Schüssler Salze im überblick

Die Schüssler Salze auf einen Blick

Eine Übersicht über unser gesamtes Schüßler Salzsortiment finden Sie hier! Die Schüßler Salze für Einsteiger: Übersicht, Anwendung und Wirkung der Schüßler Salze. Verschiedene Schüßler-Salze sollten für die verschiedenen Symptome geeignet sein. Die Schüßler-Salze auf einen Blick. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über das, was Schüßler entdeckt hat.

Schüsslers Salzliste für die passende Dosis

Das Schüssler Salzliste ist ein Nachschlagewerk. Sie erhalten einen Überblick über die zwölf Basensalze und ihre verschiedenen Einsatzgebiete. Detaillierte Angaben zu den besonderen Eigenschaften und Wirkungsweisen der kostbaren Mineralien - in der Schüssler Salze-Liste finden Sie alles über die gängigen Mittel. In der Schüssler Salzliste finden Sie alle Mineralien, die auch im Menschen vorzufinden sind.

Die Schüsslersalze eins bis zwölf werden anschaulich und nachvollziehbar in einem Inhaltsverzeichnis präsentiert. Die Schüssler Salze-Liste enthält neben detaillierten Angaben zu den biologisch -chemischen Mineralstoffen auch die typischen Anwendungsbereiche und nützliche Hinweise zur Aufnahme und zum Einnehmen.

Schüßlersalze auf einen Blick

Dr. Wilhelms H. Schüà hat während seiner Forschungsarbeiten die sogenannten SchüÃ-Salze entwickelt. Schüà ging mit seiner Lehre von der Vermutung aus, Erkrankungen entstünden aufgrund von Störungen des Mineralhaushalts im Körper und konnte daher mit der Begabung homöopathischer Mittel therapiert werden. Bei den Salzen von erhältlich ist eine gewisse Potenz gegeben und je nach Bedarf in den Stärken E3, E6 oder E12 in den Pharmazeutika erhältlich erhältlich.

müssen verwies hier auf folgende These: Die biochemische Präparate müssen verdünnt so dass die Wirkung von gesunden gesunden Batterien gewährleistet erhalten bleibt, die bestehenden Dysfunktionen können aber auch abgebaut werden. Deshalb wendet er das von Herrn Dr. med. Samuel Huhnemann erarbeitete Potenzierungsprinzip an. Bei den SchüÃ-Salzen gibt es neben den herkömmlichen Funktionsweisen die zusätzliche-Serie "karto - mit Kartoffelstärke".

Menschen, die aufgrund einer Unverträglichkeit oder ihrer Ernährungsweise oder müssen auf Gluten verzichten möchten, können auf diesen Präparate zurückgreifen zugreifen. Neben den SchüÃ-Salzen steht Präparate auch für die Applikation erhältlich zur Verfügung. Sie können auch die Heilprozesse oder Körperfunktionen und unterstützen günstig beeinflußen. Gegenwärtig werden die Salze 1 bis 12 von Schüà auch als Salze und die Salze Calciumfluorat und Kieselsäure als Lotion zubereitet.

SCHÜSSLER Salze - Alle Salze und Anwendungsgebiete

Wir haben in den vergangenen Jahren eine regelrechte Überschwemmung von Werken und Beiträgen von SCHÜSSLER erlebt. Ich möchte auf dieser Website auf die "ursprüngliche" Lehrtätigkeit von Dr. Schäßler eingehen. Derzeit erlebt ich eine echte Wiedergeburt der Salze von Schüssler. Ich möchte Ihnen auf dieser Website nicht nur die verschiedenen Biochemie-Salze näher bringen, sondern Ihnen auch aufzeigen, wie Sie sie z.B. zur "Entgiftung" oder "Entschlackung" oder zur Gewichtsabnahme einnehmen.

Folgt mir in den Betrachtungen des Doktors Dr. Schäßler von 1873, und ihr habt das "Geheimnis" der Schüßlersalze verstanden:

Er ist bereits 53 Jahre jung und begeistert seine Kolleginnen und Kollegen. Für große Begeisterung sorgen. Man wirft ihm auch Verrat an der alten Heimat vor. Diese Feindseligkeit war so groß, dass er 1876 den " Zentralverband der Homöopathen " verließ. Dr. SCHÜSSLER hat nur seine eigenen Ergebnisse zum Thema "Salz" aufgeschrieben und publiziert.

Schon nach 15 Jahren als Homöopath hatte er es satt, mehrere hundert Arzneimittelbilder im Kopf zu haben, die stets nach den "markanten, besonderen, ungewohnten und eigentümlichen (charakteristischen) Merkmalen und Symptomen" der Krankengeschichte eines jeden Patienten "suchen" ( 153 im 6. Orgon von S. Homöopathiegründer Hahnemann).

Daher ging SCHÜSSLER einen neuen Weg. Er setzte seine Forschungen fort und kam zu dem Schluss, dass der Mangel an mineralischen Salzen die Lebensprozesse und damit die Erkrankungen beeinträchtigt. Seiner Verurteilung: Also stellte Dr. Schäßler Fragen: Die Erfindung des Kunstdüngers aus dem Hause Justus von Liebig inspirierte auch Dr. SCHÜßler zu seinen Überlegungen: "In der Agrarwirtschaft haben die mineralischen Substanzen der Pflanze bereits ihre Anwendung in der chemischen Industrie finden können.

So wie jeder vernünftige Landwirt es versteht, kranke Tiere zum Leben zu erwecken, indem er sie mit einer Salzlösung wässert, so heile ich das kranke tierische Gefüge, indem ich ihnen Moleküle eines mineralischen Mineralsalzes verabreiche, das denjenigen, deren Funktionsstörungen die fragliche Erkrankung auslösen, gleichwertig ist. Der Gedanke für die Heilmethode der Schüßlersalze war da.

Dr. SCHÜSSLER liess Organe von Toten brennen. Schüßlers Erfolge und seine Salztheorie gaben ihm Recht. Mehr als 1.000 diphtherische und von seinen Mitarbeitern bereits aufgegebene Kindern konnte er mit seinen "zwölf Mineralsalzen, abgekürzt Homöopathie", ausheilen. Der Mensch kann nur gesünder sein, wenn er die notwendigen Mineralien in der gewünschten Quantität und im passenden Mengenverhältnis besitzt", bestätigt er.

"Diese Einsicht machte Dr. Schäßler weit über die Grenzen von Oltenburg bekannt." Bereits 1874, nur ein Jahr nach der Veröffentlichung seines kontroversen Beitrags, publizierte er " Eine verkürzte Behandlung " als sein eigenes Buch. Augustmeyer, ein Freund von Dr. Schäßler, hat dann wirklich für die Schüßler-Salze geworben. Die vereinsähnliche " Biochemical Association " hatte bald mehr als 70.000 Teilnehmer und damit ein sehr großes Zielpublikum für die Überlegungen von u. a. Herrn Dr. med. Schüßler.

Dort verbreitete sich der Unterricht der Schüßler-Salze sehr zügig. Die Patienten aus verschiedenen Regionen in Deutschland und dem angrenzenden Ausland kommen nach Oldenburg, um sich bei uns um Unterstützung zu bemühen. Ein Teil der Schüßler-Salze wurde für Versuche mit KZ-Häftlingen mißbraucht. Dr. SCHÜßLER, der Gründer der Biochemie und der nach ihm genannten Schüßlersalze, starb 1898 an den Folgen eines Schlaganfalls.

Dr. SCHÜSSLER hat elf verschiedene Mineralien verwendet, die er zur medizinischen Behandlung verwendet hat und die ich hier auf dieser Website für Sie dargestellt habe. Nichtsdestotrotz handelt es sich heute um die ursprünglichen zwölf Schüßler-Salze. Das sind die zwölf originalen Schüßler-Salze in der Biochemie: Dr. SCHÜßLER reduzierte diese zwölf Salze 1895 wieder auf elf.

