Rotklee Pflanzen

Rote-Klee-Pflanzen

Rotklee ist eine Leguminose und eine wichtige Pflanze in der Landwirtschaft. Zu den " richtigen " Kleepflanzen gehören alle Pflanzenarten der Gattung Klee und unterscheiden sich damit von den " falschen " Kleepflanzen. Wenn man Rotklee pflanzt oder sät? Rotklee ist im Gegensatz zu Weißklee eine aufrecht wachsende Pflanze, die eine starke, tiefe Pfahlwurzel mit zahlreichen Nebenwurzeln bildet. Der Rotklee stammt aus Europa, Teilen Zentralasiens und Nordafrikas.

Das Rotkleewerk

Ob Talisman, Nahrungspflanze oder wertvolle Heilpflanze - Rotklee ist eine vielseitige und hochwertige Pflanzenart. Rotklee wurde lange Zeit als beliebtes Gründüngungs- und Futtermittel eingesetzt. Inzwischen wird die heilende Kraft des Rotklee für viele Krankheiten und Krankheitsbilder genutzt. Wildrotklee oder Weideklee verschönern mit ihren kugeligen, violetten Blumen Felder und Ackerflächen.

Auch die einjährigen bis alle zwei Jahre widerstandsfähigen Pflanzen werden im Gemüsegarten und in der Agrarwirtschaft gezüchtet und züchtet. Gewöhnlich haben die Pflanzen drei fiederblättrige Grünblätter unter der Blume, das weniger verbreitete 4-blättrige Kleeblatt wird als Glücksfall angesehen. Der Rotklee, der eine Höhe von 50 cm erreichen kann, blüht von Anfang Mai bis Ende September.

Rotkleepflanzen formen viele 1-2 cm große Blumen, in denen sich die wertvollen Bestandteile wie Eiweiße, Isoflavone und Vitalstoffe wiederfinden. Rotklee ist eine der bedeutendsten Wiesenpflanzen für Hummel, Biene und andere Nützlinge. Durch den hohen Zuckeranteil des Honigs ist Rotklee ein beliebter Bestandteil vieler Honig-Mischungen. Rotklee wird nicht nur von Imkern als Nahrungspflanze verwendet, der große Proteingehalt der bunten Blumen macht die Pflanzen zu einem populären grünen Futtermittel in der Agrikultur.

Der Rotklee hat keine speziellen Standortanforderungen und lebt auf nahezu allen Bodenarten. Da die Pflanzen widerstandsfähig sind, können die Aussaatflächen bis zu zwei Jahre lang verwendet werden. Rotklee ist ein beliebtes Bodenverbesserungsmittel als Nitrogenfänger. Die Rotkleewurzeln bilden wie alle Pflanzen der Papilionaceae eine Lebensgemeinschaft mit den im Boden lebewesen.

Diese vielseitig einsetzbare Pflanzenart mit ihren verzweigtkettigen Pflanzenwurzeln bereichert den Nährboden und löst ihn dabei. Der Rotklee kann aufgrund seiner guten Wirkung als natürlicher Kunstdünger verwendet werden und wird häufig im biologischen Landbau verwendet. Der Rotklee beinhaltet viele unterschiedliche Isoflavone und ist aufgrund seiner besonderen Beschaffenheit ein bedeutendes Heilkraut in der Gynäkologie.

Rotkleeblüten können anitrheumatisch, entzündungshemmend und entschlackend auf den Metabolismus wirken. Der hochwertige Rotklee kann als Rotkleetee, Rotkleetinktur oder Rotkleekapsel eine Reihe von Krankheiten wie Ekzemen, Erkältungen oder Krankheiten der Darmorgane mildern.

Mehr zum Thema