Rotklee Wechseljahre

Wechseljahre des Rotklees

Die natürlichen Höhen und Tiefen der Wechseljahre hängen von der langfristigen Einnahme solcher Produkte ab. Auch Isoflavone aus Rotklee sind eine echte Hilfe. Sie unterstützen die natürlichen hormonellen Veränderungen bei Frauen während der Menopause. Die getesteten Pflanzenpräparate für die Menopause sind ungeeignet.

Menopause - Phytohormone / Soja

Es ist bekannt, dass sie sowohl effektiv als auch nebenwirkungsarm sind. Nach heutigem Wissensstand sind geeignete Nahrungsergänzungen gegen Wechseljahrsbeschwerden jedoch nicht zu empfehlen und weniger unter Wechseljahrsbeschwerden zu leiden. 3. Andere Gewächse beinhalten andere hormonartige Substanzen, wie z.B. die Traubensilberkerze: Sie beinhaltet eine mit Progesteron verwandte Verbindung.

Zudem wurde keine schützende Wirkung gegen den Krebs der Brust nachgewiesen - Nahrungsergänzungen mit konzentriertem Phytoöstrogen können das Brustkrebsrisiko erhöhen. Im Falle von milden Erkrankungen - und wenn eine Hormonersatz-Therapie nicht in Betracht kommt - kann nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt eine mehrmonatige Untersuchung mit pflanzlichen Substanzen durchgeführt werden. Die Traubenkerze (Cimicifuga) ist in Medikamenten zur Behandlung von Wechseljahrsbeschwerden in Extrakten vorhanden, während Zubereitungen mit konzentriertem Phytoöstrogen - sogenannte Isoflavone - als Nahrungsergänzung klassifiziert werden.

Weil die Isoflavone eine vergleichbare Wirkung im Organismus haben wie die natürlichen Estrogene, wird vermutet, dass sie in entsprechenden Konzentrationen auch vergleichbare Nebeneffekte wie die Hormonbehandlung verursachen können: unter anderem ein gesteigertes Risiko für Brustkrebs. Andererseits wirkt der aktive Inhaltsstoff der Traubenkerze nur wie ein Östrogen und hat in der Regel nicht die gleichen Nebeneffekte wie die Hormonbehandlung. In diesem Fall sollte die Nahrungsergänzung unverzüglich eingestellt und ein Facharzt konsultiert werden.

Die Einstufung als Nahrungsergänzung, wie sie bei Zubereitungen mit isoflavonenhaltigen Produkten aus Soja oder Rotklee oft der Fall ist, bedeutet, dass die Auswirkungen und möglichen Begleiterscheinungen noch nicht vollständig erforscht sind. Grundsätzlich empfiehlt das BfR die Aufnahme solcher Nahrungsergänzungen in einer Erklärung von 2007. Im Hinblick auf die Frau in und nach der Wechseljahre, die bereits ein höheres Krebsrisiko hat, wird hervorgehoben, dass "die langfristige Aufnahme von Nahrungsergänzungen mit einem höheren Isoflavongehalt für diese Konsumentengruppe nicht ohne Gefahr ist".

Jedoch rät die DG-Ernährungsgesellschaft von der Aufnahme geeigneter Nahrungsergänzungen ab.

Menopause - Die emotionale Achterbahn mit Rotklee ausbalancieren

Die Wechseljahre sind zwar ein ganz normaler Prozess im Alltag jeder einzelnen Patientin, doch diese Lebensphase wird von vielen Klagen flankiert. Durch die Änderung des Hormonhaushaltes kommt es zu einer großen Verwirrung im weiblichen Organismus. In den Wechseljahren kommt es zu einem neuen Zeitalter, und das Altern ist für viele Menschen ein Problem.

Die Empfindung, eine Ehefrau zu sein, wird auf einmal von ganz anderen Werten bestimmt. Aber der Anfang der Wechseljahre heißt nicht das Ende einer Frauenzeit. Aus biologischer Sicht kann man keine Wechseljahre mehr erleben, aber man sollte daran nicht zweifeln und diesen Status als selbstverständlich erachten.

Da gibt es so viel mehr im Frauenleben und ab dem 50. Lebensjahr öffnen sich viele neue Bahnen. Alte Passionen wiederzuentdecken oder neue Hobbies auszuprobieren, sorgt dafür, dass die Menopause bei uns sehr viel besser erlebt wird. Die Wechseljahre sind sehr oft von verschiedenen Leiden gekennzeichnet. Wärmewallungen, Libidoverlust, Schlafstörung, Nervosität, Gereiztheit, Depression, Erschöpfung und Tachykardie sind Leiden, die bei Schwangeren in den Menopausen mehr oder weniger oft auftreten.

Typische Wechseljahresbeschwerden können mit Hilfe natürlicher Wirkstoffe gelindert und in einigen Fällen gar vollständig beseitigt werden. Rotklee ist besonders wirksam gegen Wechseljahrsbeschwerden. Der Rotklee hat einen hohen Gehalt an besonders wirksamen Phytoöstrogenen. Rotklee wirkt daher auf natürlichem Wege in den Hormongleichgewicht der Frauen und führt die gebildeten Sexualhormone wieder ins Lot.

In den Wechseljahren fühlt sich die Patientin bei der Aufnahme von Rotkleekapseln ausgewogen und entdeckt ihre verlorenen Sehnsüchte wieder. Durch die regelmässige Zufuhr von Rotklee-Isoflavonen gewinnen sie ihr inneres Gleichgewicht zurück, sind ausgewogen und haben wieder Lebensfreude und Lebensfreude. Um Rotklee im weiblichen Organismus richtig arbeiten zu lassen, sollten die Tabletten für drei bis vier Monate einnehmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema