Schüssler Salze D6

Die Schüssler Salze D6

Es wird verwendet, um körperliche Symptome in der Potenz D6 zu heilen. Die Adler Schüssler Salze Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6 für nur 9,85 ? in Ihrer österreichischen Apotheke kaufen und bis zu 33% sparen. Nr.

4 Kaliumchloratum D6 bindet chemische Toxine und stimuliert die Drüsen. 06 Kalium sulfuricum D6 am dritten Tag. Am vierten Tag 10 Natrium sulfuricum D6. 05 Kalium phosphoricum D6 am fünften Tag.

Homöopathische Potenzierung - Schüssler Salze 3, 6, 12

Homöopathische Potentiation wurde von 1828 - 1835 von Herrn Dr. med. Samuel Huhnemann erforscht. Dies ist die Verdünnung des Rohmaterials (Originalsubstanz) mit einem Trägerstoff. Dabei wird das Wirkprinzip der Potentzierung sowohl in der klassichen Homöopathie als auch bei den SchüÃ-Salzen angewandt. Durch die Potentiation wird das Molekülgehalt der Ausgangssubstanz allmählich abgebaut.

Das Verdünnung des Ausgangsmaterials findet in Zehner-Schritten statt, nach einem festgelegten Ablauf. Im ersten Schritt (Herstellung der Wirksamkeit D1) wird ein Teil der Ausgangssubstanz mit neun Teilen eingerieben (Trägersubstanz). Für die nächsthöhere potency man beteiligt sich an dem Projekt und mischt es mit neun Teilen von Trägersubstanz. Desto höher ein homöopathisches Potential, desto geringer ist also das Molekülgehalt der Ausgangssubstanz.

Von der Stärke G23 sind keine Moleküle mehr ersichtlich. Homöopathie bezeichnet die Heilwirkung des Informationsgehalts des Ausgangsmaterials bei hoher Wirksamkeit, der in allen Potenzierungsstufen beibehalten wird. Das Salz üblicherweise wird in den Stärken T3 bis T12 verwendet, die Stärke T12 ist typischerweise für die wasserunlöslichen mineralischen Stoffe (Calciumfluoratum - Nr. 1, Calciumphosphoricum - Nr. 3, Kieselerde - Nr. 11).

Diese Salze sind in ihrer Zahl übersichtlich, sowie leicht verständlich und haben mich von Beginn an mit ihrer Wirksamkeit inspiriert.

Schüsslersalz Nr. 6 Potassium sulphuricum D6

Produktname: Dieses Mineral wird in der obersten Schleimhautschicht, in der äußeren Epidermis und in allen Körperzellen zur Sauerstoffnutzung gebraucht. Ähnlich wie Ferrophosphoricum (Nr. 3) trägt es dazu bei, daß die Sauerstoffzufuhr in die Zelle und damit der Metabolismus gefördert wird. Potassium sulphuricum stützt den Kreislauf der Venen, während Eisenphosphoricum die arterielle Durchblutung anregt.

Einige der vielen Anwendungsbereiche dieses Schüsslersalzes: Empfohlene Anwendung: 3 mal am Tag 2 Kapseln schlucken oder 10 - 15 Kapseln in reichlich Flüssigkeit oder Kaffee lösen und über den Tag verteilen. Das Reiben des Salz mit Lactose ist sehr stark und gewährleistet einen guten Umgang zwischen den beiden Stoffen. Hinweis: Schüsslersalze sind auf Wunsch auch als laktosefreie Tablette, Verdünnung (flüssig) oder Salbe (bis Nr. 12) zu haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema