Schlank im Schlaf

Schmal im Schlaf

Slim asleep: Es gibt unzählige Diäten, die zu einer Gewichtsabnahme führen sollten. Das schlanke Schlafmittel gibt es jetzt auch als App. Ein Experte erklärt hier, was schlankes Schlafen bedeutet. Springen ? Detlef Pape, Rudolf Schwarz, Elmar Trunz-Carlisi, Helmut Gillessen: Schlank im Schlaf.

Der schlanke Schlaf hat wenig mit dem Abnehmen beim Schlafen zu tun.

spannen id="Slim_in_sleep_8211_What_is_behind">Schlank im Schlaf - Was liegt dahinter?

Unnötiges Pfund im Schlaf zu reduzieren ist kein Kindermärchen, kann aber durch richtige Ernährung und gezielte körperliche Ertüchtigung Wirklichkeit werden. Wenn Sie jedoch glauben, dass Sie am Abend nur ins Bett gehen, übernachten und morgen ein paar Pfund einfacher aufstehen, dann liegen Sie falsch. Übernachtetes Fetten wird ohne Ihre tatkräftige Unterstützung nicht funktionieren.

Fakt ist, dass der Mensch nachts etwa 0,5 l Wasser (Atem, Schweiß) einbüßt. Dies ist jedoch vor allem auf den nächtlichen Verlust von Wasser zurückzuführen. Durch die Regenerationsprozesse, die über die Nächte in unseren Körperzellen ablaufen, entsteht ein festeres und festeres Bindegewebe. Durch die Entfernung und Entsorgung der täglichen Stoffe im Zuge des Regenerationsmetabolismus säubert sich der Organismus sozusagen von selbst.

Selbstverständlich benötigt der Organismus auch für diese Prozesse Energien. Nachtruhe fördert den Fettmetabolismus und damit die Verbrennung von Fett, gewährleistet eine reibungslose Lymphdrainage und strafft das Bindegewebe. Slim asleep - Was verbirgt sich dahinter? Das Slim in Sleep-Verfahren beruht auf ein Paar einfacher Spielregeln. Wer im Schlaf wirklich Gewicht verlieren will, sollte folgende Diätregeln beachten: Eine eiweißreiche Diät am Nachmittag runden die Story ab.

Ein ausgewogenes Kraft- und Fettstoffwechsel-Ausdauertraining unterstützt Ihren Plan, "schlank im Schlaf" zu werden. Erst wenn die nächtlichen Ruhezeiten mind. sieben Std. betragen, werden die Reinigungsprozesse in der Dunkelheit wirksam, acht Std. Schlaf sind hier ideal. Außerdem muss das Verdauungsapparat für die ganze Woche schonen. Statt die Körperreinigung zu 100 prozentig zu erledigen und die Verbrennung von Fett zu fördern, befasst sich der Organismus vor allem mit der Verwertung der eingenommenen Lebensmittel.

Mit diesem biologischen Zyklus wird die Verbrennung von Fett in der Dunkelheit angeregt. Anschließend verwendet der Organismus seine eigenen, üppig befüllten Fettreservoirs, wodurch die Kilos wirklich einschlafen. Das Insulin hemmt die Verbrennung von Fett, wenn es freigesetzt wird, da das Insulin in erster Linie für den Transport von Zucker in die Zelle verantwortlich ist.

Das erste Mahl des Tags - Fruehstueck - sollte allein aus Kohlehydraten sein und 750 kcal nicht ueberschreiten. Kohlehydrate machen Sie langfristig voll, so dass die Zeit bis zur Mittagsmahlzeit gut durchhält. Inzwischen, d.h. bis zum Vormittag, dürfen keine kleinen Gerichte als Snack genommen werden.

Mittags kann man wieder nach Belieben speisen. Das Mittagessen soll Sie füllen, ganz gleich, ob Sie es mit einer fettigen Pasta oder mit Curry-Wurst und Pommes frites erreichen. Darauf folgt eine weitere fünfstündige Pause ohne Verpflegung, weshalb das Mittagessen so bedeutsam ist.

Auf diese Weise werden die Körperfettzellen buchstäblich geklopft, um auf die reichlichen Energievorräte zuzugreifen. Übrigens kommt der Begriff "schlank im Schlaf" daher, dass der Organismus nachts die Verbrennung von Fett kräftig anregt, was zu einer deutlichen Reduzierung der Körperfettzellen beiträgt. Damit man im Schlaf wirklich abnimmt, muss ein präziser Fahrplan aufgesetzt werden.

Täglich drei Essen mit fünf Zwischenmahlzeiten.

Auch interessant

Mehr zum Thema