächlich in der Sojasorte und im Rotklee vor. In zwei Patientenuntersuchungen des Universitätskrankenhauses Aarhus (Dänemark) unter der Regie von Prof. Dr. Per Bendix Jeppesen konnten für den mit Milchsäure fermentierten Rotklee-Extrakt (Prüfpräparat Herrens Mark Rotklee-Extrakt) Wärmewallungen gemildert und das Osteoporose-Risiko reduziert werden.

Randomisierte, doppelblinde und placebokontrollierte Untersuchungen erfüllen höchste wissenschaftliche Standards. In der ersten Untersuchung wurden 60 Patienten mit starken Wechseljahrsbeschwerden untersucht, von denen 31 mit Rotklee-Extrakt und 29 mit einem Placebo-Präparat behandelt wurden. Verglichen mit der Placebo-Gruppe sank die Zahl der Wallungen in der Rotkleegruppe um 23% und das Schwitzen um 40%.

Die Studie untersuchte 85 an Osteopädie leidende Patientinnen (eine Art Vorläufer der Osteoporose). In der Rotkleegruppe zeigte sich ein deutlich geringerer Knochendichteverlust. Die einen erhielten Calcium, Magnesit und Vitamine D zur Verstärkung des Knochens, die anderen 50 ml Rotklee-Extrakt zwei Mal am Tag. Im Rotklee haben die so genannten Phytoestrogene deutliche Vorzüge gegenüber den in der Hormonersatz-Therapie verwendeten Estrogenen.

Dass Isoflavone aus Rotklee harmlos sind, wurde bereits in einer Vielzahl von Untersuchungen nachgewiesen und auch von der European Food Safety Authority bescheinigt. Die Zubereitung des Rotklee-Extraktes ist für eine verbesserte Wirkung von entscheidender Bedeutung. In einer vergleichenden Studie zur Therapie des Knochenabbaus während und nach der Menopause mit Isoflavon, die von einem Forschungsteam am Universitätsklinikum Aarhus erstellt wurde, ging es daher vor allem um die Effektivität der Therapie mit diesen Aglykon-Isoflavon-Präparaten.

Gleichzeitig fördert der fermentierte Rotklee-Extrakt, der in dieser Rezeptur nur vom dÃ??nischen Produzenten Herrens Mark in Form von Naturkosthandel, Reformhaus und unter www.trautwein-naturwaren.de zu erwerben ist, eine gesundes Flora des Darms und eine gute Darmgenese. Mehr als 250 wissenschaftliche Untersuchungen haben in den vergangenen Jahren bewiesen, dass der Saft des Granatapfels vor Oxidationsstress, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, übermäßigen Immunabwehrreaktionen und Krebspatienten schützt.

Mehr zum Thema