Schuessler Salze

Schüssler Salze

Die Einführung in die Gesichtsdiagnostik und die Salze von Schüssler ist für die Weiterbildung von Therapeuten und Interessierten geeignet. Sie sind für viele die "Salze des Lebens", die zwölf Mineralien, der Wilhelm Heinrich. "Die Gesundheit ist das quantitative Gleichgewicht eines jeden Mineralsalzes." Die Schüsslersalze werden nach Dr. Schüssler auch als Lebenssalze oder Biochemie bezeichnet.

Von den zwölf Schüßler-Salzen sind vier besonders wichtig bei Erkrankungen der Zahn- und Knochenstruktur.

Schüßlersalze gegen Refluxerkrankungen: Informationen & Hinweise

Der Reflux ist durch einen pathologisch erhöhten Reflux des Mageninhalts in die Ösophagus charakterisiert. Typische Symptome von Reflux sind unter anderem Magenverbrennungen, Druckgefühle hinter dem Sternum und Rülpsen[1]. Schüßlersalze können die Symptome besser erträglich machen. Für die Therapie der Refluxerkrankung mit Schüßlersalzen sind unterschiedliche Medikamente erhältlich.

Das Schüßlersalz entsteht durch die stufenweise Aufmischung ( "Potenzierung") einer Mineralverbindung. Beim Behandeln der Refluxerkrankung muss darauf geachtet werden, welche Symptome eines Mangels beim Betroffenen nachweisbar sind. Welches Schüßler-Salz eignet sich zur Aufarbeitung? Schüßlersalz Nr. 1, Kalziumfluorat, wird bei Gewebeschlaffheit oder -verletzung eingesetzt.

Calciumfluoratum kann bei Refluxerkrankungen helfen, wenn der Schließmuskel des oberen Magens ausläuft. Calciumfluoratum kann nach den Aufzeichnungen von Dr. SCHÜßler auch die Wundheilung der geschädigten Ösophagusschleimhaut anregen. Die folgenden Anzeichen deuten darauf hin, dass Calciumfluoratum das geeignete Mittel ist: Fältchen am unteren Augenlid des Pflegebedürftigen und rotbraune Verfärbungen um die Haut herum.

Schüßlersalz Nr. 7, das Magnesiumphosphoricum, wird als Regulator für die Verdauungsmuskulatur angesehen. Beim Reflux ist das Medikament indiziert, wenn die Beschwerden von krampfhaften Schmerzen im Bauchraum, einem Knebelgefühl im Rachen oder einer Funktionsstörung der Ösophagusmuskulatur begleitet werden. Die folgenden Anzeichen deuten darauf hin, dass Magnesiumphosphoricum die beste Lösung ist: Der Pflegebedürftige ist unausgewogen, unruhig und fordert Schoko.

Schüßlersalz Nr. 8, Natriumchloratum, wird bei Erkrankungen des Wärmehaushaltes und des Flüssigkeitsgleichgewichts eingesetzt. Beim Reflux ist es empfehlenswert, wenn der Betroffene über brennenden Schmerz im Bereich der Oesophagus und des Rachens klage. Für die korrekte Auswahl von Schüßlersalz Nr. 8 spricht folgende Indikation: Der Pflegebedürftige hat eine schwammartige Gesichtshaut, einen starken Salzbedarf und bemerkenswert wenig oder viel Durst. 2.

Schüßlersalz Nr. 9, Natriumphosphoricum, wird bei allen Säurebeschwerden eingesetzt. Bei Refluxerkrankungen sind brennende Rückenschmerzen erwünscht. Die folgenden Indikationen verheißen eine rasche Wirksamkeit von Natriumphosphoricum: Der Betroffene hat ein ausgeprägtes Bedürfnis nach Süßigkeiten, extrem fettiger oder fettarmer Haut, saurem Schweiss und kriegt rasch Komedonen oder Varizen.

Im Falle einer Refluxerkrankung können die vier Schüßler-Salze nach folgendem Rezept einnehmen werden: 1: Für akute Symptome eine Potenztablette D6 alle drei bis fünf min, maximal zehn mal pro Tag. Für chronische Leiden eine Potenztablette D6 ein- bis drei Mal pro Tag. Bei Refluxerkrankungen gelten die Schüßlersalze als frei von Nebenwirkungen.

Bei rezidivierenden Symptomen ist es jedoch kein Ersatz für einen Arztbesuch[2]. Mit wem kommen die Beanstandungen zustande? Was sind die Anzeichen? Wie werden die Beanstandungen behandelt? Im Zusammenhang mit was kommt es zu den Reklamationen? Ab wann tritt die Krankheit auf? Bei vielen Krankheiten können viele Krankheitsbilder und Leiden auftauchen.

Eine verlässliche Diagnostik und Therapie muss immer von einem Facharzt durchgeführt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema