Rotklee Tee Zubereitung

Zubereitung von Rotklee-Tee

"Der Rotklee Tee" Rotklee hat einen angenehm weichen Geschmack und einen zarten blumigen Nachgeschmack. Der Petersilientee schmeckt nur, wenn wir ihn aus frischer Petersilie herstellen. Teezubereitung mit den Wurzeln der Traubensilberkerze ist nicht üblich. Schwarzteemischungen mit zusätzlichem traditionellem Tee. Eine geeignete Dosierung für die Herstellung des Fertiggetränks ist indiziert.

Steinklee (Trifolium pratense)

Der Rotklee wird seit dem Hochmittelalter nachgewiesenermaßen als Nahrungspflanze bebaut. Die Landwirte haben das Heilungspotential dieser Pflanzen, die bei Entzündung, Blutwäsche und Krebs zum Einsatz kamen, frühzeitig erkannt. Rotklee ist wegen seines Gehalts an Phytoöstrogenen bei der Frau besonders populär, da er Menstruations- und Wechseljahrsbeschwerden mildert. Rotklee dient als Tee-Behandlung, erhöht den Cholesterinwert, verhindert den Knochenabbau im fortgeschrittenen Lebensalter und dient dem Schutz der Drüse.

Der Effekt ergibt sich aus den Bestandteilen der Pflanzen. Zubereitungsbeispiele mit Rotklee: Rotkleesammeln: Sammelgut/Sammelzeit: Beispiel für eigene Präparate: Rotklee ist auch als Tee-Kur geeignet. 1 ] Stand NL, Pavillon CE, Banuvar S, Geller SE, Shulman LP, Farnsworth NR: Klinische Studien zu Rotklee (Trifolium pratense) Nahrungsergänzungsmitteln in der Wechseljahre : eine Literaturübersicht; Wechseljahre.

Gewürze

Eine weniger beliebte, aber nicht weniger leckere Variante erzählt uns Valérie Dorn: ein aus Rotkleeblüten hergestellter Fruchtsirup. Zitronenscheiben und in eine Schale mit den Blumen einlegen. Bedecken Sie die Schale und stellen Sie sie für 24 Stunden ab. Der gewonnene Fruchtsaft wird mit 800 Gramm Rohrzucker zum Kochen gebracht.

Kochen Sie das Ganze, bis sich der Kristallzucker komplett auflöst. Das Rotkleesirup bleibt etwa ein Jahr lang erfroren. Wie kann Rotklee helfen? Der Rotklee ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Rotklee ist auch als Arzneipflanze wichtig. Sie enthalten die zu den Pflanzenhormonen gehörenden, so genannten Phytoöstrogene. Rotklee hat zudem eine entgiftende und harntreibende Wirkung und wird in der Volksheilkunde bei Durchfallerkrankungen und Erkrankungen der Atemwege verwendet.

Die Blumen von Lila, Schafgarben und Rosen oder die Blättchen von Pfefferminze, Salbe und Balsam können auch zu einem Fruchtsirup weiterverarbeitet werden. Weitere Rezepturen und Inspirationen zu Wildkräutern finden Sie auf der Website von Blatt & Dam.

Dreiflügelige Pratenz

Der Rotklee war schon immer ein weibliches Kraut. Menopausale Mütter sollten 3 Rotkleeblüten pro Tag einnehmen. Rotklee wird oft als Honigsorte gepflanzt. Mit spitzen Blättern und Zickzackstielen. Konservierung: Der Rotklee ist eine robuste Kultur. Ernten und Trocknen: Die obersten Blättchen und Blumen werden nach dem öffnen gesammelt.

Geschmacksrichtung: Einsatz in der Küche / Haushalt / Kosmetik / Tierhaltung: Die Blätter des Rotklees können zu Blattspinat verarbeitet werden. Außerdem werden die Blumen als Dekor in Salate verwendet. Man kann aus den Blumen ein Gel machen. Zubereitung: Eine Schale mit kochendem Salzwasser über die roten Kleeblüten gießen und ca. 10 Min. abgedeckt stehen bleiben lässt. Rotkleetinktur: Um eine Rotkleetinktur zu machen, legen Sie Rotkleeblumen in Ihr Becherglas und füllen Sie es mit genügend 40% Spiritus, um alle Blumen zu bedecken.

Jeden Tag rütteln und auf Schimmelbefall prüfen. Sie kann in schmerzhaften Perioden und bei Hitzewallungen in der Menopause einnehmen. 3 x pro Tag bis zu 20 Dosen. Rauchen & Volksglaube: Rauchender Rotklee verhilft uns zu Herzschmerz und unerfüllter Zuneigung. Die stillenden und schwangeren Mütter müssen Rotklee vermeiden.

Mehr zum Thema