Sanct Bernhard Vitamin D

Bernhardiner Vitamin D

Das Vitamin D kann nicht nur mit der Nahrung aufgenommen werden, sondern auch vom Körper mit Hilfe von Sonnenlicht produziert werden. Nützliche Kombination zur Unterstützung Ihrer Knochengesundheit. Geschenk an unsere neuen Kunden. Herzlich willkommen im Sanct Bernhard Vitamin D Guide. Willkommen zum Sanct Bernhard Vitamin D Testbericht.

Die geringe Lichteinwirkung auf den Vitamin-D-Spiegel

Bei der umgangssprachlichen Bezeichnung "Vitamin D" handelt es sich in der Regel um "Cholecalciferol" (oft auch als Vitamin D3 bezeichnet): eine chem. Substanz aus der Familie der Sekosteroide. Vitamin D ist somit an vielen Funktionen des Körpers aktiv. Zum Beispiel hat es eine Zellteilungsfunktion und tra?gt trägt zu einer gesunden Abwehrfunktion bei.

Im Gegensatz zu vielen seiner Angehörigen kann Vitamin D nicht nur mit der Ernährung zugeführt werden, sondern auch vom Organismus selbst produziert werden. An vielen Orten der Erde gibt es das ganze Jahr über genügend Sonnenstrahlung, so dass die dort lebende Bevölkerung ihren täglichen Vitamin-D-Bedarf auf eigene Faust abdecken kann. Die verbleibende Tagesdosis an Vitamin D wird in der Regel durch Lebensmittel abgedeckt.

Vitamin D ist jedoch nicht in allen gängigen Nahrungsmitteln ausreichend vorhanden; nur fettreicher Fisch wie z. B. Fisch, Aal und Wildlachs gilt als wirklich vitaminreich, mit deutlichen Einschränkungen auch Eiern und Milchprodukten sowie Avokados und einigen Pilzarten. Wenn Sie in der "guten Jahreszeit" genügend Vitamin D angesammelt haben - unser Körper ist in der Lage, Vitamin D-Reserven für etwa vier Wochen zu speichern - und wenn Sie in den Dunkelmonaten dementsprechend essen, ist ein Vitamin D-Mangel bei den meisten Menschen nicht zu fürchten.

Doch wer das ganze Jahr über viel Zeit im Gebäude verbracht hat und vor allem im Sommer - die unglückliche Zeitverschiebung macht hier den Rest - und auch eine niedrige Vitamin-D-Diät isst, kann Defizitsymptome bekommen, die mit vielen klinischen Bildern in den oben genannten Gebieten verbunden sind. Der Vitamin-D-Mangel kann durch einen simplen Test Ihres Hausarztes nachvollzogen werden.

UnabhÃ?ngig davon rÃ?t die DGE zu einer Tagesdosis von 20 µg Vitamin D "ohne endogene Synthese", die Sie zum Beispiel Ã?ber unsere Vitamin-D-Tabletten leicht erreicht werden können - ein nahezu sonniges PrÃ?parat. In der Schwangerschaft /Pflege und bei kleinen Kindern können davon abgewichene Hinweise zutreffen - Ihr Gynäkologe wird Sie gern beraten.

Für alle, die sich jetzt im Sommer einen weiteren Vitamin-D-Schub holen wollen, haben wir zu diesem Artikel ein wirklich schmackhaftes Rezept: Bei Bedarf Hautlachs schälen und in bissig geschnitten.

Auch interessant

Mehr zum Thema