Schüssler 9

Kegler 9

Als Entgiftungsstrategie für Leber, Galle und Blase empfiehlt die Schauspielerin Ursula Karven eine Kombination aus Schüßler Salz Nr. 5, Nr. 9 und Nr. 9, das Schüßler Salz Nr. 9 ist das Salz des Stoffwechsels.

Das Schüßler Salz Nr. 9 für "coole Typen", die lieber emotionslos leiden, als Reinigungskonflikte zu suchen. Bei Schüssler Salze Nr. 9 wird das Mineral Natriumphosphat in Schüssler Salze Nr. 6 diskutiert. Die folgenden Schüssler-Salze bilden die Grundlage für Ihre Gewichtsabnahmebehandlung: Nr. 4 Kaliumchlorat - Nr. 9 Natriumphosphoricum. Nr. 9 Natrium phosphoricum Das Salz des Stoffwechsels.

Schüsslersalz Nr. 9 Natriumphosphoricum T6

Produktname: Natriumphosphoricum kommt hauptsächlich in Blutzellen, Muskeln, Nervenzellen, Gehirnzellen und Zellflüssigkeiten vor. Kohlendioxid ist locker an Natriumphosphoricum angebunden und verbindet zwei Kohlendioxidmoleküle pro Molekül Phosphorsäure. Dabei wird die so gebildete Carbonsäure über die Lunge ausgeschieden.

Häufig ist ein Körper dieser Herausforderung jedoch nicht mehr gewachsen, weil zu viel saure oder sauren Nahrung absorbiert wird und nicht genug Natriumphosphor zur VerfÃ?gung steht, um die SÃ?ure abzubauen. Einige der vielen Anwendungsbereiche dieses Schüsslersalzes: Empfohlene Anwendung: 3 mal am Tag 2 Kapseln schlucken oder 10 - 15 Kapseln in reichlich Flüssigkeit oder Kaffee lösen und über den Tag verteilen.

Inhaltsstoffe: Phosphorsäure Natriumnatrium und Laktose. Hinweis: Schüsslersalze sind auf Wunsch auch als laktosefreie Tablette, Verdünnung (flüssig) oder Salbe (bis Nr. 12) zu haben.

Schüßlersalz Nr. 9, Natriumphosphoricum T6

Unser Organismus wird heute zu viel mit Proteinen, denaturierten Lebensmitteln, zu wenig Früchten und Gemüsen, zu wenig essentiellen Fetten und zu wenig Sport gefüttert. Der Organismus selbst verkraftet einen bestimmten Säuregehalt. Ist zu viel Sauerstoff im Kreislauf, werden die Mineralien aus den Venenwänden entnommen, um sie zu neutralisieren.

Eine übermäßige Übersäuerung bewirkt auch eine Demineralisierung der Zähne und des Knochens. Ist zu viel SÃ??ure im Blut vorhanden, findet der Entnahmemechanismus in der Abscheidung von Kristall in Gelenke und Schleimbeutel statt, was frÃ?her oder spÃ?ter zu EntzÃ?ndungen fÃ?hren kann. Zudem wird unser Abwehrsystem durch einen Säureüberschuss geschwächt. Mangelerscheinungen von Schüßlersalz Nr. 9 sind angeschwollene Blutgefäße, geschwächtes Abwehrsystem, Aknen, Komedonen, fettige oder zu feuchte Kopfhaut und sprödes Haar, Verlangen nach Süßigkeiten, Magenverbrennungen, Magenschleimhaut, Erschöpfung, Müdigkeit, Rheumatismus, Müdigkeit, Blutgerinnsel, Säureschweiß und Varizen.

Nr. 9 kann extern angewendet werden, z.B. bei sauren Gelenkproblemen (Regidol Gelenkscreme), Mitesser, Pickel, Hautunreinheiten, Pickel, Aknene ( "Seborive"), Zellulitis (Evocell), für alkalische Badewannen und in Verbindung mit BasisPflege. Zur Vorbeugung gegen eine Überversäuerung des Organismus ist eine ballaststoffarme (wenig Eingeweide, fetter Fisch, Schweinefleisch) und ausgeglichene Grundnahrung mit viel Frucht und viel Grün, viel Flüssigkeit und mehr Sport notwendig.

Produktpräsentation: Für die alltägliche Reinigung des Gesichts gibt es zwei Präparate von SCHÜSSLER Salze, die die notwendige Pflege und Versorgung der Gesichtshaut mit Mineralien gewährleisten. Séborive ist ein helles Creme-Gel für fettige, unsaubere und zu Unreinheiten neigender Körperhaut. In manchen Fällen haben Betroffene das Dilemma, dass die Behandlung mit Schüßlersalzen die Symptome lindert, sie aber nicht vollständig heilt.

Die Säuren werden im Speicher durch die unterschiedlichen Metallarten in der Befüllung gebildet. Um diese zu neutralisieren, benötigt der Organismus Mineralien, die dann nicht mehr für den beabsichtigten Zweck zur Verfügung gestellt werden. Stark säurehaltige oder warme Lebensmittel können im Lauf der Jahre über die Jahre hinweg Ione aus der Fülle des Amalgams freisetzen, die den Organismus allmählich vergiftet und oft für viele lang andauernde Krankheiten zuständig sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema