Säure Basen Gesundheit

Saure Basen Gesundheit

Eine ausgewogene Säure-Basen-Balance ist die Basis für Gesundheit und Wohlbefinden. Und viel frisches Obst und Gemüse ist auf jeden Fall gesund. In dieser Ausgabe geht es um die Bedeutung des Säure-Basen-Haushaltes für unsere Gesundheit und die Bekämpfung von Azidose durch eine gesunde Ernährung und Lebensweise. head_sauer-basisch.

Säure und Basen und Ihre Gesundheit

Wenn ich mich mit Gesundheitsthemen befasse, stoße ich immer wieder auf ein gewisses Echo. Säure und Basen. Basis Fasten, Basis Kochbuch, Basis Pulver. In unserem Organismus gibt es so etwas wie ein Säure-Basen-Gleichgewicht. Der pH-Wert unseres Blutes hat drastische Auswirkungen auf die Gesundheit. Dissertation: Es gibt gewisse Nahrungsmittel, die zu Übersäuerungen anregen.

Das macht dich ganz schön nervös. Du sollst also dieses Essen durch anderes Essen ersetzten, und alles wird gut. Insbesondere tierische Proteine stehen hier auf dem Index: Rindfleisch, Fische und Molkereiprodukte. Früchte, Gemüsesorten, Salat. Sie müßten stets überversäuert und damit auch permanent erkrankt sein. Seit ich mich erinnern kann, habe ich tierische Proteine konsumiert, und nicht ein wenig davon.

Auf dem Speiseplan stehen neben Brot und Wurst auch Kefir, Quark und Naturjoghurt. Tierische Proteine gegen Azidose und das macht einen übel, sagt man. Oft wird dann verschwiegen, dass es sich bei Reise, Müsli, Teigwaren, Roggenbrot, Weißbrot und Weizenmehl ebenso wie bei tierischem Eiweiss um saures Essen handelt. Also, das tierische Protein macht mich krank, offensichtlich nicht.

Jetzt habe ich schon 2 mal eine 4-stellige Zahl ausgedruckt, um fast alles, was man im Vollblut ausmessen kann. Mein Säure-Basen-Gleichgewicht hat mich nie interessiert und ich werde es auch in Zukunft nicht tun. Der pH-Wert unseres Blutes liegt zwischen 7,35 und 7,45. Das ist richtig und das ist sehr bedeutsam.

Für die Zelle ist ein gleichbleibender pH-Wert wichtig, daher wird der pH-Wert über unterschiedliche Puffer-Systeme immer innerhalb dieser Grenzwerte gehalten. Die ganze Sache heißt Säure-Basen-Haushalt des Organismus. Der menschliche Organismus produziert kontinuierlich große Mengen an Säure und Basen. Über den Metabolismus, durch Training und sportliche Betätigung, aber auch durch die Absorption von Säure und Basen über die Ernährung.

Dadurch kommt es zu einem Säureüberschuss. Die entstehenden Fettsäuren werden im Blutsystem zwischengelagert und anschließend abgesondert. Auf diese Weise wirkt der Säure-Basenhaushalt des Aufbaus. Nun ist die Dissertation, dass wir diesen Hausstand mit einer sauren Diät ins Lot gebracht haben. Betrachten wir die Mengen an Säure, die produziert, zwischengelagert und dann abgesondert werden.

Zur Messung der Säureaufnahme wird z.B. pro Essen oder pro Tag die Maßeinheit Milliliter verwendet. Übrigens nicht nur für die Herstellung von Fleischerzeugnissen, Fischen, Eiern und Milchprodukten, sondern auch für die Herstellung von Cerealien und Reismehl, Teigwaren, Vollkornbrot, Weißbrot und Gebäck. Ein Essen aus diesen Nahrungsmitteln entspricht einer Säurebelastung von ca. 20 mmol/Mehl.

Mit 3 Essen sprechen wir von 60 mg/Tag. Außerdem gibt es eine Säurebeladung, zum Beispiel beim Training. Der Säuregehalt eines 400m Sprints liegt bei über 100mol. Ein 400m Sprint produziert 5 mal so viel Säure wie eine saure" Mühle? Und was kann der Leichnam so abtransportieren?

Was macht er mit der ganzen Säure? 14.000 mmol/Tag werden in Ruhestellung, d.h. ohne Anstrengung, über die Lungen abgesondert. Für Belastungen bis max. 25.000mmol/Tag. Am Tag beseitigt die Hepatitis B 1000 mmol/Tag, bei einer Beladung von bis zu 10000mmol/Tag. Auch die Niere wird bis zu 1000 mmol/Tag abgesondert.

Nimmt man das zusammen, werden an einem Tag etwa sechzehntausend Millimeter Säure von Lungen, Lebern und der Niere ausgeschieden. Weil der Säuregehalt immer gleich ist, müssen folgerichtig auch in der Karosserie produziert oder geliefert werden. Von diesen können bis zu 60 Millimeter pro Tag über meine Diät kommen, wenn ich lieber Säure bilde.

Und diese 60 Millimeter sollen mich ankotzen? Dieses Maximum von 60 Millimeter/Tag mit 3 Fleischgerichten oder 3 mal täglich Broten oder Nudeln, die den Unterscheid zwischen Gesundheit und Krankheit ausmachen sollen? Unsere Säure-Basen-Balance, die sich aus den Bestandteilen des Blutes, der Lunge, der Leber und der Niere zusammensetzt, kann mit ganz anderen Dingen umgehen.

Beispielsweise bei sportlichen Aktivitäten, die viel mehr Säure produzieren. Sportaktivitäten werden in der Regel nicht als Gesundheitsgefährdung angesehen. Es ist gesundheitsschädlich. Der gesundheitliche Nutzen überwiegt jedoch bei weitem den Schaden. So ist es wohl auch bei guter, aber säurebildender Nahrung. Wie Klaus Wagner in seinem Werk "Prophylaxe und Behandlung durch tiergerechte Ernährung" berechnete, müssten Sie 90 kg pro Tag verzehren, um Ihre Lebenskraft über die Eiweißbelastung auf die höchste Stufe zu heben.

Was also von dem Gerücht zurückbleibt, dass eine proteinreiche Diät das Säure-Basen-Gleichgewicht zerstört und Sie deshalb erkrankt. Sandpapier für Ihre Gesundheit, Kondition und Lebensfreude. Entscheidend ist nicht die Ernährungsweise, sondern das Resultat Ihrer Diät. Sie können sich gut oder sehr gut mit allem ausstatten, was Ihr Organismus brauch.

Wer "artgerecht" isst, kann alles andere seinem raffinierten Leib lassen. Dies bedeutet nicht, dass Sie nicht auf eine ausgewogene und ausgewogene Kost mit viel Obst und Salaten achten sollten. Gemüsesorten, Gemüsen, Gemüse sind die Basis meiner Diät. Sie brauchen keine besondere Grundnahrung.

Auch interessant

Mehr zum Thema