Schüssler 6 9 10

SCHÜSSLER 6 9 10

10, 5 und 9; 4, 9 und 10; 8, 9 und 10; 4, 6, 8, 9 und 10; 4, 8, 9 und 10 Schüßlersalze: Finden Sie heraus, welche Dosis die richtige ist.

Schüsslersalz Nr. 4 Schüsslersalz Nr. 6 Schüsslersalz Nr. 8 Schüsslersalz Nr. 9 Schüsslersalz Nr. 10 Zu entfernende Schüsslersalze:. Die Schüßler Originalsalze der DHU werden thematisch detailliert vorgestellt. Nr. 9: Natrium phosphoricum (Natriumphosphat) D 6. aus den Schüßler Salzen Nr. 6, Nr. 9, Nr. 10 und Nr. 11 richtig, sagt Wacker.

Schü ;sslerwissen.ch| Die Schü ;ssler Website der Schweizer Wirtschaft

Schüssler-Salze in der passenden Kombination helfen, die Therapie zu verbessern. Auf diese Weise sind die Schüssler Trios zustande gekommen, die heute sehr populär sind, weil sie die Ressourcensuche und den damit verbundenen Aufwand vereinfachen. Das Entzündungstrio wird eingesetzt, wenn es sich um einen chronischen Entzündungsherd handelt, der wiederholt als akutes Leiden empfunden wird, z.B. Rheumatismus, Magenverstimmung, Gicht, Tennisellenbogen, etc.

Das Combattrio" Das Combattrio dient dazu, den Körperkampf in unterschiedlichen Schwächungszuständen zu unterstützen. Wann immer eine Lage zu einer Abschwächung führen sollte, ist das Kampftrio die beste Lösung, z.B. bei Hitzeschlag, Gastroenteritis, Durchblutungsstörungen, oder großer Mentalität. Das Nerventrio" dient der Förderung der Leitung, Kräftigung und Kraft der Nervenzelle.

Das Schleimhauttrio unterstützt die Regenerierung und das Funktionieren aller Mukosa. Die möglichen Ergänzungen: g. "Metabolic Trio" / "Rheumatism Trio" Rheumatismus und Metabolismus haben viel gemein, daher ist das Therapiekonzept vergleichbar. Eventuelle Ergänzungen: Nr. 2, Nr. 5, Nr. 7, Nr. 22 gehören zu den Ältesten in der Schüssler-Szene.

Ein ideales Zusammenspiel für Kinder, Studierende, Mütter, Führungskräfte und alle, die unter Stress stehen. Nr.3, Nr.4, Nr.10, Nr.21 stimulieren das körpereigene Abwehrsystem und helfen dem Körper, Toxine und Keime zu entfernen. Nr.2, Nr.3, Nr.5, Nr.7, Nr.8 haben eine anregende, entspannende und regenerierende Wirkung auf die Muskelmasse, z.B. bei Verkrampfungen, Muskelkrämpfen, Seitenstichen, Anspannung, Muskelkrämpfen und hoher körperlicher Beanspruchung.

Nr.1, Nr.2, Nr.3, Nr.8, Nr.9, Nr.11 haben eine regenerative und stärkende Wirkung auf die Gelenken. Nr.3, Nr.4, Nr.5, Nr.8, Nr.10, Nr.21 unterstützt das Abwehrsystem bei der Prävention, aber auch bei Erkältungen. Nr.2, Nr.5, Nr.7, Nr.11 und Nr.22 betreffen das ganze nervöse System. Nr.4, Nr.6, Nr.8, Nr.9, Nr.10, Nr.23 mildern Verdauungsprobleme aller Arten.

Nr.1, Nr.4, Nr.6, Nr.8, Nr.11, Nr.21 können viele Hautprobleme mildern.

Schüßlersalze im Übersicht

Schüßlersalze wurden von dem Mediziner und Mediziner Dr. med. Wilhelm Schüßler entwickelt.... Gegründet wurde die Biochemie mit Schüßlersalzen vom damaligen Mediziner Wilhelm Heinrich Schäßler (1821-1898), der um 1870 Mineralien als Mittel aufdeckte. Im Gegensatz zur klassisch homöopathischen Methode, die dem Prinzip der Ähnlichkeit entspricht (d.h. eine Substanz, die bei einem Menschen ein gewisses Erkrankungsmuster verursacht, wird in verwässerter Darreichungsform gerade bei einem erkrankten Menschen eingesetzt), beruht die Behandlung von Dr. Schäßler auf physiologischen und chem.

Dr. SCHÜSSLER formuliert das Prinzip so: "Jeder Biochemiker muss so weit verwässert werden, dass die Funktion der gesunden Zelle nicht beeinträchtigt wird, aber bestehende funktionelle Störungen kompensiert werden können. Die 12 funktionellen Wirkstoffe werden in den Potenzialen E3, E6 und E12 produziert, wodurch für jedes einzelne Salz eine Kontrollpotenz vorhanden ist, die in der Regel verwendet wird.

Kalziumphosphoricum ist das mineralische Salz der Gebeine und Zähnen und dient der Stärkung des Organismus. Muskelkrämpfe, Anspannung, Taubheit, Schweißbrüche, Überanstrengung, Anämie, Knochenbrüche und Anämie. Besonderes Merkmal: Kalziumphosphoricum kann mit Kalziumfluoratum und Kieselerde als Anabolika verbunden werden.

Wird die Reizbarkeit von Muskulatur und Nervosität gesteigert, kann sie zusammen mit Nr. 7 (Magnesium phosphoricum) in der Schlafmasse 2+7 einnehmen werden. Ferrophosphoricum ist das Mineraliensalz des Abwehrsystems und der Ersten-Hilfe. Kaliumchloratum ist das mineralische Salz der Schleimhaut und Entschlackung. So manifestiert sich ein Defizit beispielsweise in einer Verdickung des Blutes, die das Risiko von Thrombosen, Schwellungen der Drüsen, Schleimhauterkrankungen, weißen Zungenbelägen und durch Bewegungen verschlimmerten Gelenkerkrankungen steigert.

Potassium phosphorsicum das mineralische Salz der Nervensysteme und der Psycho. So manifestiert sich ein Defizit beispielsweise in einer Verdickung des Blutes, die das Risiko von Thrombosen, Schwellungen der Drüsen, Schleimhauterkrankungen, weißen Zungenbelägen und durch Bewegungen verschlimmerten Gelenkerkrankungen steigert. Potassium sulphuricum ist das mineralische Salz zur Reinigung, tiefen Reinigung und Heilung. Mangelerscheinungen manifestieren sich in dem Wunsch nach Frischluft, der Furcht vor beengten Platzverhältnissen und Hauterkrankungen.

Das Besondere: Zur Förderung der Toxineliminierung sollte stets die Kombination von Potassium sulphuricum mit der Nr. 10 verwendet werden. Das Magnesiumphosphoricum ist das mineralische Salz von Muskulatur, Nervosität und Erholung. Durch die Beruhigung des vegetativen Nervensystems hat es einen speziellen Einfluß auf die Funktion von Herzen, Blutkreislauf und Verdauungsorganen. Das Manko manifestiert sich im Hunger nach Vollmilch.

Besonderes Merkmal: Die Verbindung mit Kalziumphosphoricum (2+7) hat sich bei Schlafschwierigkeiten als wirksam erwiesen. Natriumchloratum ist das mineralische Salz des Flüssigkeitshaushalts, der Entschlackung und des Wiederaufbaus. Es wird bei wässriger Rhinitis, wässrigen Tränensäcken, Gelenksgeräuschen, kalten Armen und Füssen, Trockenschleimhäuten und Trockenheit der empfunden. Eine Unterversorgung manifestiert sich in dem Wunsch nach salziger Kost.

Natriumphosphoricum ist das mineralische Salz des Metabolismus und der Säuerung. Es wird bei Magenazidose, Pickeln, Mitessern, Aknen, fettiger und geschwollener Lymphdrüse eingesetzt. Eine Unterversorgung manifestiert sich in einem Verlangen nach süßen und fetthaltigen Lebensmitteln. Natriumsulfat ist das für die Aufreinigung, den Metabolismus und die innere Aufreinigung verwendete Mineraliensalz und wird auch als biochemischer Reiniger genannt.

Kieselerde ist das mineralische Speisesalz für Kopfhaut, Haar und Gewebe und wird als biochemisches Kosmetikprodukt bekannt. Kalzium Schwefel ist das Mineral iensalz für Fugen und hilft, Verstopfungen zu lösen und neue Stoffe aufzubauen. Diese Salze beeinflussen die Ausbildung von Stütz- und Haltegewebe und haben eine spezielle Auswirkung auf unsere Augen, unsere Schleimhaut und unsere Drüse.

Die Einnahme der Medikamente ist umso öfter, je schärfer die Symptome sind. Wenn nicht anders vermerkt, sollte sich in Akutfällen 1 Kapsel alle 5 min bis zur Verbesserung im Maul auflösen, in Langzeitfällen 7-10 Kapseln pro Tag, aufgeteilt in 3 - 6 Dosen. Bei speziellen Stresssituationen werden täglich mind. 12 Kapseln genommen und 3 - 5 Kapseln pro Tag reichen zur Vorbehandlung aus.

Sie sollten mehrere Schwangerschaftswochen lang eingenommen werden, auch wenn sich die Symptome gebessert haben. Nehmen Sie die Tablette nicht sofort nach dem Verzehr ein, da die Schleimhaut zu diesem Zeitpunkt nicht aufnimmt. Für kleine Kinder wird empfohlen, die Tablette zuvor in etwas frischem Trinkwasser zu lösen. Die Tafeln werden in drei Teile geteilt, in Trinkwasser gelöst und betrunken.

Je nach gewünschter Wirkung können die Mineralien nach Dr. SCHÜßler sicher untereinander verbunden werden. "Hot 7" Das Mineraliensalz Nr. 7 (Magnesiumphosphorikum für krampfartige Schmerzzustände, Spannungskopf- und Schlafstörungen), die so genannte "Hot 7", hat sich als eine ganz spezielle Form der Einnahme erwiesen. Dazu werden 10 Magnesium-Phosphoricum-Tabletten in heissem Wasser gelöst und mit einem Kunststoff- oder Holz-Löffel (nicht mit einem Metalllöffel!) gerührt.

Ab 1912 werden Schüßlersalben auch zur äußerlichen Verwendung aufbereitet. Wundsalben werden dort eingesetzt, wo die Störung erkennbar geworden ist. Drogen dringen auch über die Schale in den Körper ein, die Verbindung des Menschen mit der Aussenwelt. Dr. Schüßlersalben können allein oder in Verbindung mit den Präparaten verwendet werden.

Äußerlich anzuwenden ist auch dann nützlich, wenn aus irgendeinem Grund keine Tablette eingenommen werden kann. Die Wirkungsweise von Wundsalben und Pillen ergänzt sich in idealer Weise. Sie sind parfümfrei und zieht rasch ein. Dr. Schüßlersalben beinhalten Cetystearyl-Alkohol. Dr. Schüßlers Mineralsalztherapie eignet sich gut zur Eigenbehandlung, aber die Verwendung dieser risikolosen, aber wirksamen Heilungsmethode hat ihre natürlichen Begrenzungen.

Mehr zum Thema