Dr. SCHÜßLER empfiehlt statt dessen Kieselsäure oder Natriumphosphoricum. Hinzu kommen die so genannten "Schüßler Ergänzungssalze". Sie wurden erst nach dem Tode von Schülern und anderen Kolleginnen und Kollegen, die sich der biochemischen Forschung verpflichtet hatten, vorgestellt. Der Unterricht von Schüßlersalzen wird nicht nur hinsichtlich der Zahl der Arzneimittel vereinfachen. Die Auswahl des richtigen Heilmittels wirkt bei uns auch anders als in der homöopathischen Medizin.

Die homöopathischen Mediziner beurteilen vor allem die Beschwerden und stellen sie den an gesünderen Menschen getesteten Arzneimittelbildern gegenüber, während es für den Arzt darum ging, den der Krankheit zugrundeliegenden Mineralstoffmangel zu identifizieren. Später nutzte er auch die so genannte Gesichtsdiagnose, um Erkrankungen zu diagnostizieren und geeignete Mittel für die Betroffenen zu entwickeln.

Die Nachfolge von Herrn Dr. med. Schüßler hatte jedoch weniger Sorgen und gab ausführliche Anweisungen zur Gesichtsdiagnose. Die Zubereitungen von SCHÜSSLER enthalten Stoffe, die alle im Körper des Menschen vorkommen. Die Salze (oder Mineralien) haben bei der Aufbereitung mit Schüßlersalzen eine kompensatorische Funktion: den Ersatz des Energiemangels. Diese Salze werden als Basistherapie angesehen und haben einen guten Stellenwert in der modernen Gegenwartsmedizin.

Er erläuterte, warum die Medikamente in potenzieller Weise (als sogenannte Potenzmittel mit niedrigem Mineralstoffgehalt in den Zellen) eingesetzt werden. Es ist aber auch möglich, dass er so sehr von den grundlegenden Homöopathievorstellungen geprägt war, dass er an dieser Stelle nicht in eine andere Richtung gehen wollte oder konnte.

Schüßlers biochemische Arbeit ist sehr erfolgreich bei der Optimierung des Stoffwechsels, der Erhöhung der "Wirkung" anderer homöopathischer Arzneimittel und insbesondere bei der Immunaktivierung. Auch die " spa-ähnlichen " Applikationen von Schüßler-Salzen sind populär, wurden aber nur von einigen Erben vorgestellt. Er selbst bot keine "Kuren" an. Aus meiner Sicht sind einige Heilmethoden durchaus vernünftig, weshalb ich auf dieser Website auch einige Heilmethoden vorgestellt habe, darunter Schüsslersalze zum Schlankmachen oder Schüsslersalze zur Darmreinigung.

Ein weiterer Hinweis zur biochemischen Nutzung von Schüßlersalzen als Methode der "alternativen Medizin": Auch im 21. Jh. fühlen sich viele Salztherapeuten von SCHÜßler in die Enge der "Außenseitermedizin" getrieben oder werden in sehr seltsamen "Testberichten" entwertet, zum Beispiel im Frühling 2015 im Öko-Test (siehe meinen Artikel: Schüsslersalze im Öko-Test).

Dies ist an sich nichts Ungewöhnliches, denn die Vorstellungen von Herrn Dr. med. Schüßler wurden bereits von den heutigen Medizinern und Heilpraktikern beiseite geschoben. Trotzdem war er den Gedanken seiner so genannten "schulmedizinischen Kollegen" um ein Jahrzehnt vorangekommen. Das " erkannte ", " bewährte " und " Klassik " der damaligen Zeit war mystisch-mythisch, religiös-philosophisch ausgerichtet und orientierte sich teilweise ängstlich (teilweise weit über das angestrebte Maß hinaus) an den naturwissenschaftlichen Grundlagen.

Ihre Berühmtheit hat die konventionelle Medizin vor allem der Chirurgenkunst zu verdanken, einer Technik, die zu Lebzeiten von Badenden und Frisören noch praktiziert wurde, und einigen wenigen Arzneimitteln, die sogar viele Menschenleben retteten. Mehr über die biochemische Arbeit von Dr. med. Schüßler erfahren Sie in meinen Artikeln: "Gedanken zur Schüßler-Salze-Therapie" und "Für wen sind Schüssler-Salze geeignet?".

Mehr zum Thema