Säure Basen Haushalt Teststreifen

saure Basen Haushalts-Teststreifen

Der PASCOE pH-Teststreifen zeigt, wie Ernährung funktioniert. Die Ausgleichssportart hat einen positiven Einfluss auf den Säure-Basen-Haushalt. Den pH-Wert des Säure-Basen-Haushalts können Sie zu Hause mit einem pH-Teststreifen einfach bestimmen. Die pH-Teststreifen von P. Jentschura werden Sie in wenigen Minuten herausfinden.

Was Sie wissen sollten

Wie Sie es herausfinden: 1. Schritt: Prüfen Sie zunächst Ihre Ernährung auf Säure-Basen-Gleichgewicht. Wahrscheinlich werden Sie herausfinden, dass viel von dem, was Sie denken, gut für das Säure-Basen-Gleichgewicht ist, tatsächlich einen Überschuss an Säure hat. Begründung: Der Ausgleichs-Sport hat einen positiven Einfluss auf den Säure-Basen-Haushalt. Stufe 3: Die Bestimmung des pH-Wertes im Urin ist eine leichte und rasche Möglichkeit, die Säurenbelastung des Organismus einzuschätzen.

Der pH-Wert des Harns kann sich unter dem Einfluß verschiedener Einflussfaktoren rasch ändern. Außerdem können nur die "freien" Fettsäuren im Harn gemessen werden. Dies bedeutet Säure, die nicht an Pufferstoffe gebunden ist. Aber auch für den Säure-Basen-Haushalt sind solche gebundene Fettsäuren von Bedeutung. Der pH-Wert des Harns kann mit pH-Indikatorpapier leicht und rasch gemessen werden.

Zur Messung des pH-Wertes des Harns tauchen Sie einen Indikatorstreifen in den Frischurin und vergleichen ihn mit der auf der Verpackung befindlichen Farb-Skala. Die pH-Werte können bei gesundem Menschen zwischen 5 und etwa 7,5 liegen. Optimal ist ein Tageswert zwischen 6,2 und 6,8 am Morgen und zwischen 6,8 und 7,5 am Abend:

Ein oder zwei Messwerte geben keine Auskunft über den Stand des Säure-Basen-Haushaltes. Um auswertbare Ergebnisse zu erhalten, sind regelmäßige Messwerte (morgens und abends) für einen Zeitraum von mind. einer Wochen erforderlich. Bei einem normalen pH-Wert des Harns muss der Säure-Basen-Haushalt nicht unbedingt wiederhergestellt werden.

Ausgleich des Säure-Basen-Gleichgewichts

Besoffen bringt mich zum Lachen? Aber nicht bei Acidose des Organismus. Das Ungleichgewicht beeinträchtigt unsere körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Aber nicht alles, was bitter ist, ist bitter und nicht alles, was gesalzen ist, ist einfach. Für eine gesunde Ernährung sollten Sie wissen, welche Lebensmittel grundlegend und welche ätzen.

Zur Beurteilung des Säure-Basen-Gleichgewichts werden für den Harn besondere pH-Teststreifen verwendet. Allerdings sind die Teststreifen nicht zuverlässig, da der pH-Wert des natürlichen Urins Ernährungsschwankungen zwischen 5 und 8 unterworfen ist. Bei schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen wird der pH-Wert des Bluts von einem Facharzt überprüft.

Menschliches menschliches Blut ist leicht alkalisch, sein pH-Wert beträgt zwischen 7,35 und 7,45. Der pH-Wert des Bluts fällt bei Übersäuerung unter 7,35. Ist er jedoch über 7,45, nennt man ihn Alkaliose - also eine Stoffwechselerkrankung. Der vornehmlich von säurebildender Nahrung lebt und nicht für ein sportliches Gleichgewicht sorgt, bewirkt auf lange Sicht eine Verschlackung seines Körpers.

Die überschüssige Säure wird im bindegewebigen Gewebe zwischengespeichert und führt zu unschönen Einbuchtungen. Weitere schwerwiegendere Konsequenzen der Azidose manifestieren sich in einem befallenen Zustand. Um den pH-Wert zu neutralisieren, müssen Säure und Base im menschlichen Organismus immer in einem ausgeglichenen VerhÃ?ltnis zu einander stehen. Liegt bereits ein Hinweis auf eine Azidose des Körpers vor, kann eine Nahrungsumstellung den ganzen Tag lang den ganzen Tag dauern.

Online-Apotheken wie Juvalis enthalten viele Nahrungsergänzungsmittel, zum Beispiel Basica, die durch eine ausgeglichene Mischung aus Basismineralien und hochwertigen Spurelementen zu einer schnellen Neutralisierung des Säuregehalts beizutragen haben. Auf der Website "Centre of Health" steht Ihnen eine Säure-Base-Tabelle als pdf-Datei zur Orientierung zur Verfügung. Es mag manche überraschen, dass Quarks, Joghurt, Kaffees, Schwarz- und Früchtetees und auch Mineralwässer auch Säuerungsmittel sind.

Typisch sind Tierprodukte wie Würste, Fleische, Käse, Zerealien. Kontinuierlicher Stress kann auch die Stoffwechselprozesse im Organismus beeinträchtigen und zu Übersäuerungen anregen. Durch viel Übung werden auch die Säuren besser abgeführt und damit die Entschlackung angeregt.

Mehr zum Thema