Schüssler Salze Erkältung

SCHÜSSLER Salze kalt

Bei der Erkältung (grippaler Infekt) handelt es sich um eine Infektionskrankheit, die durch Viren (selten zusätzlich durch Bakterien) verursacht wird. Nach einer Erkältung, einer Darminfektion? Das Schüssler Salztrio macht Sie schnell wieder fit. Für die Bekämpfung von Erkältungen mit Schüsslersalzen stehen verschiedene Salze zur Verfügung. Es kann auch verhindern, dass sich das Immunsystem erkältet.

Das Schüßlersalz: Ohne Erkältungshemmer

Schüßlersalze können schützen und helfen. Auf das alternativmedizinische Mittel Schüßler-Salz wird von vielen Patientinnen und Patienten geschworen. Schüßlersalze sind Zubereitungen von Mineralien in der homöopathischen Dosis (Potenzierung). Die folgenden Schüßler-Salze können allein oder in Kombination zur Linderung von Erkältungssymptomen verwendet werden: Die drei Salze sorgen in einer 4-wöchigen Behandlung für die Abwehrkräfte Ihres Körpers.

Ferrophosphoricum E12 ist ein Speisesalz, das die Sauerstoffzufuhr zu unseren Körperzellen erhöht und die Bildung von Immunzellen anregt. Potassium sulphuricum B6 ist das Aufbereitungssalz. Nerv und Muskulatur genießen das beruhigende und entspannende Mittel Magnesiums Phosphorikum 6 - und unterstützen so einen guten Schlaf.

Wie der Arzt Dr. med. Wilhelm Heinrich Schäßler (1821-1898) annahm, wurden Erkrankungen durch einen Mineralstoffmangel in den Körperzellen verursacht. Die Salze stimulieren in homöopathischer Weise die Zelle, ihr Mineralgleichgewicht auszugleichen und die körpereigenen Heilkräfte zu regenerieren. Das Salz ist in Tablettenform oder als Creme erhältlich.

Die " Nervesalz " Nr. 7 ist als Tasche für den mobilen Einsatz zu haben. Haben die kalten Erreger trotz aller Vorsichtsmaßnahmen die Überhand, können Schüßler-Salze die störenden Beschwerden mildern. Beim Einsatz von Schüßlersalzen ist das Stadium der Entzündung zu berücksichtigen, allerdings sollte zwischen unterschiedlichen Stufen unterschieden werden. Für die ersten Anzeichen einer Erkrankung wie Kopfschmerzen, Schmerzen in Gliedmaßen, Ohr, Nase und Rachen wird Nr. 3 für die Behandlung mit Ferrophosphoricum 12 empfohlen; für die Behandlung von über 39 Grad Celsius nimmt man Nr. 5 Kaliumphosphoricum D 6, das in der biochemischen Forschung als "Antibiotikum" angesehen wird.

Eine Erkältung schlägt die Nasenspitze am stärksten. Die Zahl 8 (Natriumchloratum D6) hält die laufende Schnauze an, und die Zahl 10 (Natrium sulphuricum D6) reduziert die Schwellung der Nasenscheiden. Harter Schleifschlamm wird mit der Zahl 4 (Kaliumchloratum, D6) gelöst. Die klassische Erkältung wird zunächst von einem trockenen Brusthusten gequält, der sich dann in einen Auswurfhusten verwandelt.

Eine Mischung aus Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) und Nr. 8 (Natriumchloratum) wirkt gegen Husten. Dann greift man nach Kaliumchloratum 4, um den Husten zu mildern. Eine Erkältung trifft einem ab und zu ins Gesicht. Im Falle einer akutem entzündlichen Erkrankung wird empfohlen, mit der Zahl 3 (Ferrum phosphoricum) und der Zahl 4 (Kalium chloratum) entgegenzuwirken.

Nach Abklingen der Entzündungen, z.B. bei hartnäckigen Erkrankungen wie gelblicher Nase, Hals und/oder Schleim, kann die Zahl 6 (Kalium sulfuricum) den Heilungsverlauf anregen.

Auch interessant

Mehr zum Thema